Sonntag, 9. März 2014

Frühlingsjäckchen-KnitAlong Teil 3

Heute ist Stricklieseltreffen auf dem MMM-Blog. Zwischenstand bei den Frühlingsjäckchen.
Ich bin zwar ziemlich weit gekommen, aber so richtig zufrieden bin ich nicht. Das Rückenteil ist theoretisch fertig.


Aber ich habe alle Fäden noch nicht abgeschnitten, weil ich denke, dass die Ärmel zu klein, also das die Schultern noch höher gestrickt werden müssen. Das werde ich dann probieren, wenn das erste Vorderteil fertig ist. Mit dem bin ich momentan an dieser Stelle.


Thema "Passformmängel":
Ich hatte von vorn herein unten 5cm Länge zugegeben. Das erweist sich als dringend notwendig, dabei bin ich nur 1,60m groß, aber das Jäckchen soll ja nicht nur taillenkurz werden. Mein Vermutung, dass das Jäckchen auf dem Bild der Anleitung auch länger ist, als die Anleitung selbst es beschreibt, verhärtet sich. Die Form des Ärmelansatzes kommt mir auch ein bisschen spanisch vor, aber das kann ich auch erst beurteilen, wenn ich Vorder- und Rückenteil zusammenstecken kann. Zwischenzeitlich hatte ich das begonnene Rückenteil noch mal vollständig aufgetrennt, weil es mir zu groß erschien. Dass man für das Muster eine durch vier teilbare Maschenzahl braucht, war der Anleitung nicht zu entnehmen und durch meine Umrechnerei wegen der stärkeren Nadeln gab es da auch erst mal eine Kollision. Nun bin ich gespannt, ob das Jäckchen insgesamt groß genug sein wird, ich habe da leise Zweifel...
Mit den verkürzten Reihen in zwei Farben habe ich mich nicht anfreunden können, die "umgehobenen" Maschen machen immer irgendwie Löcher. Außerdem  zieht sich diese Mittelreihe im Dreieck irgendwie immer zusammen, egal, ob ich die Fäden straff oder locker lasse. Innen fehlt immer ein Stück. Und insgesamt fehlt dort auch Breite. Deswegen habe ich beim Vorderteil die Seitenabnahmen nicht gemacht, darum geht das Dreieck nicht ganz bis an den Rand. Aber damit werden das Jäckchen und ich leben müssen...
Die Anleitung stammt von hier und das Jäckchen geht jetzt nach dort.

Und um es nicht zu vergessen: Am Montag ist die letzte Chance, sich an der Versteigerung zugunsten der Flüchtlingshilfe in Syrien zu engagieren (falls noch jemand eine Idee für "die gute Tat am MOntag" sucht :-)

Kommentare:

  1. Sieht doch vielversprechend aus...dein Jäckchen! Ich mag die Taillen-betonung (schreibt man das so?)
    LG von Steffie

    AntwortenLöschen
  2. Also für mich wäre die ganze Anleitung sicherlich spanisch. ;-)
    Ich gehe mal ganz feste davon aus, dass es ein wunderschönes Jäckchen wird.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

    LG Marion

    AntwortenLöschen
  3. Oh das sieht sehr schön aus, aber auch ziemlich kompliziert, Du wirst es schon passen hinbekommen.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Valomea,
    hast du das Rückenteil wirklich noch einmal aufgetrennt?? Das tut richtig weh. Kraus gestrickte Sachen wachsen sehr gerne. Ich würde dir raten, das Teil auf ein feuchtes Tuch zu legen und auch mit einem feuchten Tuch zu bedecken. Liegen lassen bis es trocken ist. Das haben mir ganz alte erfahrene Strickerinnen mal beigebracht. Das ungleichmäßig Gestrickte ist danach verschwunden und evtl. Löcher meistens auch. Ich kann mir vorstellen, dass das Jäckchen sehr schön wird.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  5. Na, das Teil sieht doch schon gut aus und ich kann mir vorstellen, wie es angezogen aussieht.

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Ui... Du warst aber schon fleißig und bist trotz auftrennen und nochmal stricken schon so weit. Ich habe ja das gleiche Projekt und auch die Löcher bei den verkürzten Reihen. Habe aber beschlossen, dass das am Ende ein Muster ist, da es ja auf allen vier Seiten sein wird. Oder ich zieh noch eine Kordel durch... Kommt Zeit, kommt Rat.
    Dir jedenfalls viel Freude beim Weiterstricken und Erfolg, dass Dir das Ergebnis gefällt.
    Liebe Grüße
    Kreativkrikri

    AntwortenLöschen
  7. Da bist Du aber richtig gut vorangekommen, trotz der Widrigkeiten. Sieht gut aus und paßt bestimmt wenn es fertig ist.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  8. Tja, ich hab heute fleißig aufgeribbelt und bin trotzdem ganz entspannt. Erstens ist noch viel Zeit und wenn es nichts wird, ist auch nicht so schlimm. Aber irgendwann leidet natürlich auch die Wolle.
    Das mit den Löchern würde ich auch eher als dekoratives Element auffassen. Und die Schultern würde ich wohl auch oben länger machen, damit´s nicht kneift in den Achseln. (auch wenn ich mein Jäckchen genau da heute enger gemacht habe, aber ich hab´s ja auch übertrieben mit der Weite)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also meinen Pulli meinte ich.

      Löschen
    2. Ja, seltsam. diese Stelle habe ich mehrfach aufgetrennt und neu gestrickt. man muss durch die farbigen Streifen immer zwei Maschen hinten den Faden überspannen. Mein Garn ist ja ziemlich dick (=weite Strecke) und es ist völlig egal, ob ich es straff oder locker nehme - es werden Löcher...

      Löschen
  9. Liebe Valomea,
    Ich finde, das sieht schon toll aus, die Dreiecke betonen die Taille sehr schön. Löcher hätte ich auch, da hilft bei mir nix. Die Passformprobleme sind natürlich ärgerlich, toll dass Du trotzdem durch hältst. Mariannes Tips sind Gold wert! Ich freue mich schon auf Dein fertiges Jäckchen!
    Liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  10. Tolles Muster und tolle Wolle! Ich bewundere deine Geduld!

    AntwortenLöschen