Freitag, 9. Mai 2014

Es sind nur schnöde Vorhänge...

Ich weiß nicht, wie oft die junge Dame gefragt wurde, welcher Stoff denn nun endlich mal zu Vorhängen für das neue Zimmer werden soll, wie oft wir in Stoffabteilungen gewesen sind und wie viele Kataloge sie hingehalten bekam. Immer nur Schulterzucken... Nun habe ich kurzentschlossen die Sache entschieden!
Da der türkisfarbene Quilt so gut angekommen war, dachte ich, das könnte es sein. Und so zogen zwar erst mal wieder neue Stoffe ins Nähzimmer ein, aber die gehen ja gleich wieder zur Tür hinaus. (Theoretisch)
Und so sehen die Vorhänge nun aus, wenn sie auf der Wäscheleine hängen.



Eigentlich schiebt man sie ja eher so:


Verarbeitet habe ich hier das übrige Stück Blumenborte und auch hier gefällt es mir ausnehmend gut. Die "quadratischen Ringe" sind Schummel, da hätte ich mich ja sonst ewig geplagt. Ich habe einfach farbige Quadrate offenkantig aufgenäht und dann in die Mitte ein kleineres Quadrat aus dem Hintergrundstoff gesetzt. Waren die "quadratischen Ringe" auf dem Quilt noch fest miteinander verwoben, so fliegen sie hier förmlich einzeln durch die Luft.
Damit die unterschiedlich großen Ringe passende "Ringstärken" erhalten, habe ich die Größe des Innenquadrats per Dreisatz jeweils neu errechnet, nachdem ich den ersten Ring aufgenäht hatte, aber das ist ja mit Taschenrechner kein Problem.
So sieht das Ganze am Fenster aus, mit dem Lichtspiel gefällt mir das recht gut.



Der Stoffzugang:


Den dunklen habe ich gar nicht mit verarbeitet, wie das so ist: die Ideen kommen oft beim Machen. Und zusammen mit dem Stoff sind noch diverse Kleinigkeiten im Paket gewesen, ehrlich - nichts Besonderes! Aber wiegen tut das "Nichts" doch allerhand!


Hinaus ging etwas weniger als 1 Kilo. Damit ist die Bilanz wieder mal negativ! So kommen wir im Nähzimmer nicht weiter.... :-)


Kommentare:

  1. Für "schnöde Vorhänge" aber ganz schön aufwändig! Toll sehen sie aus!
    Ich denke, die junge Dame wird begeistert sein.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Ganz ganz schön, so schnöde Vorhänge ;)
    Alles Liebe, K.

    AntwortenLöschen
  3. Total klasse die Vorhänge und sollte sie die junge Dame nicht wollen, nehme ich sie. ;-)
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  4. Du kommst vielleicht rein rechnerisch nicht weiter, aber was wiegen denn eigentlich all Deine Ideen, die Zeit des Planens und Bügelns und dann letztendlich noch des Zuschneidens und Nähen? Na siehste, Du bist definitiv im Plus.

    Nana

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Valomera,
    mir gefallen Deine "schnöden" Vorhänge auch sehr. Die bieten dem Betrachter richtig was - je nach Lichteinfall und Raffung sehen sie immer wieder neu aus. Damit Deine Bilanz doch noch zum Stimmen kommt: nähe doch gleich noch ein oder zwei Kissen dazu...., hab einen gemütlichen Nähnachmittag....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Also ich finde die Vorhänge Klasse.
    LG Grit

    AntwortenLöschen
  7. Egal ob der Stoff weniger oder nicht, Hauptsache Du hast Spaß und kannst stolz auf etwas neues genähtes sein. Die neuen Vorhänge sehen gut aus, und? hat sie sich gefreut?
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Valomea,
    ich amüsiere mich herrlich über deine Stoffzuwächse und die Abnahmen und irgendwie wird das nix...wir sind einfach Jäger und Sammler. Ging mir gestern auch so. Die Vorhänge sind jedenfalls super-schön, gerade wie sie da so am Fenster hängen und leuchten.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  9. Ja das ist so eine Sache mit dem Entscheiden. daß du dann kurzen Prozeß gemacht hast, war gut, denn die neuen Vorhänge gefallen mir erstens farblich sehr gut und zweitens mag ich das Licht- und Schattenspiel auch sehr.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  10. Die Vorhänge sehen toll aus und da es Unikate sind, sind sie auch was besonderes. Für den Stoff, den Du nicht verarbeitet hast, findet sich doch bestimmt noch eine Verwendung!?
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  11. Superschön! Das gefällt mir auch total gut, wie das aussieht, wenn das Licht so ein bisschen durchscheint! Klasse!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen