Samstag, 5. August 2017

Entrümpeln Aufgabe 16: Modeschmuck - Teil 2: Schmuck

Neulich hatte ich Euch ja einen ausführlichen Blick in meinen Haarspangenvorrat ermöglicht. Weil ich Haarschmuck, Ketten und Armbänder im gleichen Glas aufbewahre, war mir schon da klar, dass das mit dem "Modeschmuck" eine sehr komplexe Angelegenheit wird! Um diese Aufgabe drücke ich mich schon eine ganze Weile. Definieren wir erst mal den Begriff "Modeschmuck": ich fasse darunter mal alle Materialen zusammen, die nicht Gold oder Weißgold sind. Eigentlich könnte man diesen Schmuck ständig wechseln, wegwerfen, neuen kaufen, der Mode entsprechend eben. Aber ich bin altmodisch. Ich wechsele nichts. Und Modeschmuck trage ich eigentlich überhaupt nicht, ich schmücke mich nur mit echten Perlen... ;-), aber das war nicht immer so, also doch ein beherztes Auskippen... Und siehe da - es gibt reichlich, denn als ich noch jung war, war eben nicht alles Gold, was glänzt...



Hilfe! Was ist denn DAS!  ALLES! Zusammen getragen habe ich das jetzt aus
- meiner "Schmuckschatulle"
- dem Schälchen im Badezimmerregal
- einem Glasbehälter im Badezimmerregal
- zwei Döschen, die als Bodensatz im Medikamentenschrank zu Hause waren
- dem Wandregal im Nähzimmer (?!?)
Und nach Fotoerstellung fanden sich an noch anderen Orten noch mehr Teile...


Viele der Dinge bräuchten dringend eine ordentliche Pflege, bevor man sie tragen kann. Also habe ich wenigstens mal ein Silberbad gekauft und verschiedene Schmuckstücke ein bisschen darin versenkt. Das Aussortieren war ganz schwierig. Nicht nur, weil Schmuck ja keinen Platz weg nimmt und eigentlich keine Not herrscht. Auch, weil so viele Erinnerungen dran hängen, manches ein Geschenk oder ein Erbstück ist. Und - das ist nicht zu Leugnen - weil die sinnvolle Weiternutzung/Verkauf sehr aufwändig sein wird. Aber nur sehr wenige Teile davon machen mich glücklich. Und nur die sollten bei mir bleiben. Die glücklich-machenden Stücke sind deutlich in der Unterzahl:


Zwei Broschen, mit denen Erinnerungen verbunden sind, beide aus Messing und die Schmuckdesignerin kenne ich. Beide wurden speziell für mich gefertigt. Die werde ich wieder tragen, habe ich mir vorgenommen. Und ein Keramik-Knopf, der jetzt ins Nähzimmer einzieht.
Außerdem habe ich für die bei mir verbleibenden Ketten in der Kleiderschranktür ein Leiste angebracht - guter Überblick, schneller Zugriff - wie bei den Haarspangen - das sollte der Nutzerfreundlichkeit auf die Sprünge helfen und hat in den letzten Tagen tatsächlich dazu geführt, dass die Kollegen immer mal wieder gefragt haben: "Neue Kette?" - alles richtig gemacht! *kicher*


Und der ganze andere Rest soll weg! Von den vielen Ohrsteckern und -hängern bleibt nichts bei mir, die meisten Broschen trage ich nie und am ehesten machen mich noch diese Ketten glücklich. Die ersten Teile sind bei Ebay verkauft (erstaunlichweise) und weitere vorbereitet. Aussortiert habe ich:
1 Ring
6 Broschen und Anstecker
33 (!) Ohrringe und -stecker, einzeln oder als Pärchen
5 Armringe und -bänder
12 Ketten                                   
gesamt: 57 Teile Modeschmuck

PS: Ich bin jetzt nicht nackig. Ich besitze noch genug echt schönen Schmuck.... ;-)
Puh, das war und ist harte Arbeit! Ich wurde von Ebay schon mit Sonderkonditionen belohnt, weil ich so eine überaus erfolgreiche Verkäuferin sei! *lach* Verlinkt wird nun bei der 1000-Teile-raus-Party bei Frau Augenstern.

