Donnerstag, 30. Oktober 2014

Geschenkte Zeit

Manchmal ergeben sich unverhofft ungeahnte Möglichkeiten! Es ist schon lange her, als unsere Große, die in Wiesbaden wohnt, meinte, ich könne sie doch an diesem langen Wochenende besuchen. Sie würde sooo gern mit mir zur Kreativmesse nach Frankfurt gehen. Der Einzug meines Vaters hier bei mir ließ diesen Wunsch erst mal in weite Ferne rücken. Aber nun geht es plötzlich doch: mein Vater wird meinen Bruder besuchen und so kann ich zu meiner Tochter! Hach, ich freue mich! Und zur Kreativmesse werden wir am Freitag auch gehen. Da ist in Thüringen nämlich Feiertag.


Ich brauche ja nix. Nur gucken, aber sicherheitshalber nehme ich lieber die große Tasche mit. Daran könnt Ihr mich erkennen, falls Ihr auch da seid....:-)


 



Montag, 27. Oktober 2014

Tula Pink City Sampler - Block 44 und 45

So. Nun bin ich endlich wieder beim aktuellen Block angekommen, wochenlang hing ich nach...
Die beiden Blöcke dieser Woche waren eine reine Erholung gegen die vielen Dreiecke der vorherigen. Große Teile galt es zu vernähen und trotzdem habe ich getrennt. Bei beiden und besonders bei Block 45, den ich widersinnigerweise wie eine Windmühle zusammen genäht hatte. Sah auch schön aus!
Block 44:
Mögest du an jedem Tag spüren,
dass auch die dunklen Stunden
einen göttlichen Schimmer besitzen.




Block 45:
Mögest du Ruhe finden, wenn der Tag sich neigt,
und deine Gedanken noch einmal die Orte aufsuchen,
an denen du heute Gutes erfahren hast.
Auf dass die Erinnerung dich wärmt
und gute Träume deinen Schlaf begleiten.


Die Abendsterne und die grünen "Nebelschwaden", die hier aus den Wiesen aufsteigen, stammen aus Petra's tollem Quadratepäckchen. Manchmal staune ich, welch' "blaue Assoziationen" sich in grünen Stoffen verstecken! :-)



Freitag, 24. Oktober 2014

Tula Pink City Sampler - Block 42 und 43

Nun muss ich doch mal sehen, dass ich ein bisschen Land gewinne! Berg- und Tal- im Dreiecksland...
Block 42 war eigentlich schon letzten Montag fällig:

Möge bei allem was du tust,
außer deinen Händen auch dein Herz beteiligt sein.


Die wunderbaren Blümchen sind aus Jeannettes Garten zu mir gewachsen. Sie hatte auch ihre Stoff-Abo-Quadrate durchforstet und eine Menge grüne für mich heraus gesucht. Das erweitert die Möglichkeiten der Tula-Blöcke noch einmal enorm!
Block 43

Mögest du immer Arbeit haben,
für deine Hände etwas zu tun.


Diesen süßen Blumenrankenstoff hat mir Marianne vermacht. Danke! Und gemeinsam mit den blassen Pünktchen passt er prima zu meinem überfälligen Block. Denn obiger Segensspruch meint es manchmal ein bisschen zu gut mit mir! :-)

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Stoffabbau bei Emma - Minigeldbörse

Diese Woche ist bei Emma's Stoffabbau das Thema Geldbeutel angesagt. Aber so wird das mit dem Stoffabbau nichts! Wisst Ihr, was so eine Minigeldbörse wiegt??! Ganze 13 Gramm! Doch genäht werden wollte sie trotzdem, denn für aufwändigere Geldbeutel habe ich im Moment keine Zeit und keinen Nerv.
Gesehen hatte ich diese winzigen Portemonnaies vor Jahr und Tag bei Nana. Und dann hatte ich an der Größe rumgetüftelt und darüber hier und hier auch berichtet, bis ich sie passend fand - gerade so groß, dass ein paar Münzen und die EC-Karte oder der Führerschein hineinpassen.


Nur war das leider schon ewig her. Und aus meinem Wurschtzettel bin ich wieder nicht so recht schlau geworden. Irgendwann schreibe ich das ordentlich auf, angefangen hatte ich damit auch schon mal, nur wo.... :-(
Innen RV-Fach und Kartenfach:


Aber erst mal darf dieses Exemplar zu Emma zum Frühstück und vielleicht nähe ich noch eine dazu, ich bin gerade auf den Geschmack gekommen. Dabei wollte ich eigentlich noch fleißig stoffabbauende Deko herstellen, aber irgendwie ist irgendwo die Zeit geblieben....

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Time for Jane - Block A10 und G8

Endlich habe ich mal wieder zwei Blöcke fertig gebracht für meinen Quilt nach Jane A. Stickle.
Da ist zum einen Block A10:


Der kam mir irgendwie bekannt vor, so einen ähnlichen Block gab es schon mal. Ich habe auch hier wieder das Innenteil und den Außenring für sich gearbeitet und dann zusammengefügt. Hat gut funktioniert und passt prima.
Und Block G8


Der gehört ja eigentlich zu den "Gelben". Aber die anderen habe ich einfach noch nicht geschafft. Im Moment sind mir die handgenähten Blöcke, die ich im Fernsehsessel nähen kann, die lieberen. Alles hat seine Zeit...
Heute ist Time-for-Jane-Tag und ich freue mich schon auf die Blöcke der anderen Mitnäherinnen, deren Blogs ihr in der Seitenleiste aufrufen könnt.

Dienstag, 21. Oktober 2014

Stoffabbau bei Emma - letzte Chance für Deko!

Bei Emma wird im Oktober wieder Stoff abgebaut. Ich habe ja eigentlich keine Zeit, dafür aber eine Menge Stoff! Letzte Woche schon war "Deko aus Stoff" dran. Da hatte ich es leider nur zu einem MugRug gebracht. Mmmhhh... so der richtige Deko-Typ bin ich ja sowieso nicht. Aber unser oberes Bad, das seit dem "Familienzuwachs" ganz anders genutzt wird, bräuchte dringend (mindestens) ein Utensilo. Ob das als Deko durchgeht?


Die Stoffwahl ist auf einen Rest des Badezimmervorhangs gefallen, ergänzt durch einen festen Materialmix mit Blumendruck. Passt super in das beige-blau-graue Bad und gefällt mir ausnehmend gut.
Das Innenfutter ist 2 cm länger zugeschnitten als der Außenstoff und tritt an der oberen Kante dadurch nach außen. Total simpel, aber nett. 
Damit geht's noch auf den letzten Pfiff ab zu Emma.

Außenstoff:    Materialmix mit einem unaussprechlichen französischen Namen von Cotton & Color
Innenstoff:      IKEA
Vlies:            Bodentuch vom LIDL (das schöne feste, weiße, alte - Ihr wisst schon, das,
                     was es nicht mehr gibt)
Gewicht:        72 Gramm

Montag, 20. Oktober 2014

Tula Pink City Sampler - Block 40 und 41

Diese DREIECKE!!!
Aber dank des lieben Hinweises von Angelika ging der Vier-Würfel-Block recht gut zu nähen und die Zuschnittmaße stimmten dann plötzlich doch. Ich hatte offensichtlich wieder mal nicht die Bedienungsanleitung gelesen....
Block 40, so eine Art Setzkasten oder Sammelkiste...:-)

Möget Ihr dankbar bewahren in Euren Herzen
die kostbare Erinnerung der guten Dinge in eurem Leben.


Block 41 erinnert mich ganz deutlich an Richtungspfeile und bekommt deshalb diesen Spruch:

Mögen Zeichen an der Straße deines Lebens sein,
die dir sagen, wohin du auf dem Wege bist.
Mögest du die Kraft haben, die Richtung zu ändern,
wenn du die alte Straße nicht mehr gehen kannst.




Damit bin ich zwar immer noch zu spät - eine Woche - aber das macht nix, irgendwann nähe ich weiter..:-)

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Heimat der Kreativen - Block 1

Heute ist der erste "richtige" Zeigetag - aber das neue Uni-Projekt ist schon mittendrin. Was wir eigentlich zeigen wollten - ein Bild vom Projekt - ist leider nach wie vor nicht möglich, der Verlag hat sich bisher nicht zurück gemeldet... So bleibt es eben eine Überraschung! :-)
Gleich der erste Block hat es in sich. Ein Block zum Lieseln. Davor habe ich mich, ehrlich gesagt, ein bisschen gefürchtet. Aber eigentlich war es ein großes Glück! Denn neben den abendlichen Gesprächen, der Tages- und der Börsenschau (Völlig neue Fernsehprogramme?!?) ist ganz nebenbei Block 1 gewachsen....
Marianne hatte ihn wunderbar für uns aufbereitet. Handgezirkelt und gemalt. Das war eine große Hilfe!


Ich habe mir nur noch die Teile durchnummeriert, eine Kopie angefertigt und diese zerschnippelt. Spannend ist die Stoffauswahl, die nach dem Foto im Buch geschieht. Wir wollen ja versuchen, den Quilt möglichst gut nachzuempfinden. Aber Empfindung ist eben sehr subjektiv und die Stoffwahl ist natürlich auch ganz sehr vom vorhandenen Material abhängig. Da bin ich am Ende sehr gespannt auf die fertigen Quilts. Eigentlich müssten sie total gleich aussehen, weil wir ja auch fleißig Stoffe getauscht haben und sich unsere Bestände nicht grundlegend unterscheiden dürften. Aber die Sicht auf die Dinge der Welt ist ja bekanntlich verschieden...
Der "Hintergrund" besteht bei mir aus einem gleich auf die Papierschablone genähten Stoffkreuz. Darauf habe ich dann die vorgefertigten Teile dem Prinzip nach aufappliziert.


Das sind meine gehefteten Einzelteile, die ich zuerst zu Gruppen zusammen gelieselt habe.


Und schon geht die Sonne auf am Himmel über der "Heimat der Kreativen!"


Die Sonne aus einem Kinderbettlaken meiner inzwischen erwachsenen Kinder - wenn das nicht kreativ ist...

Die Probleme:
Der Block ist ein bisschen zu groß. Das ist durch's Zusammenlieseln der Einzelteile passiert. Ich konnte ihn nicht auf die geforderten 12,5 Inch zurückschneiden. Aber wie heißt es so schön: that quilt we out! :-) Dass er hier zudem schief aussieht liegt an meiner nichtvorhandenen Fotografierkunst.
Ich bin trotzdem sehr zufrieden (vermutlich nur, bis ich ihn mit dem Nachbarblock zusammen nähen will! *lach*)
In der Seitenleiste könnt Ihr die Blogs der Mitnäherinnen aufrufen und sehen, wie jede diesen Block umgesetzt hat. Und Marianne hat für uns eine Flickr-Gruppe eingerichtet, dort kann man kompakt die Fotos nebeneinander sehen, das ist natürlich besonders schick.

Dienstag, 14. Oktober 2014

Tula Pink City Sampler - Block 38 und 39

Ich hänge immer noch ein bisschen nach, heute gibt's bei mir den Doppelgipfel. Schade fast, der Segenswunsch vom Gipfel ist hier schon vergeben. Aber der Block hat auch ein bisschen etwas von Licht und Schatten und darum bekommt er diesen Spruch:


Möge der Abend dich mit sanften Schatten begrüßen,
die Nacht aber tauche dich nicht in Finsternis.


Der helle Stoff ist einer meiner Lieblings-Basics, ich mag dieses unregelmäßige Pünktchenkaro.


Für Block 39 und der Dreiecksnähereienplage (ich musste wieder trennen!) gibt's noch einen schönen Arbeitsspruch:


Möge deine Arbeit gelingen,
der Misserfolg dich nicht mutlos machen,
dass du über dein Unglück lächeln kannst.


Irgendwie komme ich mit den Zuschnittsmaßen für die Dreiecke im Buch nicht zurecht, da muss ich mir noch eine andere Methode überlegen. Jedes Mal bin ich am Trennen....

Montag, 13. Oktober 2014

Oktoberstoffabbau bei Emma - Dekoration

Ach du meine Güte, ich hänge ja mal wieder mit allen Projekten hinterher. Na, sagen wir mal: mit fast allen. Denn mein Block für die "Heimat der Kreativen" ist fertig (den gibt's aber erst am Mittwoch) und das Mindestsoll-Dear-Jane-Blöckchen ist immerhin angefangen. Tula Pink weint und fragt sich, ob das so eine gute Idee war mit den Dreiecken....
Aber immerhin wird bei Emma Stoff abgebaut. Diese Woche geht es um Dekoration. Das ist ja ein weites Feld und als erstes kommt sie auf den Tisch:


Dieses MugRug lag ewige Zeiten dreiviertelfertig (gibt's das?) in der Kleinufokiste. Es fehlte quasi nur noch das Quilting. Genäht hatte ich es vor Jahren, als ich vom Quilten keine Ahnung hatte. Nun habe ich mal ganz mutig echtes Quiltgarn eingefädelt und die Maschine hat es gut genommen! Vielleicht sollte ich da doch noch mal eine Versuchsreihe starten, denn aussehen tut's schon schön!

Sonntag, 12. Oktober 2014

Immer noch Kosmetiktäschchen :-)

Ich habe ja schon gewarnt - es wurden noch mehr Kosmetiktäschchen genäht!
Gleicher Schnitt - kleinere Größe. Mit diesen 75% des Originals bin ich sehr zufrieden. Nicht umsonst hatte Emma ja die Frage aufgeworfen, wieviel Kosmetik frau überhaupt mit sich rumträgt...


Die Rückseite hat ein anderes Kreuzworträtsel:


Die Innentasche ist hier zum mitternächtlichen Fotoshooting nach außen gekrempelt - ist das nicht süß?


Das Täschchen ist schon nicht mehr bei mir, ich habe in den letzten Tagen schneller genäht, als ich fotografieren und posten konnte. Gestern zum Orgelfest hat auch dieses Kosmetiktäschchen seinen neuen Besitzer gefunden. Ich war abends geschafft aber total zufrieden - ich hatte ein wahrhaft spendenfreudiges Publikum! (Wenn Ihr es sehen könntet: Valomea zufrieden breit grinsend....:-)
Und man kann immer noch bei Emma frühstücken! :-)
Und heute gibt's auch den ordentlichen Link:

Schnitt: Freebee von Lillesol & Pelle
Außenstoff: Dekostoff vom Leipziger Stoffekontor
Innenstoff: Bestand der Quilterin
Vlies: Bodentuch vom Lid*
Gewicht:

Samstag, 11. Oktober 2014

Kosmetiktasche, die 3.

Das hat noch kein Ende, Ihr müsst das noch ein bisschen aushalten!
Nach dem freien Schnitt von Lillesol & Pelle habe ich ein Kosmetiktäschchen eine Kosmetiktasche genäht. Das Ding ist riesig! Für Folgeteile habe ich den Schnitt schon mal verkleinert.
Angeschnitten wurde der neue Tula-Stoff, der nicht mit in den Tula-Pink-City-Sampler darf. *lach*
Aber hier gefällt er mit ausnehmend gut.


Innen ein meergrünes Futter mit aufgesetzter, unterteilter Tasche.


Und passend dazu gibt es einen kleinen Baumler am RV.

 
Fazit:

Der Schnitt ist klasse, so ein Kosmetiktäschchen habe ich noch nie genäht, die Form gefällt mir ausnehmend gut.
Größe: viel zu groß... der nächste Versuch wird in 75%...
Und während Ihr hier das Blaugrün betrachtet bin ich mit der Tasche zum Orgelfest und vielleicht ist sie schon nicht mehr bei mir.....:-) Davon berichte ich Euch ein ander Mal.


Schnitt: Freebee von Lillesol & Pelle (wo habe ich nur den Link??!
Außenstoff: Tula Pink trifft Kaffe Fassett
Innenstoff: aus dem Bestand
Vlies: S320 hinter dem Außenstoff, H630 hinter dem Innenstoff
Gewicht: 79 Gramm

Freitag, 10. Oktober 2014

Schlamperle für einen Musikfreund

Der Instrumentenstoff lag nun mal gerade auf dem Zuschneidetisch. Bei genauerer Betrachtung wundert frau sich schon: Noten und Notenschlüssel sind teilweise seitenverkehrt aufgedruckt. Seltsame Kreativität der Stoffdesigner...


