Montag, 29. Februar 2016

Tasche für ohne Sport

Bevor es hier mit dem neuen Taschen-SAL nach der Farbenmix-CD losgehen kann, muss noch ein UFO-gefährdetes Objekt aus dem Nähzimmer, nämlich die vor längerer Zeit begonnene Sporttasche. Pah! Im ersten Moment dachte ich, ich werde den Februar bei Katharinas Taschenparty schwänzen: Sporttasche - wer braucht schon so was! Sport ist Mord. Ich nicht. Aber schon, als beim nächsten LineDance-Kurs die Mädels wieder gelästert haben, weil ich meine Stiefel in der einen Hand trage und die Wasserflasche in der anderen, keimte diese Idee.... eine maßgeschneiderte Tasche für die Tanzstiefel - das wär' doch was! Und Sport wär's auch genug.... Also ran. Aber leichter gedacht als getan. Kein Schnitt. Und so kam es, dass ich den Stiefeln die Tasche sozusagen auf den Leib geschneidert habe. Schön weit auf soll sie gehen, der Boden schön stabil, unten so breit, dass die Stiefel nebeneinander stehen können. Erst ein Papierschnitt, dann eine große Jeanskistenausschüttung, von der ihr hier schon einen Eindruck gewinnen konntet. Zwischendurch sah's echt chaotisch aus im Nähzimmer! Aber am Ende stieg ein - zugegebenermaßen - ein bisschen seltsamer Phönix aus der Asche:



Bei der Januar-Muster-Party bei Maika und Janet war ja "Chevron" das Thema. Ich wäre selbst nicht auf die Idee gekommen, das Muster zu nähen. Aber das Jeanskissen vom Hauptstadtmonster fand ich klasse! Das wollte ich auch probieren! Die Zickzacken habe ich füßchenbreit mit dickem Jeansgarn nachgesteppt.
Das orange Paspelband habe ich nach der Anleitung von Astrid selbst gemacht. Ging leichter als ich dachte. Und es verleiht der Tasche ein bisschen Farbe.


Geschlossen wird sie mit einem Doppelreißverschluss, so dass ich gut an die Stiefel ran kann.


Bis ich mir das ausgetüftelt hatte, wie ich das nähen muss! Meine Güte....


Der Henkel hat so ein bisschen was rucksackhaftes, da hatte ich anfangs einen echten Denkfehler drin, aber nun ist es okay. Überhaupt: was ich an der Tasche getrennt habe, das geht auf keine Kuhhaut! Leider gibt's keine Zwischendurchfotos, da habe ich teilweise so mit mir selbst gehadert, da habe ich nicht dran gedacht.
Innen hat die Tasche unten einen Wachstucheinsatz - ein Stück einer potthässlichen wunderbar gut farblich passenden Tischdecke. Ich hoffe, sehr praktisch. Dazu eine Lasche für die notwendige Wasserflasche und an der Seite noch eine Einstecktasche.


Viel Innentaschenkram braucht's hier nicht, der Autoschlüssel kann gut in einer der beiden aufgesetzten Außentaschen verschwinden.
Eine meiner Trennaktionen musste ich kaschieren, weil der Stoff demoliert war. Deshalb wachsen hier aus meiner Wasserflasche ein paar exotische Blümchen! *kicher* - ein unverwechselbares Exemplar! Die Naht oberhalb musste ich leider mit der Hand schließen, ich konnte mir nicht vorstellen, wie das mit der Maschine gehen soll, wenn man außen keine Naht haben will. Das waren überhaupt seltsame dreizipfelige Ecken hinter diesen Rundungen!


Stabilität bekommt der "Schuhkoffer" durch die Verwendung vom dicken Bodentuch. Durch das Quilten des Chevrons und das Aufnähen der Taschen auf der Rückseite ist es fest mit den Lagen verbunden - guter Stand.


Resümee: oben ist sie ein bisschen zu breit, das bräuchten die Stiefel gar nicht, der Schaft würde sich natürlich in der Tasche platt drücken, da habe ich nicht bis zu Ende gedacht. Aber natürlich wird sie ihren Dienst beim wöchentlichen "Sportevent" tun!


Anlässlich dieser "Taschenparty" sind zwei ausrangierte Jeanshosen ins Nähzimmer gewandert:
+ 1.117 Gramm
Abfall: 1.018 Gramm
Tasche: 699 Gramm
Na bitte.

Verlinkt wird nun noch schnell bei Greenfietsen und dann kann ich mich beruhigt der Beuteltasche widmen und überhaupt habe ich diese Woche gar keine Zeit - ich muss packen für ein ganz besonderes Wochenendevent! Keine Ahnung, wie ich das alles schaffen soll! *lach*
Und außerdem sorgt diese Tasche für den Abbau des Mount Denim und darf deshalb hierhin.

Kommentare:

  1. Liebe Valomea,
    das ist eine ganz spezielle Tasche geworden mit einer richtigen Geschichte. Sie gefällt mir sehr, sehr gut!!! Ich wünsche dir ganz viel Spass damit.
    Alles Liebe
    sigisart

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde diese Tasche mal so richtig klasse. Könnten meine Mädels mit ihren Schlittschuhen auch megamäßig gut gebrauchen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Also - das finde ich superklasse - eine Tasche Marke Hausgemacht, mit Patchwork und tollen orangen Details - Glückwunsch kann man da nur sagen! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Aaah, jetzt klärt sich auch auf, wieso bei Dir Stiefel im Nähzimmer stehen....
    Liebe Valomea, ein toller Stiefelkoffer ist das und die Mädels werden Augen machen und Du musst vielleicht in Serie gehen ;)
    Alles Liebe, Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Da hast Du dir ja was tolles ausgedacht! Ziemlich kompliziert, aber superpraktisch und einzigartig. Das Chevronmuster finde ich auch klasse!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  6. Line Dance habe ich auch mal gemacht :) Aber meine extra spitzen Westernstiefel würden wohl nicht in deine Tasche passen. Mit so einer tollen Tasche bin ich noch nie angetreten, sie werden dich zukünftig alle beneiden!
    Finde ich übrigens sagenhaft, wieviele Themen/Aufgaben du in einer Tasche unterbringst!

    AntwortenLöschen
  7. Die Tasche ist große Klasse, gefällt mir ausgesprochen gut. Und jetzt viel Spaß beim Tanzen.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Bei deiner Beschreibung zur Konstruktion der Tasche fühle ich mich an die MMM erinnert ;-). Gelungen ist sie auf jeden Fall! Und schick aussehen kann sie auch.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  9. Hey, die schaut doch mega gut aus. Und solch eine Tasche hat beim Tanzen niemand, da bin ich mir sicher.
    Winkegrüße lari

    AntwortenLöschen
  10. Perfektes Taschenteil Valomea, geniale Umsetzung von einer grandiosen Idee.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja mal eine coole Idee. Im Prinzip hast Du gleich mehrere Anforderungen erfüllt, Sporttasche, Upcycling und eigener Schnitt! Hut ab! Das Chevron gefällt mir supergut, auch die orange Paspel find ich toll!
    Großes Lob für die Tasche und Dein Durchhaltevermögen!
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Valomea,
    viel Arbeit steckt dahinter, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen! Toll ist dir der Prototyp gelungen, jetzt kannst du in Produktion gehen ;-)
    LG Mona

    AntwortenLöschen
  13. Ganz toll diese maßgeschneiderte Tasche. Da musst du bestimmt auf jede Menge Aufträge/Wünsche gefasst sein.
    LG este

    AntwortenLöschen
  14. Deine Stiefeltasche ist einfach genial! Super umgesetzte Idee. Und ein absolutes Unikat. Dann pass bloß auf , dass Du beim Packen nichts vergisst, hihi. Ich freue mich schon auf Samstag! !
    GLÜCKWUNSCH
    Jeannette
    PS: die CD ist Heute auch bei mir angekommen ...

    AntwortenLöschen
  15. Wow, ich bin absolut begeistert. Ich hatte das coole Chevronmuster auch bewundert, aber ob ich mich an eine solche Umsetzung wagen soll. Bei mir sind einfach auch noch zu viele UFO´s liegen geblieben .... aber nicht nur außen hast du dir sooo viel Mühe gegeben, auch innen ist deine Tasche einfach nur hübsch (übrigens, ich habe beim Sport geschwänzt ;-)))). VG Karin

    AntwortenLöschen
  16. Ein wunderschönes Chevronmuster schmückt deine Tasche! Sie ist wirklich ganz zauberhaft geworden und der Schnitt mit den ganzen Details ist toll. Da bin ich richtig stolz, dass ich dich inspirieren dürfte ;)

    Liebe Grüße von Franzi von Hauptstadtmonster

    AntwortenLöschen