Entrümpelungserfolg 2017 - 1.191 Teile
57 Modeschmuckteile
15 Taschen
29 Haargedöns
51 Handtücher, Waschlappen, Geschirrtücher
18 Tücher, Mützen, Handschuhe, Kleinkram
6 Sorten Tee
232 Bücher
22 + 1+102 Zeitschriften und Kataloge
2 Landkarten
1 Kalender
24 Teile Autoschrott
10 Gewürze und -Behältnisse
177 Rezepte
2 Geschirrteile
10 +3 Paar Schuhe
35 Dekorationsobjekte
47 +5 Besteckteile und sonstiger Schubkasteninhalt
25 Schablonen, Muster, Nähanleitungen
10 Putzmittel
12 Lebensmittel
6 + Flaschen alkoholische Restbestände
12+46+66 Kleidungsstücke und 21 Kleiderbügel
Tassen
21+12/9 verfallene Medikamente/Kleinkram
6 Töpfe und Pfannen
21+10 Kosmetikartikel und sonstiger überflüssiger Kram aus dem Bad
32+1+1+5 Socken/Strumpfhosen/Leggings - einzeln bzw. als Paar
14 +1+1+1 Kartons





Kommentare:

  1. Weißt Du eigentlich, daß das ein zweiter Hausstand ist?

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Da hast Du ja wieder ordentlich Klar Schiff gemacht, liebe Valomea! Ich find es auch erstaunlich, dass manche Dinge doch Liebhaber(innen) zu finden scheinen....
    Und jetzt geh ich mal meine Ketten entwirren ;o)
    Liebe Grüße aus Franken, Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Oha!
    Schmuck hab ich auch echt sooo viel...
    Ich hab auch schon mal aussortiert, aaaber.. hmmm
    Naja da ist immer noch echt wahnsinnig viel
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist das Problem, von wem ich die Sachen bekommen habe.. und wann.. und..
      Ach ja.. die Erinnerungen eben...
      Vor 2 oder 3 Jahren habe ich mal einen echt großen Schritt getan und Ohrringe meiner Oma umarbeiten lassen :-) Nun habe ich einen wunderschönen Ring :-)
      Susanne

      Löschen
  4. Boah ich staune, wieviel Sachen du insgesamt schon aussortiert hast, da muss dein Haus bald von allem Überflüssigem befreit sein;-)

    Lg Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee, noch lange nicht! Es gibt echt noch Aufgaben.... aber mit den abgehakten Kapiteln bin ich sehr zufrieden und habe schöne dauerhafte Lösungen gefunden! DAS ist ja dabei die wahre Herausforderung: dass es hier nicht um "mal eben bisschen aufräumen" geht... :-)

      Löschen
  5. Respekt! Ich freue mich, dass Du so gut dabei bist und bleibst. Je größer Haus oder Wohnung sind umso mehr sammelt sich im Laufe der Zeit an.... Jedenfalls ist es schön, dass Du alte Schätzchen neu entdeckt hast, das macht dann doch gleich doppelt soviel Spaß. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Das hast du gut erkannt, die dauerhaften Lösungen sind es, die die nachhaltige Freude bringen. Das machst du ganz toll!
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  7. Wow! Die 1000er Marke hast du geknackt! Respekt!
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  8. Uiuiui! Wahnsinn und Respekt. Ich habe auch sehr viele Modeschmuck-"Schätzchen" aus alten Zeiten in einem grooooßen Dekokarton liegen. Ich gestehe, die meisten Ketten, Broschen, Armbänder usw. trage ich überhaupt nicht mehr. Bislang aber steht der Karton an einer Stelle, an der er nicht stört und da darf er auch samt Inhalt noch eine Weile bleiben, aber irgendwann kommt er sein Inhalt auf den Tisch, um ordentlich abgespeckt zu werden.

    Weiter so!

    Viele Grüße

    Anni

    AntwortenLöschen