Innen ein taschenloses Pünktchenfutter:


Und weil man als Geigerin da auch seinen Kajal reinwerfen kann, darf das Schlamperle noch zu Emma.:-)

Schnitt: Schlamperle von der Farbenmix-1-CD
Musikantenstoff: gut abgelagerter Irgendwas
Pünktchenstoff: Alfatex
Vlies: Taschenvlies
Gewicht: 22 Gramm

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Brillenetuis nach bewährtem Schnitt

Ich musste mal wieder 'was Schnelles nähen. Etwas, das fertig wird. Das ist nämlich der Nachteil an diesen ganzen BOM's und Langzeitprojekten - nichts wird fertig. Außerdem kann ich noch gut ein paar Kleinigkeiten für den Basar zum Orgelfest in unserer Kirche gebrauchen.
Zwei recht verschiedene Brillenetuis sind entstanden


Schnitt: Kreuz-Brillenetui nach der Farbenmix-1-CD
Schnappverschlüsse: Dawanda
Gewicht zusammen: 52 Gramm

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Time for Jane - der Tag der Dünnbrettbohrer

Das war ja klar - eines Tages braucht frau genau diesen Block! Nämlich dann, wenn sie überhaupt keine Zeit hatte, einen gescheiteren zu nähen. Und darum hatte ich mir diesen auch immer schön aufgehoben, obwohl schon lange die Stoffwahl klar war.
Das Zeitziel bei der Time-for-Jane-Gruppe ist ja "mindestens ein Block alle vierzehn Tage" und so präsentiere ich Euch hier und heute stolz Block D13! :-)


Der Block ist auch im Original aus einem "Steinchen"-Stoff. Zwar hat mein Kies eine kleinere Körnung, aber deutlich "Steinchen". Im krassen Gegensatz dazu heißt der Block "Field of Dreams" - wer hat den Blöcken nur diese Namen gegeben?? War das Jane A. Stickle oder war das die Buchautorin Brenda Papadakis oder war das jemand mit Albträumen von großen Kiesfeldern? Kann mir das vielleicht jemand verraten?
Bei den Mitnäherinnen gibt es sicher viel mehr und viel schönere Blöcke zu sehen - guckt mal in der Seitenleiste.
Und eine herzliches Willkommen auch an Karen als neue Leserin - so langweilig hast Du Dir das hier sicher nicht vorgestellt! :-)



Dienstag, 7. Oktober 2014

365-Tage-Quilt: Tag 279

Denkt an das fünfte Gebot:
schlagt eure Zeit nicht tot!
Erich Kästner

oder etwas weniger drastisch: Carpe diem!
Wusstet Ihr eigentlich, dass diese Aussage schon 23 v. Chr. getan wurde und zwar vom römischen Dichter Horaz in seiner Ode "An Leukonoë". Übersetzt heißt das richtig "Genieße den Tag!" oder wörtlich "Pflücke den Tag". Und nur wir Deutschen haben daraus gemacht "Nutze den Tag!", tztztz...
Ich habe ihn genutzt. Hier ist das 9-Tage-Werk.


zerschnitten und neu gelegt.


Im Moment überlege ich, ob ich das 365-Tage-Projekt mal ein bisschen abkürzen sollte, ich könnte gerade einen fertigen Quilt gebrauchen! *lach* - so nach dem Zeitmotto:

Was du heute kannst besorgen,
das verschiebe nicht auf morgen! 



Montag, 6. Oktober 2014

Tula Pink City Sampler - Block 36 und 37

Das neue Kapitel im Tula Pink Buch heißt "Triangles" - nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung! Mit Dreiecken stehe ich immer irgendwie auf Kriegsfuß und darum werden hier die Segenssprüche ihren Platz finden, die mit Arbeit zu tun haben! :-) Der erste Block ist noch nicht wirklich schwierig.
Block 36
Möge dir die Arbeit immer flott von der Hand gehen.



Block 37
Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.

Das ist ein eigentümlicher Segenswunsch, aber er strahlt eine unglaubliche Zuversicht aus, finde ich. Dazu passend gibt es diesen Block:

Und damit gehe ich nun zur Flickr-Gruppe, mal sehen, wie erfolgreich die Mitnäherinnen mit den Dreiecken gekämpft haben. Ihr habt es natürlich gemerkt - die wahrhaft Pünktlichen sind schon eine Woche weiter! Aber es ist nie zu spät... :-)



Sonntag, 5. Oktober 2014

Stoffabbauprojekt Woche 2: Kosmetiktasche


Bei Emma wird ja jetzt im Herbst ordentlich Stoff abgebaut. Ich bin nicht wirklich eingestiegen in diese Aktion, aber hier im Ort wird es bald ein Orgelfest geben, zu dem auch Selbstgenähtes aus Valomea's Flickenkiste gegen eine Spende angeboten werden soll. Ich bin in keinster Weise ein Serienproduzent, jedes Stück ist ein Unikat und irgendetwas habe ich auch immer im Vorrat. Aber ein bisschen was möchte ich noch dazu nähen. Und im weitesten Sinne geht dieses Täschchen sicher als Kosmetiktäschchen durch... :-)


Warum dieses Modell "Gute-Laune-Täschchen" heißt hat sich mir schon beim ersten und zweiten Versuch nicht erschlossen. Meine Laune sinkt jedenfalls immer beim Nähen! Es sieht ja echt witzig aus, aber so ganz easy und fix ist es nicht gemacht. Die Anleitung sieht offene Nähte innen und einen lose innen eingesetzten RV vor, das mag ich nicht. Und alles andere ist ein elendes Gefummel!
Aber mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, innen ist eine Naht mit einem Schrägstreifen eingefasst, alles andere befindet sich im "Unsichtbaren".


Und nun darf ich auch morgen bei Emma frühstücken!


Schnitt: Gute-Laune-Täschchen von Stoffwerk
verkleinert auf ca. 65%
gefüttert mit Thermolam
Außenstoff: Flickenkiste
Innenstoff: Buttinette
Gewicht: genau 30 Gramm

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Das bisher geheime Projekt - die Heimat der Kreativen


So lange habe ich noch nie ein Projekt im Voraus bedacht, besprochen und vorbereitet! Als Marianne vor langer Zeit über einen wunderbaren Quilt berichtet hat und meinte, den wolle sie gern mal nähen, habe ich damals spontan gesagt

Valomea 13. November 2013 18:43
  1. Liebe Marianne,
    hier, ich, ich! Ich mache mit. Diesen Quilt würde ich auch gern einmal nacharbeiten - der ist ja ein Traum! So in einem Jahr vielleicht könnten wir anfangen, bis dahin sammeln wir Unis. Und ich nähe meinen Frauenrechtsquilt fertig bis dahin. Das sollte mir mit Deiner schönen Anleitung ja nun endlich gelingen, oder?
    Danke für die schöne Buchvorstellung. Sind da die Muster für die einzelnen Blöcke drin?
    LG
    Valomea
Und Marianne ist so unglaublich konsequent! Sie hat sich sogar an den Zeitplan gehalten! *lach* Ich habe mich mal wieder an nix gehalten - der Frauenrechtsquilt ist nämlich nicht fertig... Aber das hält mich als Projekt-Sammler natürlich nicht ab, jetzt mit Marianne zu beginnen! Schön, dass noch zwei weitere Mitnäherinnen in den Bund eingetreten ist - die Andrea und die Monika.
Und heute geht es los. Worum geht es?



Im "Großen Buch vom Quilten" von Diana Leone ist ein Foto von einem wunderbaren Quilt. Er ist ausschließlich aus Uni-Stoffen genäht und wenn man der Bildunterschrift Glauben schenken sollte, sind es sage und schreibe 300 verschiedene Stoffe!
Ich glaube ja immer erst mal nix. Da steht nämlich auch, dass es 30 Blöcke seien. Ich sehe aber nur zwanzig. Vielleicht war in der Druckerei die "2" ausgegangen und sie meinten eigentlich 20 Blöcke und 200 Stoffe?? Man weiß es nicht... 
Der Quilt zeigt eine geheimnisvolle Landschaft. Für mich ist es so etwas wie das "Tal der Stoffe". Leider können wir Euch im Moment kein Foto von dem Quilt zeigen, weil noch nicht die Genehmigung des Verlags zur Nutzung des Fotos vorliegt und auch im Netz war er nirgends zu finden.
Eine Landschaft in blau-grün-zartviolett-himmelrosa.... Und - was ich ganz besonders spannend finde - alles sind Uni-Stoffe. Richtige, keine falschen Unis mit Ton-in-Ton-Mustern.


Was mich so beeindruckt:

1. Der Name
"Land of the free - Home of the brave" - Ist das nicht die absolute Verheißung? Bedauerlicherweise ist dieser Name ja untrennbar mit der amerikanischen Nationalhymne verbunden und damit "entzaubert" er sich für mich sofort wieder.
Aber dieser Titel stand natürlich Pate bei der Namensfindung für unser Projekt! :-)

2. Die Uni's
Ich habe bisher eigentlich nicht mit Uni's genäht. Mein erster Quilt, wo konsequent mit Uni's gearbeitet wird, ist der Dear Jane. Da ist mir aufgefallen, wie ruhig die Flächen mit den eingestreuten Uni's werden. Wenn ich groß bin, fahre ich ja mal nach Amerika und gucke mir Amish-Quilts an. Und bis dahin probiere ich mal das Arbeiten mit Unis aus.

3. Der Rand
Man kann es auf dem Foto im Buch kaum richtig erkennen - der Quilt hat einen breiten schwarzen Rand, bestimmt 15 cm breit, der gehört zu dem Quilt dazu. Er ist gequiltet wie der erste Rand mit Ranken und Kästchen. Aber er nimmt der Heimat der Kreativen ja jegliches Licht! Leben die etwa in einer Blackbox? Ihr kennt das ja inzwischen: ich lese erst die Bedienungsanleitung und sehe mir das genau an und dann.... Der schwarze Rand fällt eher weg. Aber wenn Ihr den bunten Rand dazwischen sehen könntet! Der ist der absolute Kracher! Schon allein deswegen muss ich diesen Quilt nähen!

4. Das Format
Für eine Decke zu klein, für einen Wandquilt riesig! Für meine Quiltwand auch wieder im falschen (Hoch-)Format. Ich brauche quer. Und das wird die größte Herausforderung. Aber dieses Problem hatte ich beim Leuchtturmquilt ja auch schon und man sieht dem Ergebnis in keiner Weise an, dass das eigentlich vom Erfinder anders gedacht war.... 

Das gemeinsame Projekt
Erst mal haben wir Stoffe gesammelt. Jede Menge Uni's, die wir inzwischen auch heftig hin- und hergeschickt haben. Das Sammeln ist gar nicht so ganz einfach, weil hier so viele Abstufungen enthalten sind, dass es echt beeindruckend ist. Viele Töne sind ganz matt und gehandelt werden in der Regel ja Farben und nicht Töne. Aber der Quilt wird natürlich von diesen Feinabstufungen leben. Ich bin gespannt, wie wir das hinbekommen werden... So helle Grüntöne wie in meinen Kisten, sind im Original nicht enthalten, aber irgendwo muss ja die künstlerische Freiheit walten dürfen... :-)
Nun sieht meine momentane Uni-Sammlung so aus. Der fehlen überwiegend noch ein paar ganz, ganz helle beige-, gelb- und blau-Töne. Blogger findet die Kartons hochkant offensichtlich schöner als quer. Ist ja auch egal, in der Mitte gibt's jedenfalls ein unsortiertes Knäuel an blaugrünen Schnipseln, die für diesen Quilt durchaus aber an manchen Stellen reichen könnten. Es sind ja allerhand Stoffe, aber 300 sind es in keinem Fall!


Der Zeitplan sieht vor, dass wir jeweils am 1. und 3. Mittwoch des Monats einen der 20 Blöcke zeigen wollen. Das passt genau zwischen die Time-for-Jane-Treffen und sollte vielleicht zu schaffen sein. Die arme Marianne muss möchte nun sooo langsam mit uns nähen! Sie ist eigentlich immer viel schneller. Aber man muss Rücksicht auf die werktätige Bevölkerung nehmen und da geht das nicht so schnell. Ich bin zudem gespannt, wie ich unter meinen neuen häuslichen Bedingungen damit überhaupt zurecht kommen werde...
Dafür wird Marianne, die Allerbeste, jeweils den Block vorbereiten. Sie hat die Muster aus den Weiten des www. gefischt und einzelne Blöcke - so gleich den ersten - per Hand hingezirkelt. Den hat sie uns schon mal zugeschickt. Ohne diese Hilfe wäre es für mich unmöglich, das zu nähen! Die Blöcke sind sehr unterschiedlich schwer und auch sehr unterschiedlich aufwändig. Beginnen wollen wir oben links in der Ecke mit einem echten Handlieselblock mit lauter Bögen - na, gute Nacht, Marie! :-)
Und damit geht das Projekt an die Startlinie. In 14 Tagen können wir Euch hoffentlich Block 1 zeigen. Und wenn alles gut geht und der Verlag seine Zustimmung erteilt, auch ein Foto vom geplanten Werk.