Dienstag, 22. Oktober 2013

Sulky BOM 2013 - Block 8

Das geht hier nicht der Reihe nach, nein, es werden erst mal die angefangenen Blöcke fertig gestellt. Da waren diese Garnrollen, Block 8.
Dazu gesellt sich nun ein Herz. Ich habe es mit H630 gefüttert, so dass es weich auf dem Untergrund liegt. Im Moment liegt es auch noch, ich werde es erst aufnähen, wenn alles gequiltet ist. Da bleibt die Plastizität schön erhalten - hoffe ich jedenfalls :-)


Ganz schön kitschig, stimmt's? Irgendwie gibt es auf diesem Quilt uuuunheimlich viele Garnrollen (gut - die kann man ja noch gebrauchen!), aber mindestens genauso viele Herzen...
Auf alle Fälle konnten die Materialbeschaffer auch so allerhand gebrauchen und haben ihr Haus schon fertig:


Ich würde mal sagen, die Haustür aller Haustüren wurde hier verbaut! Ist das nicht ein zuckersüßes Jugendstilgeschnörkel? Dafür sind die Tischler mit Sicherheit nach Estland gefahren und haben dort in Tallin oder Tartu oder Pärnu eine geklaut, mindestens abgekupfert! Und der Himmel über Estland ist bleigrau. So habe ich ihn auch kennengelernt. Und mich gaaar nicht gewundert, warum man dort "Vana Tallin" trinkt - anders halten die Esten das wahrscheinlich nicht aus!

Kommentare:

  1. Das stimmt, der Sulky hat richtig viele Herzen und Garnrollen, aber schön wird Deiner aussehen, denn die Stoffwahl ist klasse.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. aber das lieben wir doch gerade: Herzchen, Garnrollen, Knöpfe usw. mit dem tüddelkram .... Der BOM ist wunderschön und deine Umsetzung gefällt mir,
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  3. Gönnen wir uns ruhig ein bisschen Kitsch! Schließlich steht Weihnachten vor der Tür :-)
    Die Jugendstil-Tür ist ein Prachtstück. Die Materialbeschaffer werden immer pfiffiger :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich stehe mit "Kitsch" - was auch immer das sein mag - ein bisschen auf Kriegsfuß. Und hier ist es eine Gratwanderung. Manchmal wird es schlimmer, je länger ich hingucke. Ich muss noch ein bisschen über den Sulky nachdenken... :-)

      Löschen
  4. Also ich finde ihn nicht kitschig, im Gegenteil. Er ist schööön ... :o))
    Vielleicht müsstest DU ihn Dir mit Vana Tallin schön trinken, wenn es anders nicht geht ... ;o)
    Die Estnische Jugendstil-Tür ist oberklasse. Deine Bauarbeiter und Materialbeschaffer sind echt Spitze! Und sie scheinen es ins richtige Land geschafft zu haben. Im Gegensatz zu ein paar bosnischen Fußballfans, die ein EM-Qualifikationsspiel ihrer Mannschaft sehen wollten und statt nach Litauen nach Lettland gereist sind ... na ja, Public Viewing in einer lettischen Kneipe ist bestimmt auch nicht zu verachten .. O_O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist - fußballfern wie ich bin - an mir vorüber gegangen, ist aber witzig. Kann mir nicht passieren, ich bin durch Litauen und Lettland nach Estland gereist. Ein toller Urlaub! Jedes Land hatte seinen eigenen maroden Charme und HAUSTÜREN haben wir gesehen!!! Die Hanse hatte es ja bis dort oben hin geschafft und die großen Städte waren zur Jugendstilzeit reich und später zu arm, um alles kaputt zu renovieren.

      Löschen
    2. Hach, das hört sich nach einem schönen Urlaub an ... :o)))

      PS: ich habe es auch nur zufällig gestern im Autoradio gehört, aber es hat mir die (kurze) Fahrt versüßt ... :D

      Löschen
  5. Ein bisschen Kitsch tut uns doch gut. Der Quilt wird super und am Ende wird es niemand kitschig finden.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  6. Ein bißchen Kitsch ist doch manchmal ganz schön. Wobei ich Deinen Sulky nicht als kitschig bezeichnen möchte. Farb- und Stoffwahl sprechen bereits eindeutig dagegen. Deine Baufirma hat übrigens wieder ganze Arbeit geleistet. Das Häuschen ist prima geworden.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  7. deine Kunsthandwerker haben ein feines Haus gebaut. Und der Sulky wird immer schöner. Ich liebe deine Stoffwahl.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  8. Ich find ihn nicht kitschig :-)! Deine Farben sind so schön und die Stoffe auch. Wer darf denn in dem estnischen Häuschen wohnen? und welche Haus-Nr. hat es denn??
    Die Tür sieht sehr stabil aus, halt so wie die Türen früher mal waren. Der Himmel über dem Häuschen sieht doch blumig-grau aus, das würde ich gerade noch aushalten ohne Depressionen zu bekommen.
    Lg Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Stoffe sind wunderbar. Ich habe damals einen Schuhkarton genommen und meine Lieblingsstoffe hineingetan und darin schwelge ich jetzt bei der Auswahl!
      Das Haus ist Nr. 33. Aber so - ähem - 100 dürfen es schon werden, da kann ich noch eine Menge Kopf-UFO's in Stoff umsetzen...

      Löschen