Donnerstag, 18. Mai 2017

Schnipsel-Schlamperle

Ganz obendrauf auf meiner Schnipselschachtel, die ich bei der archäologischen Ausgrabung Aufräumaktion des Zuschneidetischs frei gelegt hatte, lagen kleinste grüne und orange-gelbe Schnipsel. Und ich brauchte ein Schlamperle für "gefundene" Buntstifte - wie gut sich das traf! :-)
Entstanden ist nach dem Herz-Schlamperle von der Taschenspieler CD 1 dieses Täschchen:


Innen gefüttert mit einem Popelinerest aus dem Bestand:


Der grüne Stoff stammt aus meinem Korb. Das war mal ein Vorhang-Halteband vom Möbelschweden. Der Vorhang hängt noch beim Tochterkind, nur das Halteband hatte bisher seinen Sinn im Leben verfehlt. Nun nicht mehr! *kicher*
Verlinkt wird bei Klar-Schiff. Und nun habe ich in der Schachtel die Uni-Reste der Heimat der Kreativen freigelegt. Damit mach' ich jetzt 'was Schönes!

Gewicht: 37 Gramm
Schnitt: Herz-Schlamperle Farbenmix Taschenspieler CD 1

Kommentare:

  1. Klasse Teil und sowas von Re- und upcycled.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Das hat nur 37g???
    Krass!
    Hätte ich jetzt deutlich mehr gedacht!
    Aber schick sieht es aus!!!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ja den Schnitt finde ich auch klasse. Wie gemacht für die kleinen Schnipsel.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  4. Kommt mir irgendwie bekannt vor :-)
    Hübsches Täschchen!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  5. Klasse "Resteverwertung" und gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschalgen: Reste vernäht und Mäppchen für gefundene Bleistift.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe solche Restesachen, weil ich da immer das Passende in meinem Bestand habe. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  7. Sooo schön und das nur aus Resten - du bist echt die Restequeen! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Hach das ist wieder sowas von schön. Du machst immer mal so eben was richtig tolles aus Resten.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön geworden ... ich bin ja sowieso der Meinung, daß aus den kleinsten Restchen immer das schönste Teilchen wird.
    LG, astrid

    AntwortenLöschen