Donnerstag, 22. August 2013

Das türkisfarbene Gestricksel im Lernstress

Vielleicht wundert sich die eine oder andere unter Euch - es wird nix genäht. Das hat einen ganz einfachen Grund:

Ich muss stricken und lernen.
Ich muss lehren und stricken.

Man kann da ja so ins Grübeln kommen. Die Kleine wird die Schule wechseln, von der 7. Klasse Waldorfschule in wieder eine 7. Klasse Realschule. Das ist jedenfalls der Plan. Wer öfter mal in diesem Blog liest, weiß, dass wir eine Patchworkfamilie sind, die Kleine ist die Tochter des Herrn B. Auf die Schulwahl habe ich also keinen Einfluss. Aber dieser Wechsel ist dringend überfällig. Und was in dieser Waldorfschule passiert oder auch nicht, bleibt wahrscheinlich ein ewiges Rätsel. Die Realschule hat offensichtlich so ihre Erfahrungen mit Wechslern aus der Waldorfschule: schriftliche Prüfung in Mathe, Deutsch, Englisch, dazu mündlich in Biologie, Geschichte, Geografie und Religion. 6 Wochen Vorbereitungszeit. Schon nach kurzer Zeit war klar: das schafft sie nicht allein. Und so ein kleines pubertierendes Wesen ist manchmal nicht ganz einfach! Es zeigte sich schnell - die besten Nerven und Geduldsfäden habe offensichtlich ich!

Also die Schulbücher rausgekramt, die Atlanten und Wörterbücher, Geodreieck und Zirkel  - und dazu das von der neuen Schule empfohlene Übungsheft und das türkisfarbene Gestricksel.


Unsere Tage vergehen mit interessanten Dingen. Ich bin teilweise sehr erstaunt, was von einem Sechstklässler erwartet wird!



Überlege: „das“ oder „dass“, „ss“ oder „ß“?
  
Das scheint einfach, da kann ich nebenbei lange Reihen stricken, während einer Übung im Übungsheft schaffe ich vier oder fünf Reihen...



Irregular verbs. Write down the present tense and the past tense forms.   
 
Meinem guten Vorsatz, ein bisschen Englisch zu lernen, rücke ich jeden Tag ein Stück näher. Lauter neue Dinge! Gut, dass die Große auch  mit uns Urlaub hat und sich deutlich besser auskennt. Wir schreiben um die Wette:
write - wrote - written
find - found - found
cut - cut - cut
go - went - gone
buy - bought - bought...
und während ich diese Wörter lerne, die sich alle irgendwie anders sprechen als man sie schreibt, stricke ich diese Reihe und jene und noch eine....



Erkläre genau, warum die Sprache für die Steinzeitmenschen so wichtig war!
 
Das bespricht sich auch so eher nebenbei... wieder drei Reihen fertig...



Betrachte dir diese beiden Götter der Ägypter und stelle fest, um welche Götter es sich handelt.   
 
Hä? Da braucht man dann schon mal ein Buch oder das Internet, ich kann Anubis und Ra nicht unterscheiden.... Das Stricken geht merklich langsamer voran :-)



Beschreibe die östliche Grenze Europas von Süden nach Norden mit allen acht Stationen!   
 
Ägäisches Meer, Marmarameer, Bosporusmeerenge, Schwarzes Meer, Kaukasus, Kaspisches Meer, Uralfluss, Ural. Schön, dass man das auch mal wieder auffrischt! Die ganze Familie mischt mit, rätselt und sucht Karten... Wieder drei Reihen...



“going-to-future”
 
Da staunt selbst das türkisfarbene Gestricksel! I'm going to go into the garden... I'm going to buy a bread...



[(-571) - (-361)] - [(-200) + (-10)] =


Oh, oh! Man kann sich im ersten Moment nicht vorstellen, dass da ein echtes Ergebnis rauskommen soll! Meine Mathematik beschränkt sich in der Regel auf Dreisatz und Statistik! Bei genauer Betrachtung kommt da Null raus. Keine einzige Masche gestrickt, auch Null.



Was ist der Unterschied zwischen dem Blutkreislauf der Lurche und der Kriechtiere?


Das liegt mir da doch deutlich näher.  Währenddessen kann ich in Ruhe die Ärmelabschlüsse mit Musterstreifen stricken  - es wächst, das türkisfarbene Gestricksel!


Ein bisschen müssen wir schon noch stricken und lernen: die Vorteile des Papierrecyclings, die Einteilung der Rohstoffe in metallische, nichtmetallische und Energierohstoffe, den Aufbau des Ägyptischen Staates, die Ermittlung des Mittelwertes, das Subtrahieren von Dezimalbrüchen, die Anwendung von present perfekt oder simple past (?!!???), das Passiv Plusquamperfekt (wozu braucht die deutsche Sprache so viele Fälle?), die Wortarten und Satzglieder (Adverbiale des Ortes und Adverbiale der Art und Weise - fragt man sich, wie ich damals die deutsche Sprache überhaupt gelernt habe?)...die europäischen Hauptstädte sitzen auch noch nicht alle!

Aber das türkisblaue Gestricksel wächst...

Kommentare:

  1. Was´n geiler Post! So mitten aus dem Leben und ich bin auch überrascht, was man von meinen beiden in der Schule abverlangt. Auch ich habe schon gestrickt dabei, mittlerweile bügel ich um present zu sein bei den Hausaufgaben.

    Ich freue mich, wenn meine "Große" Latein nimmt, dann kann ich gleich mitlernen, denn so wird das nix mit mir.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das möchtest Du ja lernen... Ich habe es bei meinen leider nicht geschafft, das mir fehlende Englisch mitzulernen. Ich war voll berufstätig und die Kinder selbständig, ich musste nie nach den Schulaufgaben sehen...

      Löschen
  2. Interessant. Das müssen ja tolle Sekundarschulen sein, mit allwissenden Schülern. Wer ist denn dann am Gymnasium, kleine Doktoren?
    Und ist man dann schon ein Hauptschüler, wenn man das alles nicht weiß, oder wie?
    Aber ist ja praktisch: wenn Dein Gestricksel fertig ist, kannst Du direkt zur Uni gehen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, wir haben es nur vergessen. Ich konnte mich düster erinnern, dass wir in Bio auch die Blutkreisläufe gelernt haben, und irgendwo muss ich ja auch rechnen gelernt haben. Aber manches Wissen scheint nicht notwendig...

      Löschen
    2. Das stimmt sicher. Aber deswegen haben ja trotzdem nicht alle Schüler dieses Wissen, es gibt ja nicht umsonst Noten von 1 bis 6. Und mit Vieren hat man ja durchaus auch eine Daseinsberechtigung an dieser Schule. Deshalb finde ich es nicht logisch, dass ein Schüler, bevor er aufgenommen wird, das alles wissen muss. Aber vielleicht muss man in dieser Prüfung ja auch nicht perfekt sein und es reicht ein bestimmter Prozentsatz...

      Löschen
  3. Toll was du da mitmachst. Ich glaube es wäre sehr sinnvoll, wenn die endlich mal ihren Lehrplan entrümpeln würden. Was kann man mit einem Realschulabschluß denn für eine Ausbildung machen? Da wird ein Dreisatz wahrscheinlich eher benötigt! Aber so wirst du wenigstens fit in Englisch. Was wird aus den Kindern die nicht solche Eltern haben? In meiner Klasse waren immer Kinder aus dem Kinderheim, meistens hochinteligent aber da bekam keines eine Realschulempfehlung.
    So wächst dein Gestricksel wenigstens.
    Lg Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Dreisatz kann sie! Vorhin hat sie mir ausgerechnet, wieviele Maschen das Gespenst zwischen den Armen haben muss, wenn mein unterer Rand 58 Maschen hat, das Original aber 64 und dort sind 28 Maschen zwischen den Armen. Na?

      Löschen
  4. Wahnsinn! Und spannend. Das hört sich ja seeehr anstrengend an. Ich wundere mich, wie Du dabei überhaupt noch stricken kannst ... :O

    Meiner Meinung nach kommt bei der Rechnung nicht Null raus, sondern -20. Vielleicht soll aber auch das letzte Plus ein Minus sein, oder das letzte Minus ein Plus, oder ... da war doch noch die alte Elektriker-Regel "rot ist blau und plus ist minus" ... Wahrscheinlich ist die Lösung eh 42 ... :O

    Aber bei -20 hättest Du ein paar Maschen fallen lassen dürfen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das noch mal überprüft: es kommt "0" raus. Auf beiden Seiten in den eckigen Klammern steht -210 und da Minus und Minus Plus ergibt, ist das Ergebnis Null.
      Aber geladene Spannung herrscht schon manchmal!

      Löschen
    2. Stimmt, die eckigen Klammern hab ich so kurz nach dem Aufstehen noch gar nicht erkannt ... :O

      Löschen
  5. Respekt- wie Du Dich da mit reinhängst!!!
    Unsere Grosse war auch in der Realschule und sie hat sich da auch Jahr für Jahr durchgekämpft... Sprachen etc. habe ich abgedeckt beim Helfen, Mathe, Physik etc. musste mein Mann seinen Beitrag leisten, ihr Abschluss war nicht berauschend, aber jetzt ist sie schon seit einem jahr in einer supertollen Ausbildung zur Systemgastronomin und hat auch ein Superzeugnis, auch ohne unsere Hilfe...
    Will damit sagen: die Kinder machen ihr Ding, aber toll, wenn sie daheim auch Gehör und Unterstützun bekommen!!! Nicht jeder kann sich Nachhilfelehrer leisten, abgesehen davon, dass ich das auch nie gewollt hätte-man kann sich ja auch selbst ein wenig Mühe geben..., wie man Bei Euch ja auch sieht:)
    Viel Erfolg weiterhin!!! wünscht herzlich
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wir hätten sie auch gern am Gymnasium gesehen! Aber der Sprung ist im Moment nicht zu schaffen, zwischen dem in der Waldorfschule von ihr Gelernten und dem nach Klasse 6 von der Realschule Geforderten sind Welten! Man muss ihr doll die Daumen drücken, dass sie das jetzt schafft und sich reinfuchst. Und dann muss man weitersehen...
      Danke für die guten Wünsche!

      Löschen
  6. Liebe Valomea,
    was für ein toller Post. Es ging mir lange ebenso. Ich konnte kaum nachvollziehen, was in der Schule von meinem Sohn verlangt wurde und war bei Vielem überfordert. Spätestens in der Obersttufe bin ich ausgestiegen und war heilfroh nicht nochmal die Schulbank drücken zu müssen. Übrigens: immer noch mein Albtraum Nr. 1: ich wache schweißgebadet auf, weil ich träumte ich hätte den Schulabschluß noch vor mir...
    Dein "Gestricksel" ist sehr schön angewachsen.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mal ehrlich: die Mathematik hat mir teilweise schon ganz schön Mühe gemacht, mich da wieder auf den aktuellen Stand zu bringen. Das Problem ist ja, dass man nicht ständig alles mitlernen kann, weil man keine Zeit hat für einen nochmaligen "Schulgang". Wenn man sich überlegt, wie viele Wochenstunden die Kids damit zubringen - das ist nicht mal eben so hingeschüttelt.... Ich träume ja zum Glück so etwas nicht, aber es zeigt sich jetzt in den Gesprächen ringsum, dass viele Menschen immer mal wieder von Prüfungssituationen träumen!

      Löschen
  7. Liebe Valomea,
    ich kann Dich gut verstehen, meine Enkelkinder sind jetzt 6, 3 und 2 Klasse und der jüngste ist noch sehr verspielt, alles ist interessanter, der Schmetterling und die Raupa, als da Lernen.
    Gute Nerven brauchts da schon, aber super wie Du das machst und Deine Tochter hilfreich unterstützt.
    Dein gespricksel sieht sehr schön aus.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  8. Hut ab!.....ich wünsche dir weiterhin gute Nerven ,beim Lernen mit deine Tochter.
    Mir kamen gleich Erinnerungen an die Schulzeit meiner beiden erw.Kinder...und an manche Überforderung meinerseits...was soll`s ...bin ich froh, sie haben es gemeistert.
    Es wird den Schülern heute, aber auch ganz schön viel abverlangt!

    Deine Strickerei kommt auch voran...und sieht schon gut aus;-)

    ♥ღ♥ -licher Gruß
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  9. Hut ab für deinen Einsatz. Keine Ahnung, ob meine das in der 7ten schon alles wissen mussten oder ob sie es erst lernen mussten. Habe irgenwann alles von mir gestreckt was das Wissen von gymnasial Schülern angeht. Dabei habe ich anno 1985 (im letzten Jahrtausend) auch mal mein Abi gemacht. Aber was die heute alles lernen, gab es teilweise damals noch gar nicht im Schulunterricht. Oder es wurde überhaupt erst erfunden.
    Ich drücke die Daumen, dass die Kleine se schafft.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  10. Ach was habe ich gelacht! Haben wir doch gerade erst am Donnerstag, jenem 22., beim Abendessen über die Rechenoperationen mit negativen Zahlen gesprochen. Und irgendwann in den Ferien sind wir warum auch immer bei den unregelmäßigen englischen Verben und ihren Formen gelandet. Ganz zu schweigen vom Periodensystem, dessen Zeichen ich nur so zum Spaß mal mit den dazugehörigen Elementen versehen habe. Was ich da alles noch wußte ;-)).
    Die ganze Aktion zeigt mir doch wieder die Intransparenz des Bildungswesens. Und Ihr ahnt ja nicht, welche Defizite sogenannte Gymnasiasten haben. Da werden sie bestimmt von manchem Realschüler abgehängt. Toll, wie die Tochter des Herrn B. (klasse Bezeichnung) und du Euch da reinhängen. Ich wünsche Euch jedenfalls viel Erfolg!

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen