Montag, 29. Mai 2017

Noch mehr unifarbene Schnipsel

Als ich das Dosenkleid fertig hatte, war mein Schuhkartondeckel immer noch voller unifarbener Schnipsel und die sollten ja nun endgültig weg. "Weg" heißt für mich alles Mögliche, aber möglichst nicht der Weg in die Tonne. Und deshalb hat nun endlich, endlich meine alte Madame eine Nähmaschinenhaube bekommen.


Ich nähe ja mit ihr regelmäßig. Gerade eben bei diesem Projekt habe ich wieder parallel an beiden Maschinen genäht: die alte Veritas näht die Schnipsel aneinander, die Janome steppt mit dem schmalen Obertransport derweil die so vorbereiteten Schnipselreihen auf das Vlies. Das ist super. Aber dann gibt es auch wieder Zeiten, da hat sie Pause und staubt ein. Nun nicht mehr!
Grundlage war eine im Nähzimmer herum(f)liegende Quiltübung einer Feder, die ich angefertigt hatte als ich den Rand der "Heimat der Kreativen" quilten wollte. Ziel war damals: Feder freihandquilten üben, Garn austesten, Farbauswahl treffen für diese mattbunten Uni-Stoffe. Und das war damals übrig:


Zufällig ziemlich genau passend waren Rückseite und Vlies, so dass ich das Oberteil nun in einem Rutsch da drauf ergänzt habe.


An den Seiten habe ich mich mit Resteblöckchen so richtig ausgetobt. Ziemlich planlos, aber hat unheimlich Spaß gemacht!


Zusammengenäht habe ich links auf links und dann ein doppeltes Binding angenäht. An den Stoßstellen war das echt dick und es gab wieder mal Nadelbruch...:-(


Über die Schönheit kann man ja trefflich streiten, aber soll ich Euch was sagen? - Mich macht die neue Nähmaschinenhaube glücklich! Ich habe lauter verschiedene Muster probiert. Und allein das hat schon richtig Spaß gemacht.


Gequiltet habe ich oben mit Fufu und unten mit Bottom line, beides von Nana.


Den Schnitt habe ich mir selbst gemacht mit Hilfe des Kurvenlineals und einer damit erstellten Pappschablone. (Und diese Pappschablone habe ich danach sofort weggeschmissen! Hätt' ich früher nie gemacht - ich hätte die aufgehoben! Auf einem Haufen oder in einem Schuhkartondeckel. *lach*)


Verlinkt wird bei Klar-Schiff. Das war eine prima Resteverwertung und guckt mal, was von den vielen Schnipseln nun noch übrig ist - quasi nix!!


Aber im Schuhkartondeckel ist immer noch allerhand anderes Zeugs drin - ich arbeite mich da schichtweise voran... *kicher*


Und seht Ihr, wie ordentlich das immer noch auf meinem Zuschneidetisch ist? Ich kriege das noch raus, warum der immer wieder so zumüllt! :-)

Gewicht: 194 Gramm

Kommentare:

  1. Liebste Valomea, das ist kein Zumüllen sondern creatives Chaos!
    Meine Overlock bräuchte ganz dringend eine Hülle. Die Plastikhaube hat sich in Wohlgefallen aufgelöst. Aber irgendwie kriege ich den Dreh nicht obwohl ich schon einen Stoffrest dafür zurückgelegt habe (der Rest ist ein halber Meter bei voller Breite - das sollte reichen).
    Deine Hülle gefällt mir ausgesprochen gut, schön bunt.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  2. Deine Haube für die alte Lady, sieht klasse aus!
    So sind gleich wieder die Restchen verwertet...ich mag es auch sehr gerne;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt die neue Nämahaube auch ausgesprochen gut vorallem macht es dein tolles Quilting!! Somit sind die Restchen wunderbar eingesetzt und wer es nicht weiss, kommt auch nicht drauf, daß die Stückchen planlos aneinander genäht wurden. Klasse!
    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elke,
    echt klasse deine "Ich-probier-mal-alles-Mögliche-an-Quilten-aus-Nähmaschinenhaube"!!! Respekt, daß du bei diesen Temperaturen überhaupt nähst! Mir ist gerade viel zu warm dazu.
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  5. So hast Du viele mehreres auf einen Streich geschafft, finde ich optimal.

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Genial diese Haube, so ein richtig kunterbunt gemischtes Projekt aus Stoffschnipseln, Quiltmustern und tollem Binding. Und schon auf dem ersten Bild habe ich gesehen wie ordentlich es ist. So perfekt und erfolgreich. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön! Eine Nähmaschinenabdeckung (sagt man das so?) steht auch auf meiner "nah-ich-mal-wenn-ich-Zeit-habe"-Liste...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  8. Oh ist die Nähmaschinen-Mütze schön geworden. Toll ordentlich ist dein Schneidetisch.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  9. Hej Valomea,
    so eine tolle Hülle, klasse gequiltet! Sehr schön geworden (Neid!) Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Valomea, die alte Dame Veritas hast Du jetzt wunderschön unter die Haube gebracht ��
    Eine tolle Idee, die Quiltübungen dafür herzunehmen....
    Und Dein Zuschneidetisch: SENSATIONELL!!!!
    Auf gutes Gelingen weiterhin, liebe Grüße aus Franken, Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, solche Hüllen bräuchte ich auch dringend! Insgesamt vier Stück!!!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Valomea,
    die Hülle gefällt mir gut! Die steht auch auf meiner To-Do-Liste. Ich gehe heute meinen Zuschneidetisch räumen...
    Liebe Grüße
    Geli

    AntwortenLöschen
  13. Also ich finde die Hülle Klasse und kann sehr gut verstehen, das sie dich glücklich macht. So auf mehreren Nähma zu nähen, hat schon was!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  14. Was Spaß macht hat def eine Daseins-Berechtigung!
    Es muss ja auch nicht immer alles perfekt sein - praktisch reicht!
    UND ICH finde die Haube klasse!
    Mir gefällt sie supergut!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Wow, ein edles Teil! Die Quiltmuster sind wunderschön!
    LG Judy
    Ja, dieses Filmzitat ist aus Dirty Dancing. Hab aber sicherheitshalber gegoogelt, gehöre nämlich nicht zu denen, die den Film auswendig kennen :-)

    AntwortenLöschen
  16. Das Nähmaschinenkleid ist exquisit. Und dein Schreibstil ist wieder einmalig.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  17. Was für eine kreative Entrümpelungsaktion! Das Nähmaschinenkleid sieht super aus, liebe Valomea. Und zusammen mit dem Dosenkleid sieht es bestimmt sehr schön auf Deinem Nähtisch aus.
    Ganz liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen