Mittwoch, 9. Januar 2013

Leere Spulen...

... habe ich bisher immer weggeworfen, bis auf die Metallspulen, die nicht in meine Nähmaschine passen und die so schön klimpern (muss man eines schönen Tages ein Windspiel draus machen?).
Nun hat Martina mich aber zum Sammeln verleitet. Die Idee finde ich witzig und kann mir überhaupt nicht vorstellen, wieviel da im Jahr zusammenkommen mag. Ich vernähe sehr unterschiedliche Garne, teilweise Discounterware, teilweise hochwertige Quiltgarne, teilweise uralte, geerbte Reste - meine Veritas frisst alles! Dementsprechend bunt wird die Spulensammlung werden. Heute ist die erste leere Spule in diesem Jahr ins Glas geplumst.


Und was ich draus genäht habe, zeige ich Euch morgen.

Kommentare:

  1. Okay, leere Garnspulen. Irgendwie ein bischen gaga, aber ich liebe gaga sein.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Witzige Idee! Aber ich wollte nicht mehr so viel ansammeln... oder doch? Ach nein, lieber nicht... oder doch? Ach nein... - ich bin gespannt. :)

    Apropos Quiltgarn: was ist an dem denn anders als an anderem? Oder anders - wenn ich jetzt das Garn für meinen Kuschelquilt wähle, was nehme ich denn da? Soll bald losgehen, ich traue mich endlich, jawohl! Habe aber nichts gegen hilfreiche Hinweise, damit sich das Teil nicht bei der ersten Benutzung auflöst...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, falscher Fuß, ich bin keine Expertin, die Anzahl der "echten" Quilts, die ich in meinem Leben genäht habe, beläuft sich auf 3 große und 3 Wandquilts... Aber ich nehme zum Quilten gern ein bisschen dickeres Garn, z.B von Gütermann das Cotton 30. Da sieht man vom Gequilteten bisschen mehr - wenn man das möchte - wenn ich im Nahtschatten quilte, nehme ich normales dünnes Nähgarn. Frag lieber ne Expertin!

      Löschen
    2. Ach, weißt du was? Ich denke nicht mehr so viel darüber nach, sondern mache einfach. Denken bremst mich immer nur aus... :)

      Löschen
  3. Liebe Valomea,
    danke, dass du diese Idee aufgegriffen hast und weiter trägst. Ich bin gespannt, was sich da alles am Jahresende im Glas befindet. Warten wir's ab, ich sammele ja auch ;-) GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  4. Och, so´n Gläschen mit Spulen braucht doch nicht viel Platz.
    Und gibt am Ende des Jahres Anlass zum Wundern und Staunen.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So dachte ich mir das auch. In diesem Regal ist noch jede Menge Platz für Gläschen! :-)

      Löschen
  5. Super Idee,
    so ein Glas werde ich mir auch hinstellen.
    Stammt die Idee von Martina?
    Deine Stuhlkissen sind Klasse.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, soweit ich das verstanden habe, hat sie die Idee auch nachgenutzt, kannst du unter o.g. Link nachlesen. Witzig, nicht?

      Löschen
  6. Echt witzige Idee! Bin mal gespannt, wieviele du so zusammnebekommst ... :O
    Bei Spulen stand ich auch erst auf dem Schlauch. Bisher waren Spulen für mich immer die Unterfadendinger, die man ja eigentlich nicht wegwirft ... :o)

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, auch bei mir kommen einige leere Fadenspulen zusammen. Im Moment sammle ich sie für eine Freundin.In Ihrer Quiltgruppe werden sie, an der nächsten Ausstellung, alle Spulen in einen Behälter legen und die Besucher sollen dann die Anzahl der Spulen schätzen um möglicherweise einen Preis zu gewinnen. Auf Deine Idee bin ich nun aber echt gespannt.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen
  8. Super Idee, ich bin (war) dabei! Bei mir ist es aber kein Glas sondern ein Körbchen. Allerdings werde ich sie wohl jetzt wegwerfen (die von 2012) oder kann sie jemand gebrauchen?
    Herzliche Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen