Montag, 22. Januar 2018

Stoffdiät 2018

Frau Küstensocke ruft zum Start der Stoffdiät 2018. Da werde ich unbedingt wieder dabei sein, denn zu viele Altlasten belasten mein Nähzimmer! Im ersten Schritt geht es um meine Ziele für dieses Jahr.
Beim Patchworken geht es ja nicht um Meter - meine Buchhaltung passiert in Gramm. Sehr gewissenhaft wiege ich, was ins Nähzimmer reinkommt und was rausgeht. Und ich werde auch dieses Jahr keine Inventur machen - das wäre viel zu aufwändig.
Meine Ziele für 2018 sollen sein:
Der Korb


Letztes Jahr hatte ich als Ziel formuliert, dass ich jeden Monat für mindestens ein Projekt Material aus dem Korb verwenden möchte. Die Hoffnung war, dass der Korb zum Jahresende deutlich leerer sein könnte. Nun habe ich zwar tatsächlich jeden Monat da was rausgenommen, aber mindestens so viel wieder oben drauf geschmissen. Ich hätte gern, dass dort PLATZ ist, für Flickarbeiten, ausrangierte Kleidungsstücke und zu ändernde Teile... *seufz* - da hilft nur Entrümpeln! Und...

Jeden Monat mindestens eine Reparatur.
Im Nähzimmer sammeln sich seit der Kleiderschrankentrümpelung im Sommer 2017 immer noch zu reparierende Stücke oder - noch besser - zu ändernde. Da will ich ran.


UFO-Plan
Der ist ja schon definiert. Ich hatte in den letzten Dezembertagen 38 UFOs gesichtet, die sollen vom Tisch. Das möchte ich gern schaffen, bis auf zwei, wo klar ist, dass sie länger brauchen werden. Also jeden Monat drei bis vier. Das ist perfekt für die Stoffdiät: es schafft Stoff raus, aber wenig oder keinen rein!!

Entrümpeln im Nähzimmer
Sichten - Sortieren -  Verwenden - Verschenken - Verwerfen
Das ist eine langwierige Aufgabe, an deren Ende hoffentlich steht, dass ich weiß, was ich besitze. Was das mit Stoffdiät zu tun hat? Na, ganz klar - alles, was ich finde, muss ich nicht kaufen! *lach*
Ich habe das ganze Nähzimmer fotografiert - jede Ecke, jedes Regal, jeden Schrank. Das kann ich Euch/uns unmöglich auf einmal zumuten, aber immer, wenn ich wo "durch" bin, werden wir drüber reden.

Zukäufe
Da hatte ich letztes Jahr zwar konkrete, aber schwer zu händelnde Ziele formuliert. Und ich habe deutlich meine persönlichen Schwachpunkte erlebt. Die sind:
a) Wenn ich online Stoff einkaufe (vor Ort gibt es nix), tut es mir leid um die Versandpauschale wenn ich nur einen Stoff brauche und ich bestelle deshalb immer noch dies und das dazu... "damit es sich lohnt"
Regel: was ich brauche für ein konkretes, jetzt auszuführendes Projekt, wird gekauft. ABER, nur das! Memo an mich: die Versandgebühr kann ich mir leisten!! ;-)
b) ich falle auf Sonderangebote/Ausverkäufe herein.
Regel: STRENG VERBOTEN!
Ausnahmegenehmigung:
Die gibt es für Einkäufe auf Nähtreffen, Kursen und 1x im Jahr eine Messe - denn Stoffdiät hat ja nichts mit Selbstkasteiung zu tun...
c) Geschenke: Immer wieder bekomme ich Stoff oder abgelegte Kleidung geschenkt.
Regel: unter Umständen NEIN sagen. Wie viele Jeans kann ich vernähen in meinem Leben? Vermutlich habe ich jetzt schon genug.....

Das war nun viel Regelwerk bis hierher. Wenn jemand durchgehalten hat mit dem Lesen - Hut ab! Ich melde mich jetzt jedenfalls mit meinen Vorhaben bei Frau Küstensocke und hoffe, dass ich gut durchhalte! ;-)

Sonntag, 21. Januar 2018

Es ist Zeit für ein neues UFO

Draußen scheint die Sonne in herrlichen frischen Schnee - wenn man, wie wir heute Vormittag ein paar hundert Meter weiter den Berg hoch fährt. Hier unten ist schon wieder alles weggetaut. Aber ich fand, es ist Zeit für die Schneelandschaft.


In der Diele hing noch der unfertige Weihnachtsbaum an der Wand - der ist jetzt fällig.


Das Binding ist ein Fake und ich möchte auch noch bisschen was in den "Himmel" quilten, die Sterne buffen noch so hoch...
Mal sehen, ob ich das bis zu Klaudia's UFO-Schau am Donnerstag schaffe.

Samstag, 20. Januar 2018

Sets around the Year - mein Januar

Meine Güte! Warum bin ich nur dem Tochterkind gefolgt, die gesagt hatte: mach' doch ein Vogelhaus! Die Idee schien einfach, ich hatte eine vage Erinnerung an eine Vorlage von Claudia Hasenbach, die sich in meinem Fundus befindet - der Winterquilt. Da war ein Vogelhaus dabei mit einem bisschen Baum drumrum und in meinen Vorlagen von Regina Grewe gibt's aus der Gartenvogelserie das Rotkehlchen. Klang ganz einfach! Nach gefühlt einer Million Schnipseln, mehrfachem Trennen, Größenanpassung, Selber-Muster-Malerei ist es nun endlich so weit:


Im Nachhinein bin ich zufrieden, aber der Weg war weit!
Die beiden Vorlagen gehören ja nicht zusammen. Der linke Block ist 8x8" groß und damit fehlten oben 12 cm. Die Vogelblöcke sind 15x15cm und damit für die obere Ecke gerade recht. Dazwischen - Luft. Den Baum musste ich oben "verlängern" - meine Handmalerei sieht man auf dem Foto im letzten Post sehr schön -  was mir nicht perfekt gelungen ist und was besonders gen Ende immer schwieriger wurde, weil mein blauer Stoff ausging. Darum hat der Baum dort rechts oben so ein fettes Astgeknubbel...


Wenn ich Schnipselfetischistin sage "ausging", dann meine ich das auch so! Im oberen Teil des Sets sieht man, dass ich schon arg gestückelt habe und das ist nun noch übrig:


Puh! Glück gehabt!
Das Rotkehlchen ist mir, denke ich, ganz gut gelungen, die Quiltnähte unterstreichen den "fedrigen" Charakter noch ein bisschen. Die Brust ist nicht gequiltet, da sieht es so plustrig aus, wie mein Rotkehlchen im Garten. Wusstet Ihr, dass an jeder Futterstelle nur eins ist? Sie haben jeder ein eigenes Revier.


Die Rückseite ist aus einem ungeliebten Weihnachtsstoff - der ist gerade passend! ;-)


Eine schwierige Entscheidung liegt nun allerdings noch vor mir. Denn ich muss mich entscheiden, ob das Set tatsächlich zum meiner "Mannschaft" gehören wird. Es passt nämlich nicht wirklich gut dazu. Es ist eher ein "Miniquilt" als ein "Tischset" geworden. Deshalb konnte ich mich auch noch nicht durchringen, einen Monatsnamen einzusticken. Da muss ich erst noch bisschen drüber schlafen. Was meint Ihr?
Hier mal alle Sets auf einen Blick. Gemeinsam ist ihnen das Thema "Garten". Durch seine Kleinteiligkeit sticht das neue Set allerdings sehr ab.


