Sonntag, 8. Januar 2017

Wintervogelzählung

Wenn's irgend geht, beteiligen wir uns an der jährlichen Wintervogelzählung des NABU. Das war dieses Wochenende dran. Herrlich! Das Winterwetter treibt natürlich die Vögel der Umgebung ans Futterhaus. So gab's auch dieses Jahr allerhand zu zählen.
Die Kohl- und Blaumeisen wohnen in unserem Garten, die kommen immer


Seit ein paar Tagen sind die Stieglitze regelmäßige Gäste und teilen sich die Futterröhre mit den Grünfinken.


Wenn es so bitter kalt ist, füttere ich auch Erdnussbruch. Darüber freuen sich nicht nur die Kleinen, sonderen auch die Großen wie die Elstern oder dieser Eichelhäher. Erst guckt er unten


und dann springt er "mit Anlauf" ins Vogelhaus, so dass es ordentlich wackelt!


Das Rotkehlchen sucht unten die Reste zusammen


und auch die Buchfinken tippeln über den Boden und picken auf, was die Meisen und Spatzen runterfallen lassen.


Bei weitem nicht alle Vögel konnte ich mit der Kamera einfangen, der Gimpel und die Weidenmeise waren zu schnell weg, die Schwanzmeisen waren heute leider nicht da, die Spatzenschar fand ich  nicht so wesentlich und die Misteldrosseln sind viel zu weit weg. Dafür sind sie die Art mit der größten gleichzeitig gezählten Zahl gewesen - 36 Stück hockten in unseren großen Bäumen im Garten. Hach, da brauche ich keine andere Beschäftigung! Wenn ich mal alt bin, hocke ich mich mit Kniedecke und Fernglas ans Fenster und gucke Vögel... *lach*

Kommentare:

  1. Liebe Valomea,
    die gefiederten Gäste machen ja wirklich Spaß. Ich freue mich auch immer wieder aus Neue über das Treiben am Futterhaus. Wir haben in diesem Jahr sogar ein Eichhörnchen am Futterhaus gehabt. Da wackelt das Haus auch ganz ordentlich. *lach*
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt das Treiben der Meisen um das Futterhäuschen auch sehr gut. Wir lassen extra im Apfelbaum einige Früchte ungepflückt, die Amseln sind sehr dankbar. Und seit drei Jahren kommt eine Wacholderdrossel zum Apfelmahl, das freut mich besonders.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Valomea in den Jahren zuvor hatte ich auch soviel Freude an dem Vogelhaus und meinen Silos inem Zierapfel. Und dann entdeckten die Krähen die Futterstatione. Erst fand ich es auch Lach als sie daran turnten, doch sie wurden immer dreister , vertrieben die Singvögel und räumten mit Flügelschlagen und Wackeln innerhalb von kürzester Zeit die Silos leer. Das Futterhaus hatte so eine schmale kante und innen ein Silo , auch das war selbst mit einem Maschendrahtzaun darum nicht sicher. Ebenso wickelte ich den Zierapfel mit groben Maschendraht ein, aber auch da fanden sie eine Möglichkeit. Nun gibt es nur noch direkt am haus einen Silo für die Singvögel. Die Stieglitze sind noch nict´cht da auch Grün-und Buchfinken fehlen. kaum Meisen, es war ein zu kaltes und nasses Jahr. Und das Lieblingsfutter sind auch bei uns Erdnüsse!
    Lg Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Lovely photographs of the birds. They are beautiful to watch and it is very important to know how many are coming to feed! Christine x

    AntwortenLöschen
  5. Ich mache das auch gerne und füttere jeden Winter auf unserem Balkon. Da haben wir immer nur Amseln, zwei Meisenarten, Rotkehlchen und Tauben. Zwei Tauben. Mehr nicht.

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Wir haben auch jedes Jahr große Freude, dem Treiben am Vogelhaus zuzuschauen. Tannenmeisen, Kohlmeisen, Blaumeisen, mindestens 20 Grünfinken die gegenüber in der Riesentanne wohnen, Rotkehlchen, Buchfinken, Amseln, Drosseln, ein Stieglitz(erst einmal gesehen). Das ist eine Menge los auf dem Balkon. Wasser wird hier auch bereitgehalten. Mit dem Futter kommen wir kaum nach, und Tauben, die verjagt unser Hund, die kleinen Vögel werden akzeptiert ;-))

    Ganz liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Valomea,
    die Vogelarten kenne ich nicht so gut. Wenn ich aus dem Küchenfenster in unseren Innenhof schaue, gibt es da auch ganz viele. Im Augenblick sind die auch sehr zutraulich und stören sich nicht daran, wenn ich das Fenster öffne.
    Kalte Grüße aus Baden - Marianne

    AntwortenLöschen
  8. Toll!
    Da Smilla Vögel immer sofort verjagt, kommen die leider nicht so nah bei uns ran :-(
    Echt schade! Da war unser Hund vorher ganz anders.. da haben die Amseln mit aus dem Napf gefressen (also gleichzeitig!) das war immer soo köstlich!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Ich beobachte auch immer gern die Vögel bei uns am Futterhaus. Im Rohr der Hollywoodschaukel sitzt jetzt immer eine kleine Blaumeise und wartet auf neues Futter. Die kleine Vögel interessieren unseren Dexter nicht. Nur die Tauben bellt er immer an.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Auf Vögel wirken wir leider nicht so anziehend, an unserem Vogelhaus ist meist nix los. Nein, ich habe das Futter nicht vergessen. :-) Und Meisenknödel hängen auch rum.
    Liegt vielleicht an der Katze aus der Nachbarschaft.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  11. So schöne Fotos so viel unterschiedlich Vögel bei dir im Garten, danke liebe Valomea und großrtig, dass du mitgezählt hast. Wir haben diese Jahr leider sehr wenige Vögel an den Futterstellen, sehr schade, denn ich liebe es auch die Vögel anzugucken.
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Vögel habt ihr bei euch. Bei uns gibt es in diesem Jahr fast keine Vögel im Winter. Sonst musste ich das Futtersilo alle drei Tage befüllen und nun reicht es für Wochen. Keine Spatzen, keine Amseln und keine Meisen in Massen wie sonst. Nur zwei drei Vögelchen kommen gelegentlich. Alle sagen ja, die Vogelgrippe befällt die Singvögel nicht, aber bei uns ist es merkwürdig still am Morgen.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen