Donnerstag, 2. August 2012

Knüdelbüdel für den Sewing Room

Ja, bald ist Februar, oder war gerade Februar? Jedenfalls nähe ich jetzt mal die Februar-Aufgabe für den SewAlong, bin halt nicht so schnell, aber jetzt könnte ich so ein Nähtäschchen gebrauchen. Die Aufgabe im SewAlong Sewing Room war das Nähen einer Tasche für Nähkram, Stoffeinkäufe oder Strickzeuge - ein "Sewing bag / tote" - der Spielraum dabei war groß.

Für meine Zwecke habe ich mir als Schnitt den Knüdelbüdel ausgewählt, den ich auf der Seite von Frau Faulengraben gefunden habe. Dort ist er aus wunderbaren Batikstoffen genäht. So was Schickes hab' ich nicht, aber ein paar olle Jeans lumpern immer noch hier 'rum. Und weil es eine Nähzeugtasche werden soll, wird es kombiniert mit einem hübschen Motiv-Stoff.


Das Nähen des Top ist ja ganz einfach, die Frage ist nur: WORAUF näht man am besten? Thermolam oder Bodentuch? Da ich die Tasche sicher nicht oft waschen werde, sollte nach dem gestrigen Test Bodentuch reichen.

Der "Stand" ist jedenfalls prima und man kann ungewaschene und gewaschene Seite nach der Fertigstellung nicht unterscheiden. Die Rückseite - passt sie nicht gut zu meinem Stuhlkissen?


Zum ersten Mal habe ich so einen Tascheneingriff genäht, erst den Umriss auf den Stoff zeichnen und zweimal rundrum nähen mit kleinem Stich. Dabei liegt Außenstoff und Futter rechts auf rechts


Dann ein Loch so einschneiden und das Vlies zuschneiden, eine winzige Kleinigkeit größer ausschneiden.
Dann das Vlies auf die Rückseite des Außenstoffs legen und den Futterstoff durch die umnähte Öffnung stecken, schön glatt streichen und knappkantig absteppen, dabei wird das Vlies mit festgesteppt, ohne dass es beim Wenden eine Wulst bildet. Ist gut gelungen auf diese Weise.




In Abwandlung des Originalschnitts hat meine Tasche auf beiden Seiten eine große Außentasche, in die auch mal ein Zeitschrift passt.


Innen unterschiedlich große Täschchen für den Kleinkram. Und wenn ich sie für Nähzeug verwende, kann ich ja noch ein Nadelbüchlein etc. dort unterbringen, aber meist wird sie wohl Strickzeug beherbergen.



Wenn ich gewußt hätte, dass 2,20m handgenähtes Binding nötig sind, hätte ich mir das vielleicht überlegt, den Zeitaufwand gesamt hatte ich also unterschätzt, aber nun bin ich auch damit fertig und total zufrieden!




Schnitt:
Knüdelbüdel 
Stoff:

Außen:

Jeans, Refashion 

Motivstoff Country Quilting / PW-Messe Aschaffenburg
Futter:
Pünktchen von Alfatex 


Vlies:
Bodentuch von LIDL 


Kommentare:

  1. Valomea...ich kann nur sagen...alle die Arbeit ( und 2.20 Meter binding) hat sich gelohnt !!!
    Super schon!!!

    AntwortenLöschen
  2. Schick, schick, ich habe meine beiden ja auch aus Jeans genäht, und der Taschengriff, der hats in sich mit Jeans.
    Du hast sehr schöne Details genäht.

    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
  3. Der KnüdelBüdel ist Dir ausgesprochen
    gut gelungen !!
    :-)
    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Das hast du prima hinbekommen!!
    Lg
    Gitta

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Tasche und sehr gute Details,
    wird bestimmt zur Lieblingstasche.
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Tasche, habe mich gleich mal bei Dir als Follower eingetragen. Danke übrigens für das das Lob für meinen Quilt, hat mich auch viel Schweiß und schlaflose Nächte gekostet ;-)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen