Dienstag, 27. September 2016

Wie nähe ich ein Teebeuteltäschchen?

Vorweg: ich finde die PW-Zeitung gerade nicht, in der mal eine Anleitung stand. Und mein Vorbild war ja zudem das Giveaway von Mona, das mich seither in meiner Tasche begleitet - ein wahrhaft ständig in Nutzung befindlicher Gegenstand....Ich habe das also nicht selbst erfunden, sondern nur selbst gemessen und selbst genäht! *kicher*


Material:
je 18x13 cm Außenstoff und Futterstoff
2 mal 18x12cm für die Innentaschen
1 Vliesteil 16,5x11,5 (ich nehme das dünne Putztuch vom Discounter, aber auch H630 o.ä.)
1 Stück Gummikordel ca. 6-7cm (oder ein halber Haargummi)


Die Außenseite kann auch gepatcht sein, im meinem Fall gern mit dem Teetassenmotiv. Dazu steppe ich erst winzige Stoffteilchen (Höhe 4 cm, Breite egal, erkennt Ihr die Schnipsel?) direkt auf das Vlies und lasse dabei unten die spätere Nahtzugabe überstehen.




Die Tasse male ich auf Vliesofix und bügle die Teile auf. Mit dem Freihandquilt- oder Stopffuß tackere ich die Teile großzügig fest. Die Schrift male ich nicht vor. Dadurch ist jedes Täschchen anders und perfekt ist es auf keinen Fall! :-) Genauer will ich mich dazu hier mal nicht auslassen, das wäre eine extra Anleitung wert...



Von hinten sollte das nun so aussehen, hier sieht man gut die überstehende NZG. Bei der Farbe des Putztuches unbedingt bedenken, dass dunkle Farben eventuell durch helle Stoffe durchscheinen!




Die beiden Innentaschen zur Hälfte bügeln. Die obere Tasche nähe ich mit Zickzack auf das Futter auf (Abstand etwa 4-4,5cm vom oberen Stoffrand)




Die untere Innentasche bündig auf die untere Kante legen:




Die Gummischlaufe wird auf dem Oberstoff mittig der hinteren Seitenkante innerhalb der NZG schon mal ein bisschen angenäht:




Nun alle Lagen aufeinander legen, stecken und dabei an der oberen Kante eine Wendeöffnung von ca. 5-6cm vorsehen. Die Lagen zusammen nähen. Ich nähe das Vlies, da wo es frei liegt ganz knappkantig fest und unten, wo es durch die Schnipselkante fixiert ist, knapp neben dem Stoff (entfällt bei H630)




Hier sieht man sehr schön, dass ich die Ecken vom Vlies etwas kappe, dann bildet sich nach dem Wenden nicht ein so dicker Wulst.




Ecken zurückschneiden, wenden und die Ecken schön ausformen




Dazu nehme ich die dicke Nadel, die man auf diesem Foto sieht. Das Mäppchen "schönbügeln" - also alle Nähte möglichst platt, das ist bei einer gepatchten Oberfläche und der Verwendung von Leinen nicht ganz einfach!
Mittellinie mit Bleistift oder Kreide einzeichnen. Wendeöffnung zustecken. Knappkantig absteppen, dabei fange ich oben oder unten in der Mitte an, nähe einmal außen rundrum und setze dann die Mittelnaht. So sieht es jetzt von innen aus:




Noch mal bügeln, Knopf annähen. Fertig ist das Tea-to-go-Täschchen!




Passend für 4-6 Teebeutel.
Hier gibt's eine Anleitung als PDF zum Ausdrucken (Meine Güte! Da habe ich mich wieder angestellt wie das erste Auto bis ich das PDF an Ort und Stelle hatte! Ts, ts, ts....)
Und verlinkt ist der Beitrag nun bei Katharina's Taschen-SAL

Kommentare:

  1. Ich glaube, das schaffe ich auch. Vielen Dank, Valomea, für all Deine Mühe.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Danke im Namen der vielen Teetrinker, in meinem Umfeld!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die tolle Anleitung!
    Wunderschöne geworden und es wird gleich auf meine Todo-Liste wandern.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Soviel Mühe für uns Leserinnen !
    Danke für Dein Tutorial mit
    Anleitung. :-)

    Viele Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. This is a beautiful little pouch. Thank you for guiding us through the instructions. Christine x

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja niedlich.
    Danke für deine Mühe mit der Anleitung.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für die Anleitung. :)

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
  8. ganu lieben dank für die tolle anleitung, ist ein tolles mitbringsel im herbst für alle teetrinker
    lg elfriede

    AntwortenLöschen
  9. Kreisch!!! Jetzt kommt endlich die Anleitung und ich hocke in Gera. Keine Nähmaschine! Menno ist das blod. Aber ganz ganz lieben Dank für die Anleitung. Ich nähe ganz bestimmt eines oder auch zwei! Wenn ich dann wieder zu Hause bin!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  10. Schön! Das probier ich! Hab lieben Dank!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  11. Ganz herzlichen Dank für die Anleitung!!! Hab ich mir heruntergeladen und wird ganz sicher ausprobiert!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Oh, lieben vielen tausend Dank....grübel, ich glaube bis eben habe ich morgen vormittag nichts vorgehabt...jetzt bin ich verplant. Irgendwo treiben sich bestimmt noch Zopfbänder herum...
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  13. HAllo Valomea,
    1000 Dank für die tolle Anleitung und damit ist mein Denkfehler passe :o))
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Valomea,
    das ist ja lieb. Dankeschön für die tolle Anleitung. Mir gefallen ja deine Teebeutel-Täschchen schon immer so gut und daher freue ich mich nun besonders.
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Danke Dir für die tolle Anleitung!
    LG Maaia

    AntwortenLöschen
  16. Die sind schon alle sehr schick, deine Teebeuteltäschchen. Und scheinbar ein gefragter Artikel. Ich hätte ja auch wieder Lust, eins zu nähen. Das muß allerdings warten, bis wir aus Pilsen zurück sind.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  17. Danke für die tolle Anleitung Valomea,
    die Teebeuteltaschen sind total süß und ich merke gerade,
    muss ich haben *lach*
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen