Montag, 18. April 2016

Mein ganz persönlicher Mount Denim

Als ich auf diese Aktion bei Stitchydoo gestossen bin, war ich ja hellauf begeistert. Mein Nähzimmer, das ja aus allen Nähten platzt, beherbergt mehrererere Kartons mit geschenkten Jeans. Ich schmeiße erst immer alles in die 60°-Wäsche und dann in einen Karton. Dort ruhen sie dann..... Da kam mir der "Abbau des Mount Denim" doch wie gerufen! Für die Wochenaufgabe bei Emma's Frühstück - die Zylindertasche - habe ich mal ein bisschen was davon ausgebreitet. Wollt Ihr meinen ganz persönlichen Mount Denim mal sehen?


Na gut, es ist eher ein Mittelgebirge.... vorn große Teile, dann kleine Schnipsel und hinten ganze Hosen und Röcke. Dazwischen das, was ich da gerade rausgeschnipselt habe und eine Schüssel für den Müll, der bei Jeans ja ein bisschen umfangreicher ausfällt... Zum Glück ist Platz auf dem Zuschneidetisch! :-)

Kommentare:

  1. Dann hol mal die festen Stiefel raus und ab auf den Berg.....viel Spaß
    Maja

    AntwortenLöschen
  2. Mount Denim!!! *ggg* Tolle Bezeichnung! Ich bin gespannt, was da alles unter der Nadel hervorspringt.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  3. Rauf auf den Mount Denim ... und viel Ausdauer dabei! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Valomea,
    na da bin ich gespannt, was du daraus alles machst.
    Ich habe damals meine 4 Küchenstühle damit bezogen, jeweils 2 Beine pro Stuhl. Da war mein "Mount Denim" ganz schnell erosiert *grinz*
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Valomea,
    das ist ja eine nette Bezeichnung "Mount Denim". Bin schon gespannt was Du dann so alles daraus nähst. Viel Spaß bei der Bergsteigung.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  6. Na da hast du aber viel zu tun, den abzutragen. Aber ich bin sicher, dir fällt jede Mange dazu ein.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  7. "Mount Denim" gefällt mir. Ich habe letzte Woche Bergbau betrieben und Sitzkissen für draußen daraus genäht - die sind so schön robust.
    LG Maaia

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja ein stattlicher Vorrat! Da wirst du noch viel Spaß haben :-) Eine Jeanstasche will ich auch noch nähen.
    LG JUDY

    AntwortenLöschen
  9. Wooow, was für Berge ... Viel Spaß beim Erklimmen derselben!

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  10. Meine Güte, sooo viele Jeans!!!! Wenn man sie so verarbeitet wie Du, dann ist das das Beste, was eine Jeans passieren kann.

    Nana

    AntwortenLöschen
  11. Ei jei jei, da hast du aber noch einiges zu tun, ich schätze das reicht für eine lange lange Zeit aus :-)))
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Hihi - mein Mount Denim lagert in einem großen Schrank und ist mir damit (erst mal) aus den Augen.
    Bin schon neugierig was Du aus Deinem "Berg" zauberst.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke,
    da werde ich wohl auch ein bisschen in meinem Fundus graben.
    Tolle Idee.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  14. Was für ein Vorrat!
    Dann viel Spaß beim Bergbau.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  15. *grins*
    Ich glaub, mein Jeans Gebirge ist deutlich höher...
    *hüstel*
    Susanne

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Valomea,
    schon wieder ein tolles Projekt. Wenn du dieses Mittelgebirge abgebaut hast sind bestimmt wieder einige neue, alte Jeans im Anmarsch. Früher hatte ich auch so viele. Jetzt habe ich die Annahmestelle geschlossen und sogar einige entsorgt!?! Ein Dutzend Taschen könnte ich trotzdem aus dem was hier noch herumliegt bestimmt nähen.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Valomea,
    höchste Bewunderung. Ich würde durchdrehen, wenn überall irgendwo irgendwelche alten Jeans auf mich lauerten. Womöglich noch Bettwäsche zum Färben und alte Spitzen und so weiter...Das dreht mir irgendwie die Luft ab, allein meine Stoffe machen mich manchmal nachdenklich...
    Aber ich find´s ja schön, dass an anderer Stelle Denim-Berge einem kreativen Abbau zugeführt werden...wie gesagt: höchste Bewunderung!!!
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen