Sonntag, 24. Juli 2016

Ein Nesteltuch in Grün-Gelb

Es ist immer wieder so, dass die Person, für die ich nähe, die Farben oder die Muster für einen Gegenstand zum Nesteln vorgibt. Und hier ist es eben das "Sonnenblumen"-Thema, das die Materialwahl für dieses Nesteltuch bestimmt hat. Ein Stoff war schnell gefunden und ein passender Rand auch.


Dann habe ich meine Bänderkisten durchwühlt und im Zuwachs von Nana bin ich ebenfalls fündig geworden.



Da war dieses zartgelbe Samtband - herrlich unter den Fingern! - und auch ein Stück weiße Lochspitze, sie wirkt so robust, dass sie lose hängen kann, das Ende habe ich im Zickzack "versäubert" und damit vor dem Ausfransen geschützt.


Den Abendkrimi vor dem Fernseher habe ich wieder mal mit der Strickliesel verbracht. Die Strickschnüre sind eine willkommene Abwechslung von Stoff und Wolle und sie sind ja echt robust.


Dazu gibt's ein stümperhaftes Häkelblümchen (ich kann nicht häkeln!:-)


Richtig grüne oder gelbe ausrangierte T-Shirts gibt's in meinem Fundus leider nicht. Diese Farben trägt hier kein Mensch. So musste ich auf das Oliv zurück greifen, aber das finde ich auch gut passend.


Neu probiert habe ich hier die Fädelösen. Die Dame, die das Tuch bekommen soll, ist noch recht gut fingerfertig, vielleicht ist das für sie tatsächlich ein "Weg für den Knopf"?



Auch eine spezielle Bedeutung hat für sie das Vögelchen. Hier habe ich meinen ersten Paisley-Stoff verarbeitet. Erkennt Ihr es?


Die Rückseite ziert eine kleine Katze.


Hier gibt's noch ein Bild vom Zwischenschritt. Ich lege mir erst mal alles auf den Rand auf - mit den "Fransen" nach innen und steppe einmal außen herum alles fest. Die Bänder und besonders die Kordeln oft gleich mehrfach. Die Kordeln werden verschmolzen oder bekommen einen Knoten, damit sie sich später nicht heraus ziehen lassen. Erst dann wird die Unterseite rechts auf rechts dagegen genäht - Wendeöffnung nicht vergessen. Diese muss man geschickt legen, an eine Stelle, wo möglichst wenig voluminöse Gegenstände eingenäht werden.


Nun hoffen wir, dass das neue Nesteltuch der Empfängerin willkommen ist, sie es gut annimmt und damit ein bisschen ihrer Unruhe Herr wird....
Verlinkt wird bei der Jahresparade der Muster im Paisley-Monat Juli.
Gewicht: 86 Gramm

Kommentare:

  1. Liebe Valomea,
    das ist ja wieder toll geworden- es gibt viel zu entdecken und bestimmt kommt dieses Tuch gut an!
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  2. Wieder eine so wunderbare "Decke". Ich freue mich so, daß ich mit verarbeitet wurde, das glaubst Du gar nicht.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Irre, was sich immer alles so auf deinen Tüchern einfindet. Aber eindeutig ein Frauentuch :)
    Mir fiel noch Klettband ein und kennst du diese Druckknopf-Verschlussbänder vom Meter? Aber was schreibe ich, du hast doch selbst die besten Ideen!
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  4. Auch das ist wieder ein wunderbares Tuch geworden. So langsam wirst du ein echter Profi.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  5. Du wirst immer perfekter im Nesteltücher nähen..es ist sicher eine willkommene Abwechslung für die Dame...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Valomea,
    du hast dir wieder viele Gedanken gemacht und toll umgesetzt!
    In Erinnerung an eine schwere Zeit berühren mich diese Arbeiten sehr.
    Hoffentlich kommen sie gut an und bringen ein wenig Ruhe für den kranken Menschen.
    Herzliche Grüße
    Marianne

    AntwortenLöschen
  7. Oh, wenn ich einmal alt und krank wäre, mich würde diese Decke bestimmt auch erfreuen. Sie schaut wundervoll aus.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  8. Dein Paisley-Vogel war Ideengeber für mein Utensilo - Danke dafür.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen