Montag, 24. Juni 2013

grüne Resteküche

Da waren noch diese Reste....
zuerst das Haus passend zu den MugRugs. Das war spannend, weil die MugRugs selbst schon Reste waren von dem Joker-Taschenprojekt und zu diesem gab's ja schon ein Haus. Aber es waren genug verschiedene Stoffe verarbeitet, so dass locker ein zweites Häuschen gebaut werden konnte.
Hier muss der absolute Computerfreak wohnen. Ehrlich, ich kenne solche Leute! Sie sitzen die ganze Nacht am PC und können nicht ins Bett gehen, weil sie so beschäftigt sind! Sie haben keine Zeit, das Haus zu verlassen und allmählich geht es ihnen wie Dornröschen: die Schlingpflanzen wachsen das Haus außen komplett zu! Selbst der Himmel über ihnen mutiert allmählich zu einer Lochplatte, damit genügend Steckplätze für Computerbauteile frei sind :-)


Hier habe ich mal die beiden Häuschen der "Verrückten Quadrate" nebeneinander gelegt, damit wir sehen können, dass ich mit den Stoffen nicht geschummelt habe:


Und nun sind immer noch reichlich grüne und ein paar orange-schwarz-weiße Schnipsel in der Schachtel... mmh... die Nacht ist lang und der Himmel schwarz mit weißen Sternenpunkten...
 

Kommentare:

  1. So ist das halt. Die einen hängen am Pc und die anderen verbringen ihre Zeit an der Nähmaschine. Leben und leben lassen. Bei Dir kommen aber immer schöne Häuschen heraus - und bei den PC-Hockern?
    Lg Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du ja was Schönes zusammengekocht. Oder müsste es heißen zusammengebraut? Egal, die Köche und B(r)aumeister haben ganze Arbeit geleistet! :D

    AntwortenLöschen
  3. Toll , wie du deine Reststöffchen immer gleich zu Häusern verarbeitest!Das sollte ich auch mal tun, damit auch meine Häuserwquilt voran kommet;-)

    Hihi, ich kenne auch solche Leute!;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen