Samstag, 15. August 2015

Mein Tula-Pink-City-Sampler ist fertig oder: Meine persönliche "Quilt-as-you-go"-Methode

Der Tula Pink City Sampler ist fertig und hat das Valomea-Haus verlassen. Am Freitag habe ich ihn meiner "Kleinen" (27-jährigen!) mit auf den Weg ins Leben mit dem Mann ihrer Träume gegeben. Seufz.... Aber mit den beiden sind ja nun alle guten Wünsche dieser Erde. Wer hier regelmäßig liest, konnte verfolgen, wie nach und nach die 100 Blöcke entstanden sind - jeder mit einem Segenswunsch versehen. Mit verschenkt habe ich das Buch, in dem jedem Block ein ganz besonderer Wunsch zugeordnet war. Beim Quilten der einzelnen Blöcke habe ich immer das Buch aufgeschlagen und den Wunsch noch mal so richtig fest in den Block mit eingewebt! :-)
Und so sieht er nun aus:


Er passt nicht ganz auf das 2x2-m-Bett, ist ja auch für ein schmaleres gedacht. Die Rückseite hat einen Teilungsstreifen


Der Tula Pink City Sampler ist ein riesiges Teil von 2,12 x 2,12 m. Das konnte ich unmöglich am Stück quilten und deshalb wollte ich erstmals die Methode "Quilt-as-you-go" (Qayg) ausprobieren. Das Top hatte ich in vier Teilen gelassen und mit Baumwollvlies und Rückseitenstoff verquiltet. Nicht gequiltet war jeweils der Zwischenstreifen (Sashing), mit dem diese vier Teile dann verbunden werden sollten. Zusätzliches Problem war, dass der Rückseitenstoff nicht groß genug war, die komplette Fläche ausreichend abzudecken, in der Mitte musste ein Streifchen eingesetzt werden. Hier sehr Ihr zwei der Teile schon mal liegen:


Zu Quilt-as-you-go gibt's im Netz ja diverse Möglichkeiten. Für mich ausgeschieden ist für diesen Quilt
- das Einnähen von Streifen auf der Rückseite, die dann mit Hand geschlossen werden. (Trägt das nicht sehr auf?)
- die sehr schöne Methode, die Roswitha beschrieben hat, die sich gut für handgequiltete Quilts eignet, aber mit der rückseitigen Vorstich-Naht nicht für meinen maschinegequilteten Tula.


Versucht habe ich zwei verschiedene Methoden:
Methode 1:
Rückseitenstoff und Vlies der einen Seite wegklappen und wegstecken,
Oberseitennaht schließen  (hier sieht man den ungequilteten Sashingstreifen obenauf, links liegt weggesteckt Rückseitenstoff und Vlies)


Vlies und Rückseite auf der einen Seite auf NZG-Breite zurückschneiden (Könnte man mit dem Rollschneider, aber bei mir war da nicht mehr viel zu korrigieren)


Das Vlies der anderen Seite so zurückschneiden, dass es ein kleines bisschen "staucht", wenn man die Schnittkanten des Vlieses aneinander schiebt (der Rückseitenstoff bleibt derweil noch weggeklappt)


Rückseitenstoff darüber klappen und so auf der Rückseite feststecken, dass die sichtbare Naht gerade so bedeckt ist


Quilt vorsichtig umdrehen und die spätere Naht nun mit vielen Nadeln von vorn "markieren"
Quilt wieder vorsichtig rumdrehen und nachsehen, ob die Bruchkante der Rückseite gut von den Nadeln "getroffen" ist. Die rückseitigen Nadeln entfernen. Das ist zwar eine Menge Steckerei, erspart aber tatsächlich die kilometerlange Handnaht!
Quilt von vorne genau auf der Nahtlinie absteppen. - breiter Obertransport


Wenn es gut gesteckt und gelungen ist, sieht es von hinten perfekt aus. Bei mir waren auf der 1,15 m langen Naht zwei kurze Strecken offen geblieben, die ich mit der Maschine "korrigiert" habe:


einfach den Rückseitenstoff ein bisschen "Rüberzuppeln", feststecken und von vorn noch mal drüber nähen (die Stelle mit Stecknadeln von-bis markieren)



Ergebnis: wow! hätte ich nicht gedacht, dass das so gut gelingt! Kein Vlies liegt doppelt. Nichts trägt auf. Die Naht hinten ist durchgängig schmalkantig abgesteppt. Von vorn sieht und fühlt man nix. Risikopunkt: Wird das Vlies bei der Nutzung an Ort und Stelle bleiben? Ich hatte keine Wahl mehr, weil das Vlies an dem einen Viertel schon auf NZG-Breite abgeschnitten war. An diesen Stellen (entlang der Blockkanten) ist mein Quiltmuster im Sashing ziemlich dürftig. Besser wäre es für dieses Quiltmuster gewesen, wenn die Schnittstelle vom Vlies in der Mitte des Sashings gelegen hätte. Hoffen wir das Beste!
Memo an mich: vorher nachdenken! Und weil mir das ein bisschen suspekt war, habe ich bei der Verbindung der beiden Hälften noch eine andere Methode probiert:


Methode 2:
Eine Hälfte vom Top durch alle drei Lagen auf NZG-Breite beschneiden
An die andere Seite musste ja noch für die Rückseite ein Streifen eingefügt werden. Diesen - in der Breite etwas großzügig bemessen - auf der Rückseite mit quergesteckten Nadeln befestigen, vorn die beschnittene Hälfte aufstecken und zusammen nähen.


Nun liegen das Vlies an dieser Naht dreifach, was man deutlich spürt!
mit der gebogenen Nagelschere vorsichtig (und mühselig) die überstehenden Vliesteile bis zur Naht zurück schneiden. (davon gibt's kein Foto, da hatte frau alle Hände voll zu tun!)
Rückseite schließen, wie bei Methode 1 beschrieben
Auch hier war auf die 2,12 m Länge an drei kleinen Stellen eine Korrektur nötig, aber unspektakulär zu erledigen. Auf dem bunten Streifen sieht man natürlich diese Naht mehr, aber schöner hätte meine Handnaht sicher auch nicht ausgesehen!


Ergebnis: Nicht schneller und auf keinen Fall besser! Man spürt die dickere Stelle vom Vlies deutlich, der Oberstoff legt sich nicht so schön um, es wirkt auch optisch ein bisschen "wulstig". Allerdings ist o.g. Risikopunkt so natürlich ausgeschlossen.


Fazit: zur Haptik eines Qayg-Quilts gibt's leider zu wenig Berichte. Bei Angela ist gerade noch eine andere Methode beschrieben, bei der die Rückseite erst im Nachgang angebracht wird, das klingt ja auch interessant, aber die NZG-Stärke durch das doppelt liegende Vlies ist damit nicht ausgeschlossen. Methode 2 hat mich nicht überzeugt. Methode 1 könnte gut sein, aber das zeigt erst der Gebrauchstest....
Nach dem Zusammenfügen musste ich nur noch von oben nach unten durch meine Sternenkette quilten  - und das war kein Hexenwerk! :-)


Der Rand hat eine etwas festere Quiltlösung erhalten:


Die Ecke


Auf die Waage bringt er stolze 2201 Gramm!


Und damit ist ein Kapitel im Nähzimmer geschlossen und im Leben der Tochter fängt ein neues Kapitel an. Wie schön!





Kommentare:

  1. Wie wunderschön! Deiner Tochter und ihrem Mann einen guten Start in ihr neues Leben!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Valomea,
    Der Quilt ist wunderschön geworden! Ich wünsche meiner Namensvetterin und ihrem mann alles, alles Gute und Liebe für die gemeinsame Zukunft!!!
    Liebe Grüße,
    Rike

    AntwortenLöschen
  3. Ganz toll ! Alles Gute für das junge Paar :-)

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Da steckt viel Liebe, Überlegung und Mühe drin! Du hast Deiner Tochter einen schönen Quilt mit auf den Weg gegeben.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbar hast du das gelöst.
    Dem jungen Paar alles Gute.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Valomea,
    was für ein wertvolles, ganz persönliches Geschenk. Auch die Idee das Buch mitzuschenken ist eine gute Idee. Die besten Wünsche werden das junge Paar begleiten. Alles Gute.
    Ich verfolge zur Zeit sehr interessiert alle Beiträge zur Qayg-Methode. Deine Variante 1 scheint für mich sehr fummelig zu sein. Ich weiß nicht ob ich dazu die Geduld hätte. Am meisten sagt mir zu, die Rückseite erst nachträglich zu fixieren. Jedenfalls ganz lieben Dank für die detaillierte Info.
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Valomea,
    das ist ja schön: einen so tollen Quilt und so viele persönliche Segenswünsche. Ein ganz besonderes Geschenk für die beiden. Klasse!
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Valomea,
    wunderschön ist Dein Tula geworden. Auch der Trennstreifen auf der Rückseite gefällt mir als zusätzlicher Eyecatcher sehr gut. Deine Tochter freut sich ganz bestimmt riesig über dieses so persönliche Geschenk. Toll auch, daß Du uns an Deinen Quayg Studien teilhaben läßt.
    Liebe Grüße, ein schönes Wochenende und meine Glückwünsche für Deine Tochter und ihren Traummann
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  9. Mir graut schon vor dem Tag, an dem mein erstes Kind das Haus verläßt und dann werde ich hoffentlich rechtzeitig daran denken, es Dir gleich zu tun und ihr neues Leben mit einem Quilt von meiner Hand zu segnen.

    Hast Du toll gemacht,

    Nana

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Valomea,
    herzlichen Glückwunsch zu diesem fertigen Traumquilt, toll. Das ist ein Prachtstück und so ein schönes Hochzeitsgeschenk.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Valomea,
    sehr schön ist dein Tula-Quilt geworden und mit dem dazugehörigem Buch mit den Segenswünschen ein tolles Hochzeitsgeschenk!
    Alle guten Wünsche für das Brautpaar!
    Lieben Gruß, Marlies

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Valomea,
    ein Traumquilt für einen traumhaften Anlass. Dazu noch Segenswünsche für das Brautpaar und das alles festgehalten in einem Buch. Was bist Du für eine tolle Mutti. Danke für das kleine QAYG-Lehrstück. Da stecken jede Menge guter Tipps drin.
    LG Anke.

    AntwortenLöschen
  13. Dear Valomea, this is such a fabulous quilt... your quilting is beautiful and it makes the most wonderful wedding gift! :) x

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Valomea,
    Dein Quilt wird das junge Glück begleiten ! Er ist so schön geworden! Deine Ideen für das Quilten der Seitenstreifen und Ecken gefallen mir sehr gut. Vielen Dank füt deine Beschreibung von den verschiedenen Methoden von Quilt as you go. Ich war mit meiner Methode nicht so 100%ig begeistert.
    Herzliche Grüße
    Marianne

    AntwortenLöschen
  15. Ein wunderbarer Quilt für einen wunderbaren Anlass !!!

    Alles Liebe Grit

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Elke,
    ein toller Anlass, den Quilt zu verschenken, alle Segenswünsche mit zu geben und neugierig in die Zukunft zu schauen.
    Alle Gute für die beiden und Danke, dass du uns hast teilhaben lassen an der Entstehung.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Valomea,
    dem jungen Ehepaar alles Glück dieser Erde!
    Ein wunderschöner Quilt ist das geworden! Ich muss ja zugeben, ich fand die TP Blöcke nicht so dolle, als ich das Buch sah, konnte mich dann aber im Laufe der Wochen eines Besseren belehren lassen und Dein TP Quilt kann sich richtig sehen lassen. Ich wiederhole gerne, ein wunderschöner Quilt und ein tolles Hochzeitsgeschenk!
    Liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Valomea,
    ein megazauberschöner Quilt , mit allen Wünschen die eine Mutter für ihr Kind bereit hält, was kann man schöneres verschenken...alles gute dem jungen Paar...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  19. Ein wundervolles Hochzeitsgeschenk, besonders mit den vielen guten Wünschen, die du eingearbeitet hast.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  20. Dein Quilt ist wunderschön geworden. 2,2 kg muss man auch erst einmal durch die Nähma wuchten. Ein tolles Quilting - dieses Hochzeitsgeschenk hat bestimmt für viel Staunen gesorgt.
    LG, Eva

    AntwortenLöschen