Montag, 21. Januar 2013

Der Start für den Hasenbach Challenge

Ich weiß nicht mal, was ein "Challenge" ist, damit geht mein Problem schon los :-)
"Herausforderung" - "Aufforderung" - aber auch "Kampfansage". Heute muss ich im Fazit fast sagen, es wird das Letztere werden!
Und das war der Start:
In der Sidebar steht für den Challenge ja dieser wunderbare Winterquilt, den sicher die eine oder andere Teilnehmerin auch nähen wird. Aber die Spielregel lautet: freie Wahl aus allen verfügbaren Claudia-Hasenbach-Mustern. Und ich sammle seit dem Erscheinen vor 4 Monaten die Leuchttürme. Weil alle in unserer Familie das Meer lieben und in unserer Diele gut ein Leuchtturmquilt hängen könnte. KÖNNTE, falls ich damit zurecht komme. Jedenfalls habe ich heute mal angefangen.

 

So soll der erste Leuchtturm mal in etwa werden, sieht ja erst mal nett aus....
Aber wenn man dann anfängt sich mit den einzelnen Teilchen zu beschäftigen!



Nein, nein! Das ist nicht die Inch-Seite der Schneidematte, das ist die Zentimeter-Seite :-(
Und dann habe ich gefühlte 1 Million Schnipsel gemacht:


Und die muss ich jetzt nur noch zusammennähen...


Kommentare:

  1. Auch für mich wird das eine große Herausforderung. Denn ich habe dafür ein Brett vorm Kopf, das jetzt durchbohrt werden soll (bildlich gesprochen).Allerdings nähe ich den Himmel.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  2. Nein, nein, nein... ich denke, da machst Du was falsch. Hast Du die Teile alle einzeln ausgeschnitten???? DAS ist falsch. Soll ich mal einen PP-Kurs auf meinem Blog machen? So wird´s nix mit der Challenge, aber Paper Piecing ist sooo einfach. Nochmal ausdrucken und Nana fragen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Valomea,
    leider hat Nana recht, du darfst dir die Teile zwar ausdrucken, aber NICHT auseinanderschneiden! Paper Piecing ist zu deutsch: Nähen nach Zahlen. Schau mal im www. unter "Paper Piecing" (oder frag Nana, wie angeboten), denn dann ist PP sehr einfach.
    So wie du's angefangen hast, ist es zwar auch möglich zu "lieseln", aber besonders wegen der Winzling-Teile VIIIIEL zu aufwendig.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  4. Nein, ich hab' nur die großen einzeln ausgeschnitten, besonders die mit den schrägen Ansätzen, da fehlt es mir beim Zusammensetzen am Vorstellungsvermögen, wie ich den Stoff ansetzen muss. Bei diesem putzigen Zaun z.B. hab ich mir nur Streifen in passender Breite gemacht und nach dem Nähen schneid' ich dann immer erst ab. Ich hab die Anleitung von Claudia Hasenbach gelesen und mach es in etwa so.
    Diese ganzen winzigen Schnipsel kann man ja gar nicht ausschneiden, das würde ja an Wahnsinn grenzen! Keine Ahnung, ob das nun besonders umständlich ist... :-)

    AntwortenLöschen
  5. Nein, das Foto ist irreführend, auf den Häufchen liegt immer auch die Teilschablone im Ganzen, auf der ich dann nähe. Aber die einzelnen Teile kann ich besser passend schneiden, wenn ich eine Schablone auseinander schneide und danach dann in etwa passende Teile schneide, ich drucke also doppelt.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin verwirrt :-)
    Aber ganz bestimmt wird es was Hübsches für die Diele!
    Viel Erfolg und pass auf auf, dass im Nähzimmer kein Durchzug ist! :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  7. Irgendwie geht es mir wie immer: ich weiß nicht, was da abgeht ... nachdem ich mir im www eine Anleitung für PP durchgelesen habe, ist die Verwirrung jetzt endgültig komplett ... :O

    Aber der Leuchtturm sieht gut aus! Viel Freude beim Zusammentüdeln! :D

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Valomea,
    ich hoffe es macht Dir trotz den kleinen Teilen Spaß! Ich freu mich schon sehr den fertigen Leuchtturm am 31. hier auf Deinem Blog zu sehen.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  9. Ach so, ich hab´s kapiert. Du druckst es 2 x aus und nimmst eines als Vorlage, wie groß Dein Stoffstück sein soll. Nun, so geht´s auch, vor allem dann, wenn man immer den gleichen Block mehrmals näht.

    Dann ist ja alles gut und wird bestimmt hübsch.

    Nana

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Valomea,
    das wird schwierig.Ich schneide mir die einzelnen Teile immer sehr groß zu, stecke sie fest und halte sie dann mit der Seite auf der ich nähe vor das Fenster (mangels Lichtkasten). Nach dem Nähen schneide ich die Nahtzugabe der genähten Naht zurück. Aber ich glaube, so sorgfältig wie du arbeitest, bekommst du das schon hin.
    Ich bin sehr gespannt, wie das weitergeht.
    Liebe Grüße Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin geizig, ich möchte die Stoffstücken nicht so groß zuschneiden, sondern arbeite mit einer - zwar reichlichen - Nahtzugabe, aber schon im Format des späteren Teils. Damit komme ich gut zurecht, habe ja beim Pilzquilt schon geübt... :-)

      Löschen
  11. Hallo Valomea,
    Du nähst gerade meine Lieblinge, die Leuchttürme. Ich selber sammel die Blöcke auch, konnte mich allerdings noch nicht durchringen am Challenge teilzunehmen. Nun schaue ich einfach erst einmal bei Dir zu. Viel Spaß wünsche ich Dir weiterhin mit "den kleinen Schnipseln".
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Valomea,
    ich bin jetzt auch verwirrt, denn ich dachte zuerst auch: was sollen die ganzen Fizzelteilchen. Aber dazu kommt, dass ich PP zwar kann, aber nicht mag. Nichtsdestotrotz: das wird bestimmt sehr, sehr schön.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen