Mittwoch, 1. Oktober 2014

Das bisher geheime Projekt - die Heimat der Kreativen


So lange habe ich noch nie ein Projekt im Voraus bedacht, besprochen und vorbereitet! Als Marianne vor langer Zeit über einen wunderbaren Quilt berichtet hat und meinte, den wolle sie gern mal nähen, habe ich damals spontan gesagt

Valomea 13. November 2013 18:43
  1. Liebe Marianne,
    hier, ich, ich! Ich mache mit. Diesen Quilt würde ich auch gern einmal nacharbeiten - der ist ja ein Traum! So in einem Jahr vielleicht könnten wir anfangen, bis dahin sammeln wir Unis. Und ich nähe meinen Frauenrechtsquilt fertig bis dahin. Das sollte mir mit Deiner schönen Anleitung ja nun endlich gelingen, oder?
    Danke für die schöne Buchvorstellung. Sind da die Muster für die einzelnen Blöcke drin?
    LG
    Valomea
Und Marianne ist so unglaublich konsequent! Sie hat sich sogar an den Zeitplan gehalten! *lach* Ich habe mich mal wieder an nix gehalten - der Frauenrechtsquilt ist nämlich nicht fertig... Aber das hält mich als Projekt-Sammler natürlich nicht ab, jetzt mit Marianne zu beginnen! Schön, dass noch zwei weitere Mitnäherinnen in den Bund eingetreten ist - die Andrea und die Monika.
Und heute geht es los. Worum geht es?



Im "Großen Buch vom Quilten" von Diana Leone ist ein Foto von einem wunderbaren Quilt. Er ist ausschließlich aus Uni-Stoffen genäht und wenn man der Bildunterschrift Glauben schenken sollte, sind es sage und schreibe 300 verschiedene Stoffe!
Ich glaube ja immer erst mal nix. Da steht nämlich auch, dass es 30 Blöcke seien. Ich sehe aber nur zwanzig. Vielleicht war in der Druckerei die "2" ausgegangen und sie meinten eigentlich 20 Blöcke und 200 Stoffe?? Man weiß es nicht... 
Der Quilt zeigt eine geheimnisvolle Landschaft. Für mich ist es so etwas wie das "Tal der Stoffe". Leider können wir Euch im Moment kein Foto von dem Quilt zeigen, weil noch nicht die Genehmigung des Verlags zur Nutzung des Fotos vorliegt und auch im Netz war er nirgends zu finden.
Eine Landschaft in blau-grün-zartviolett-himmelrosa.... Und - was ich ganz besonders spannend finde - alles sind Uni-Stoffe. Richtige, keine falschen Unis mit Ton-in-Ton-Mustern.


Was mich so beeindruckt:

1. Der Name
"Land of the free - Home of the brave" - Ist das nicht die absolute Verheißung? Bedauerlicherweise ist dieser Name ja untrennbar mit der amerikanischen Nationalhymne verbunden und damit "entzaubert" er sich für mich sofort wieder.
Aber dieser Titel stand natürlich Pate bei der Namensfindung für unser Projekt! :-)

2. Die Uni's
Ich habe bisher eigentlich nicht mit Uni's genäht. Mein erster Quilt, wo konsequent mit Uni's gearbeitet wird, ist der Dear Jane. Da ist mir aufgefallen, wie ruhig die Flächen mit den eingestreuten Uni's werden. Wenn ich groß bin, fahre ich ja mal nach Amerika und gucke mir Amish-Quilts an. Und bis dahin probiere ich mal das Arbeiten mit Unis aus.

3. Der Rand
Man kann es auf dem Foto im Buch kaum richtig erkennen - der Quilt hat einen breiten schwarzen Rand, bestimmt 15 cm breit, der gehört zu dem Quilt dazu. Er ist gequiltet wie der erste Rand mit Ranken und Kästchen. Aber er nimmt der Heimat der Kreativen ja jegliches Licht! Leben die etwa in einer Blackbox? Ihr kennt das ja inzwischen: ich lese erst die Bedienungsanleitung und sehe mir das genau an und dann.... Der schwarze Rand fällt eher weg. Aber wenn Ihr den bunten Rand dazwischen sehen könntet! Der ist der absolute Kracher! Schon allein deswegen muss ich diesen Quilt nähen!

4. Das Format
Für eine Decke zu klein, für einen Wandquilt riesig! Für meine Quiltwand auch wieder im falschen (Hoch-)Format. Ich brauche quer. Und das wird die größte Herausforderung. Aber dieses Problem hatte ich beim Leuchtturmquilt ja auch schon und man sieht dem Ergebnis in keiner Weise an, dass das eigentlich vom Erfinder anders gedacht war.... 

Das gemeinsame Projekt
Erst mal haben wir Stoffe gesammelt. Jede Menge Uni's, die wir inzwischen auch heftig hin- und hergeschickt haben. Das Sammeln ist gar nicht so ganz einfach, weil hier so viele Abstufungen enthalten sind, dass es echt beeindruckend ist. Viele Töne sind ganz matt und gehandelt werden in der Regel ja Farben und nicht Töne. Aber der Quilt wird natürlich von diesen Feinabstufungen leben. Ich bin gespannt, wie wir das hinbekommen werden... So helle Grüntöne wie in meinen Kisten, sind im Original nicht enthalten, aber irgendwo muss ja die künstlerische Freiheit walten dürfen... :-)
Nun sieht meine momentane Uni-Sammlung so aus. Der fehlen überwiegend noch ein paar ganz, ganz helle beige-, gelb- und blau-Töne. Blogger findet die Kartons hochkant offensichtlich schöner als quer. Ist ja auch egal, in der Mitte gibt's jedenfalls ein unsortiertes Knäuel an blaugrünen Schnipseln, die für diesen Quilt durchaus aber an manchen Stellen reichen könnten. Es sind ja allerhand Stoffe, aber 300 sind es in keinem Fall!


Der Zeitplan sieht vor, dass wir jeweils am 1. und 3. Mittwoch des Monats einen der 20 Blöcke zeigen wollen. Das passt genau zwischen die Time-for-Jane-Treffen und sollte vielleicht zu schaffen sein. Die arme Marianne muss möchte nun sooo langsam mit uns nähen! Sie ist eigentlich immer viel schneller. Aber man muss Rücksicht auf die werktätige Bevölkerung nehmen und da geht das nicht so schnell. Ich bin zudem gespannt, wie ich unter meinen neuen häuslichen Bedingungen damit überhaupt zurecht kommen werde...
Dafür wird Marianne, die Allerbeste, jeweils den Block vorbereiten. Sie hat die Muster aus den Weiten des www. gefischt und einzelne Blöcke - so gleich den ersten - per Hand hingezirkelt. Den hat sie uns schon mal zugeschickt. Ohne diese Hilfe wäre es für mich unmöglich, das zu nähen! Die Blöcke sind sehr unterschiedlich schwer und auch sehr unterschiedlich aufwändig. Beginnen wollen wir oben links in der Ecke mit einem echten Handlieselblock mit lauter Bögen - na, gute Nacht, Marie! :-)
Und damit geht das Projekt an die Startlinie. In 14 Tagen können wir Euch hoffentlich Block 1 zeigen. Und wenn alles gut geht und der Verlag seine Zustimmung erteilt, auch ein Foto vom geplanten Werk.

Kommentare:

  1. Liebe Valomea,
    ich wünsche euch viel Erfolg beim nähen des Quillts. Ich bin echt gespannt wie er fertig aussieht.

    LG Marita

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das ist ja ein cooles Projekt und wird bestimmt traumhaft.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Valomea,
    das hört sich ja super spannend an und ich freue mich schon auf den ersten Block.

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Valomea,
    den richtigen Stoff an die richtige Stelle zu setzen wird uns jetzt oft beschäftigen, aber wir möchten das ja so. -:)
    Ich freue mich auch immer mehr auf das nähen.


    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ein Quilt aus Unistoffen - das stell ich mir richtig gut vor. Wobei ich diesen Ehrgeiz, dass man jeden Stoff immer nur einmal verwenden darf, nicht ganz nachvollziehen kann. Aber das macht dann wohl die Einmaligkeit aus...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist für mich bei diesem Quilt nicht das Ziel und im Original ist das auch nicht so. Der Quilt wird wohl viel mehr als 300 Einzelteile haben, der erste von 20 Blöcken hat schon mal 29 Teile...
      Aber stell Dir mal 300 verschiedene Farbtöne vor, da könnte man echt aus dem Vollen schöpfen!

      Löschen
  6. Hallo Valomea,
    oh was kribbelts in den Fingern, würde ich doch so gerne auch mal mitmachen...aber, du weißt ja.
    Also, Amish kann man manchmal auch hier finden. Ich war in einer Ausstellung vor ein paar Jahren. Da gings um das Amish Leben, nicht nur um Quilts, aber die gehören ja dazu. Stell dir vor, die Amish People benutzen KEINE Knöpfe (und schon gar keine RVs). Kleidung wird mit Stecknadeln (!!!) geschlossen! Auch schon bei den ganz Kleinen. Das war, was ich schon sehr befremdlich fand.
    Ich wünsch dir viel Spaß bei deinem neuen Uni-Projekt, viel Zeit dafür und Durchhaltevermögen.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Valomea,
    da nehmt ihr uns mal wieder mit auf eine spannende Reise. Ich freu mich schon sehr auf die Fotos von den Blöcken und zu sehen wie ein Kunstwerk entsteht.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  8. Na dann viel Spaß. Wer A sagt muss ja auch B sagen, und das hört sich sehr spannend an.
    Was ich Dir noch erzählen wollte ist was gestern auf unserem Mittagstisch stand....
    Kürbissuppe nach Valomea Rezept!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Valomea,
    was für ein toller, spannender und interessanter Post, unglaublich wie toll Du alles in Worte fassen kannst, ich bin schon jetzt begeistert von Eurem neuen Projekt, es wird spannend werden.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Valomea,
    Daumen drücken und Durchhaltevermögen schick ich dir/euch aus der Südheide..
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Das hört sich alles unheimlich spannend an. Und wie du gleich wieder die Trotzige markierst - herrlich. Viel Spaß dir beim Nähen und uns beim Lesen ;-).

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Valomea,
    ich habe es eben gerade bei Marianne geschrieben: Das Buch habe ich auch und mag es auch sehr gern. Den von Euch gewählten Quilt kenne ich und finde ich einfach nur schön und habe schon oft überlegt, den, in einem späteren Leben, auch mal zu nähen. Im Moment warte ich ganz gespannt auf Eure Ergebnisse.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Valomea,
    Dein Post zu Eurem neuen tollen Projekt ist wieder echt Valomea!! Gleich von Anfang an evtl. Extratouren ankündigen ...Die vielen Unistoffe in ihren feinen Nuancen sehen wunderschön aus und bei Marianne hatte ich auch Bild gesehen. Eine schöne Aufgabe habt Ih Euch da gestellt und ich freue mich jetzt schon auf die ersten Bilder.Ich denke auch, daß das Nähen dieses Quilts für Dich eine gute Möglichkeit ist, Deine innere Ruhe (ob der vielen anderen Aufgaben) zu finden, bzw. zu halten.
    GLG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  14. Jetzt bin ich aber total platt, dass du sogar noch den Text deiner Mail parat hast. Eine tolle Ankündigung hast du geschrieben. Ich bin bestimmt 10 cm gewachsen.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Valomea,
    gerade eben bei Marianne schon geschrieben, ich freue mich sehr auf euer gemeinsames Projekt und bin gespannt, wie ein Quilt aus lauter Unis werden wird, ein toller Ankündigungspost!!!
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Valomera,
    mein erster Block ist zugeschnitten. Leider muß ich jetzt aufhören, da ich zu meinen Patchworkmädels fahren werde und Herzkissen zu stopfen. Wenn man einmal dabei ist, dann kann man nicht mehr aufhören. Am Wochenende habe ich aber zum Glück ganz viel Zeit.
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen