Donnerstag, 26. Dezember 2013

Stricknadeln treffen sich mit Lynette Anderson zum gemütlichen Kränzchen

Nun darf man die Weihnachtsgeschenke zeigen! Die Große hatte sich Knit pro Nadeln und verschiedene Seile gewünscht. Dem kommt man als Strickliesel doch gerne nach. Aber so nackige Nadeln? Ich wollte schon immer mal so ein schönes Nadeletui nähen, wie man sie bei Lehmi hin und wieder sehen kann. Und das war die Gelegenheit!
Das Kind ist verliebt in die Lynette Anderson Stoffe und darum sieht das Nadeletui nun so aus:


Innen hat es zwei unterschiedlich große RV-Taschen für die Seile und den Kleinkram wie Endstöpsel, Schraubhaken, Maschenmarkierer. Auf der anderen Seite fünf Fächer für verschieden dicke Nadeln. (das reicht locker - über's Strümpfe stricken ist sie bisher nicht hinausgekommen :-)


Es war ganz schön knifflig, zu bedenken, welche Tasche wie gefüttert und dann wo angenäht werden soll und auch wann und wo der KamSnap angebracht werden muss. Das ist aber super gelungen. Nur fast zum Ende habe ich Dummi wieder mal aus lauter Neugierde, "ob es auch schön geht", die Reißverschlüsse aufgezogen ehe ich die knappkantige Außenrandnaht gesetzt hatte. Dabei hatte ich extra den Zipper durchgezogen und erneut aufgefädelt, damit der Endlosreißverschluss auf beiden Seiten geschlossen ist während des Nähens. Das ist mir nicht zum ersten Mal passiert und ärgert mich.


Das passende Häuschen ist noch nicht genäht, aber ich dachte, ich zeige nun schon mal eins der Weihnachtsgeschenke, falls nicht jede von Euch den ganzen Tag mit der Familie Dominosteine spielt oder isst...

Kommentare:

  1. Das ist eine sehr schöne Stricknadelmappe. Meine Nichte hat die Nadeln auch. Ich finde 4-eckige Nadel schon gewöhnungsbedürftig. Sie fühlen sich aber sehr gut an.
    Hab noch einen schönen Abend.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich ganz toll dieses Nadeltäschchen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Och ja, diese kleinen KnitPro-Taschen sind etwas kniffelig, aber am Ende freut man sich doch sehr für die glückliche Nadeln.
    Mir machen diese Täschlein immer noch sehr viel Spaß und jede wird wieder anders.

    Dein Kind hat nun ein wirklich schönes Unikat :)
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Stoffe für eine nette Überraschung. Fehlt mir auch noch, solch ein Stricknadeltäschlein. Das sollte in den Ferien doch zu schaffen sein.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  5. Mit diesem schönen Stricknadeltäschen, wohl durchdacht und ausgeführt, ist Deine Tochter bestimmt glücklich. Da nadeln sich die Socken nochmal so schnell.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  6. Da hast Du für Deine Große ein ganz entzückendes Geschenk genäht. Die Stoffe sind wirklich wunderschön, kein Wunder, dass sie ihr gefallen ... :o)))
    Dann wünsche ich Deiner Tochter ganz viel Spaß beim Stricken mit den neuen Nadeln aus dem Zaubertäschchen!!!

    PS: Nimmt man für Socken keine Nadelspiele (mehr)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch doch, hier rufen also offensichtlich andere Projekte, sie wird ihr Spektrum erweitern, denke ich :-)

      Löschen
    2. Ooooh, die Frage hätte ich eigentlich Jeanette stellen sollen .... :O

      Löschen
  7. Das ist wirklich schön! Ich habe ja Rollmäppchen für Häkelnadeln und Nadelspiele, aber die Rundstricknadeln stecken in Plastiktüten - da müsste ich auch mal was dagegen unternehmen...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Valomea,
    ein schönes Behältnis für die Stricknadeln, gefällt mir sehr gut. Und dass es schwierig mit den RV´s und so war, das kann ich mir gut vorstellen, ich habe bisher ein Portemonnaie genäht und sage "nie wieder" ;-))
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Valomea,
    wie schön, dass das Handarbeiten schon in der nächsten generation Fuß fassen konnte. Da würde ich die Freude daran auch sofort mit einem tollen Nadelmäppchen unterstüzen - und dazu auch noch mit Lieblingsstoff. Klasse Geschenk.
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen