Freitag, 4. November 2016

Die Drachenschwinge ist - fast - fertig

Der letzte Faden ist vernäht... Seht hier die Drachenschwinge!


Man kann sie "offen" tragen oder auch um die Brust wickeln wie eine Weste:


Eigentlich bin ich fertig mit meiner Drachenschwinge.
Aaaaaaber.... so ganz zufrieden bin ich noch nicht.
Guckt mal hier:


Am oberen Rand sieht mir das Ganze ein bisschen "fadenscheinig" aus. Die Kante ist einfach nicht ebenmäßig durch den steten Wechsel von Quadraten und zweifarbigen Keilen. Zudem habe ich Dünnbrettbohrerin ja immer die Fäden mitgeführt und da sieht man an manchen Stellen die andere Farbe durchblinken.
Die originale Anleitung hört eigentlich in diesem Zustand auf. Fertig. Aber wenn man die Fotos genau anschaut sieht man bei der zweifarbig blauen Schwinge, dass oben so eine Art Rollrand in Dunkelblau dran ist. So was will ich auch! Aber wie mache ich das nun schlau? Und wo fange ich an und wo höre ich auf? Mindestens die letzten "Treppen" muss ich ja auslassen. Kann mir mal bitte, bitte jemand aus der Patsche helfen? :-)

Kommentare:

  1. Schön ist sie geworden.....deine Drachenschwinge....ich geh mal original angucken,rufst du mich an? Ich kann das schlecht schreiben, wie du das machen sollst.

    Nummer hast du noch?Ich bin da....jetzt
    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. "I-Cord anstricken" wäre eine elegante Lösung. Googlemal, gibt es einige Videos und Bildertutorials.
    Oder auf die ganze Länge einen Rollrand, der aussen linke Maschen hat, das rollt sich dann nach innen. http://julimonds-patchwork.blogspot.de/2016/08/der-pink-elephant-geht-auf-die-reise.html
    da siehst du, was ich meine.


    nochmal liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  3. Hätte ich jetzt auch so, wie Iris das erklärt, gelöst
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Einen Tipp hast du ja anscheinend schon von Iris bekommen, zum Glück, ich hätte Dir da nicht helfen können.
    Ich kann nur bewundernd schreiben "toll, Deine Drachenschwinge, wirklich toll!".
    Liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  5. Genau! Einen I-Cord ranstricken!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  6. Sieht man denn den Rand beim Tragen tatsächlich so deutlich?
    Dann auch von mir ein klares Votum für den I-Cord, wenn du dir diese kilometerlange Mühe machen willst.
    Es gehört aber jede Menge Garn dazu (hattest du da nicht mal ein Mengenproblem?) und macht die Schwinge nochmals schwerer.
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  7. Ich sehe, Du hast schon fachkundigen Rat. Ich wünsche viel Erfolg, das Tuch sieht bestimmt NOCH besser aus mit einem Rand, der das Ganze auch ein bisschen stabilisiert.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  8. Woow, die ist schick, geworden deine Drachenschwinge!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Valomea,
    Super klasse deine Drachenschwingen( wo ich doch so ein Drachenfan bin!)
    Ich habe keine Ahnung, was ein I-Cord ist. Ich hätte da einfach mit der Häkelnadel den Rand eingefasst. Dünneres Garn, wenn möglich und ganz locker.
    Happy Weekend und LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  10. Sieht super aus Deine Drachenschwinge.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  11. -ich leider nicht Valomea, bin kein Strickprofi und im Zweifelsfall greife ich gerne zum Häkelnadel wenn ich etwas "verschönern" muss :-)
    Ich finde dein Schal super schön, tolle Farben und die Tragefotos sehen auch super aus!
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  12. Ein interessantes Tuch und wie es sich so liest wurdest du von den Strickprofis schon instruiert.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen