Dienstag, 5. Februar 2013

Herzstücke..

Nana hat damit angefangen und Gitta und Sigrid und Klaudia und Doris haben auch ihre Herzstücke gezeigt. Das finde ich eine tolle Idee! Auch Daisy hat sich gerade in ihr Herzstück gewickelt, sie weiß es nur noch nicht!
Da werde ich Euch mal zeigen, woran mein Herz hängt. Ich bin ja noch "Neu-Quilter" und habe noch nicht so viele große Quilts genäht, genauer gesagt: drei. Gezeigt habe ich hier noch keinen, weil sie alle drei vor meiner Blogger-Zeit entstanden sind. Und am Herzen liegt mit ganz besonders der Erste.
2010 hatte ich mich zu einem Anfängerkurs Patchwork angemeldet, im Kloster Donndorf in Thüringen. Drei Tage zum Lernen, wie man Nine-Patch-Blöck näht. Die Nähmaschine bedienen konnte ich damals schon, aber alles Andere war absolutes Neuland für mich. Im Gepäck hatte ich neben der Nähma ein buntes Sammelsurium von Stoffresten in dunkelrot und dunkelgrün: Kleidungsstücke, selbst gefärbte Bettwäsche, ein bisschen "echter" PW-Stoff war auch dabei, eine alte Tischdecke, Oberhemden und Kinderkleidchen... Vieles davon hatte eine persönliche Geschichte.
Der Kurs hat tatsächlich Grundlagen vermittelt (wozu taugt ein Rollschneider? wieviel Nahtzugabe braucht man beim Zuschneiden eines Dreiecks? etc.)
Am Ende der drei Tage hatte ich ein Top von 4 x 4 Blöcken, nicht gequiltet. Aber ich wollte kein fertiges Deckchen, ich wollte weitermachen. Und so habe ich mich dann zu Hause allein mit "dem Rest" befasst. Und was soll ich Euch sagen: Auch als Autodidakt kann man das lernen! Aus heutiger Sicht hat jeder Block ewig gedauert - ewig, bis ich das Muster er- und durchdacht hatte, ewig, bis er zugeschnitten war und ewig, bis er zusammengenäht war. Und darum hängt das Herz an dem Quilt. Er gehört mir, mir ganz allein, liegt immer auf meinem Hocker vor dem Handarbeitssessel und wärmt mir abends die Füße...


Fotos abends im Winter sind natürlich nicht so prall, die Farben sind in Natura etwas kräftiger.
Gequiltet ist er mit der Maschine im Nahtschatten der verschiedenen Muster, dadurch ist er auch von hinten interessant. Die Nähte sind schief und krumm, die Ecken der Dreiecke fehlen - das kann ich immer noch nicht :-) - aber ich liebe ihn!







Auf den Rand hatte ich mir mit so einem Spezialstift und einer selbstgemalten Pappschablone das Muster aufgezeichnet. War DAS aufregend!

Kommentare:

  1. Ein schöner Sampler. Und klar, daß du daran gewachsen bist und er dich immer an deinen Start als Patchworkerin erinnern wird.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Valomea,
    die "Erstgeborenen" haben IMMER eine Sonderstellung! Und besonders daran hast du ja auch am meisten gelernt. Dass da die eine oder andere Ecke fehlt, macht ihn doch erst zu einem Herzstück, oder?
    Schön ist er und als Erstlingswerk eine Leistung, auf die du sehr stolz sein kannst!
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  3. Wow, dein Herzstück ist wirklich wunderschön! Kein Wunder, dass du es liebst!
    GlG
    Arcto

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Valomea,
    so ähnlich habe ich auch angefangen: und ich kann mich noch gut an all die Zeit erinnern, die es gebraucht hat, einen einzelnen Block so zu durchdringen, dass ich ihn nähen konnte. Vorher aufzeichnen und so. Dein erster Quilt ist wunderschön und die Geschichte dazu auch. Danke für´s Zeigen und Erinnern.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, daß Du auch gefolgt bist und man liest in jeder Zeile, wie viel dieser Quilt Dir bedeutet. Das ist ganz wunderbar und ich freue mich, daß Du ihn gezeigt hast.

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Das kann ich mir gut vorstellen, wie sehr dein Herz an dem schönen Sampler hängt...und der hat seine Geschichte und ist somit es ganz Besonderes für dich, welches niemand sonst hat!;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  7. Definitiv ein Herzstück, wenn du es so liebevoll beschreibst. Eine schöne Entstehungsgeschichte und ein richtig tolles Erstlingswerk mit vielen Details. Und ja, ich muss lachen, ich ahne schon, dass mein Quilt auch ein Herzstück bleiben wird - momentan bin ich jedenfalls kaum davon zu trennen. Leider auch, weil ich krank bin und das Sofa hüte - aber auch sonst ist der Erstling immer etwas ganz besonderes, oder?

    Liebe Grüße
    daisy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, Dein Neuer schien gleich irgendwie an Dich angewachsen zu sein. Dann wickel' Dich schön ein und gute Besserung!

      Löschen