Freitag, 7. Februar 2014

Das Rein und Raus

Fast eineinhalb Monate des neuen Jahres sind um. Was ist nun mit dem guten Vorsatz, "aus dem Bestand der Quilterin" zu arbeiten? Wie misst man das? Da mich dieser gute Vorsatz offensichtlich nicht allein in das Jahr begleitet hat, liest man immer mal hier und da wirklich schöne Ideen. Besonders griffig zum "Messen" fand ich Juttas Idee: sie will dieses Jahr ihren Materialfundus um 12 Kilo erleichtern und dazu wiegt sie "rein" und "raus". Das ist schnell und einfach gemacht.
Marianne stellte die berechtigte Frage, was mit dem Abfall ist. Wir reden dabei von Fadenrestchen, Stoffschnipseln, aber mir begegnete dieser Tage bei einem neuen Projekt da echte Masse Rest. Also auch den Abfall wiegen?

Der Januar war übersichtlich:
Rein ins Nähzimmer gingen
- Thermolam für den Winterläufer
- beiger Stoff für den Irish Chain Hintergrund

Raus ging etwas mehr: die Große hatte ja fleißig genäht. Meine vielen angefangenen Arbeiten zählen ja noch nicht. Aber heute hat auch diese Abfalltüte voller Hemdenkragen, Knopfleisten, Ärmelbündchen etc. das Nähzimmer verlassen. Ich habe geschenkte Kleidung seziert. Nun lässt sich alles besser aufbewahren und im Nähzimmer ist es echt "leichter" :-)


Und das ist die bisherige (gute) Bilanz 2014


Datum raus aus dem Nähzimmer in Gramm Abfall rein ins Nähzimmer in Gramm
14.01.14 Winterläufer 240
Thermolam 215
19.01.14


heller Stoff für TIC 190
21.01.14 Mojo-Socken 64


26.01.14 Nadelrolle 85


28.01.14 Gretelies-Beutel 132


29.01.14 Utensilo 80


01.02.14 I-Pad-Hülle 81


07.02.14

1427

Summe
682 1427
405







Ausgang gesamt: 2109
Eingang gesamt: 405

Bilanz :-) -1704



Eine Sache macht mir da aber beim drüber Nachdenken doch Sorgen: wovon sollen eigentlich unsere Stoff- und Wolldealer dieses Jahr leben, wenn wir alle nur unsere Vorräte abarbeiten? Vielleicht muss ich ab und an doch ein bisschen Erbarmen zeigen und neben dem fehlenden Vlies oder Reißverschlüssen (gähnende Leere in der Schachtel) auch den einen oder anderen Stoff in homöopathischen Dosen kaufen?





Kommentare:

  1. Das ist ja richtige Buchhaltung. Aber es ist schon enorm was wegegkommen. Bei mir sind heute 2 weiche Umschläge eingetrudelt. Außerdem hatte ich kein Fitzelchen schwarz mehr. Da gabe ich gleich ein paar Meter gekauft. Und ein dunkelblauer Stoff für den Moon Glow musste ich auch noch haben. Na ja, so wird wenigstens von mir die Wirtschaft angekurbelt. Das mit den 2"Quadraten anstatt der Maus bringt fast jeden Tag einen Block für den Iris Chain - denn das ist ansonsten eine langwierige und recht langweilige Geschichte.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Valomea,
    was für eine akribische Auflistung...Hut ab. Also auch ich werde die Wirtschaft weiter aufrecht erhalten, das weiß ich jetzt schon. Es geht immer was weg...und immer kommt was nach...das geht schon seit Jahren so und der anblick meines netten Stoffschranks ist immer erfreulich. Am WE versuche ich mich an der 12-er Aufgabe (glaube ich).
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  3. Oh mein Gott, sowas wäre nichts für mich, ich hasse Listen. Aber was für ein Jammer, dass du die Knopfleisten der Hemden entsorgt hast, da hätte man so schöne Kissen im Landhausstil machen können. Bin schon weg!!!! Erika.

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, mach dir um die Stoff- und Wolldealer keine Sorgen. Die werden nicht am Hungertuch nagen. Schon allein weil ich -als bekennende Kaufsüchtige- ein bisschen dazu beitrage. :o)

    Du baust dann eben ab und ich weiter auf.

    Lieben Gruß
    Gnubbel

    AntwortenLöschen
  5. So eine aufwendige Auflistung, allerdings auch sehr übersichtlich, ganz so werde ich es nicht hinbekommen, den auch im Januar sind einige töffchen neu dazu gekommen.
    Mach weiter so, ich werde dann eventuell im nächsten Jahr mal drauf zurück kommen.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  6. "Stoff in homöopathischen Dosen" - das ist genial, das muss ich mir merken. Das mit dem Stoffabbau ist bei mir immer so eine Sache. Mal klapp das echt gut und mal bin ich irgendwie im Stoffkaufrausch. ;-) Deine Buchführung für den Stoffbergabbau ist echt klasse, allerdings fällt da immer so schnell auf, wenn bzw. dass man nicht so viel verarbeitet hat. ;-)
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  7. Oha, Gnubbels Beitrag ist mir sehr sympatisch :) Kann ja nicht jede den Vorrat reduzieren, ich gehöre auch eher der Fraktion der Auffüller an... Aber Projektgebunden, bitteschön, bleibt ja doch genug über...
    Danke für die Liste, da sieht frau aber auch gut, wieviel Aufräumen ausmacht...
    Da darf ich allerdings nicht in homöopathischen Dosen denken ;)
    Alles Liebe, K.

    AntwortenLöschen