Verlinkt wird nun aber erst mal bei Sets around the Year im Januar
Gewicht: 95 Gramm

Freitag, 19. Januar 2018

Bloggeburtstag bei Maika

Maika hat immer so coole Ideen! Jedes Jahr begeht sie ihren Blog-Geburtstag mit einer rauschenden Party und lädt herzlich dazu ein. Letztes Jahr gab's da diese irre mehrschrittige Nähaktion, erinnert Ihr Euch? Ich hatte erst dieses grüne Ding und dann so ein appliziertes Jeans-Teil mit Blumen und am Ende eine tolle Nesteldecke ...


Dieses Jahr geht das so:
Bis zum 27.01. kann man sich als "Geburtstagsgast" anmelden. Aber, Vorsicht! Bei 30 Gästen ist die Party "ausgebucht".
Dann werkelt man bis zum 10.02. ein "Geschenk", das mit dem 4. Buchstaben des Blognamens zu tun hat. (Maika's Blog wird 4 Jahre alt) . Ein Foto davon schickt man bis 10.02. per Mail an Maika
Am 13.02. zeige ich mein Gewerkeltes in einem Blogpost und verlinke mich bei Maika. Dann startet die Party! Maika stellt alle "Geschenke" in ein virtuelles Schaufenster und jeden Tag darf einer der Gäste sich was aussuchen - so lange, bis jeder dran war. Das heißt, man schenkt was und man bekommt was - das ist wie auf einem Kindergeburtstag! ;-)
Bei mir ist der 4. Buchstabe im Blognamen schön in der Mitte und schön rund:
valOmea.
Da fällt mir doch gleich was ein!
Und darum melde ich mich nun bei Maika an.

Donnerstag, 18. Januar 2018

Entrümpeln: Weihnachtskisten

Weihnachten ist fast "verräumt". Der Baum ist zerlegt und die Weihnachtskisten auf dem Boden. Aber ich habe es wahr gemacht - ich habe die Weihnachtsdeko entrümpelt. Nicht gaaaanz konsequent - aber fast. Im Bodensatz der Kartons, die ich nie ganz ausräume, fanden sich echt unnütze Dinge und solche, die in Unmengen vorhanden sind - viel mehr, als man je zum Dekorieren gebrauchen kann!


Auch "Seltsamkeiten" wie diese überlangen Streichhölzer


Ein paar Dinge gingen kurzentschlossen in die Tonne...


... das meiste aber wanderte auf das Flohmarkt-Brett im Pflegeheim


Alles hat es nicht auf's Foto geschafft, zum Beispiel die 32 Weihnachtsbaumkugeln, die wir echt nicht brauchen können - es gibt nämlich genug.
Damit Ihr Euch vorstellen könnt, wie ich das mache: ich lege einen Zettel hin und mache über die Zeit - so was schaffe ich  nicht an einem Tag! - eine Strichliste. Seht Ihr das?


Insgesamt: 89 Teile!! Das hätte ich nicht gedacht! Und dabei habe ich mir ein paar schwierige Entscheidungen noch für die nächste Adventszeit aufgespart.

Dann kramen wir mal die Entrümpelungsstatistik wieder hervor:
Entrümpelungserfolg 2017: 1.306 Teile

Verlinkt wird bei Frau Augenstern. Die führt erfreulicherweise dieses Jahr die Entrümpelungsparty weiter. Denn ich bin ja noch lange nicht rum. Hier ist allerdings mal der Zwischenstand zu vermelden:
2017 - 1.306 Teile
Damit habe ich das 1000-Teile-raus-Ziel locker erreicht und bin schon mal stolz auf mich. Aber noch lange nicht ist das Haus entrümpelt! Ich muss da dran bleiben... Aber nun geht's wieder bei Null los! Im Nähzimmer liegt schon mal ' ne Strichliste.... ;-)

Entrümpelt 2017:
57 Modeschmuckteile
15 Taschen
29 Haargedöns
51 Handtücher, Waschlappen, Geschirrtücher
18 Tücher, Mützen, Handschuhe, Kleinkram
6 Sorten Tee
232 Bücher
22 + 1+102 Zeitschriften und Kataloge
2 Landkarten
1 Kalender
24 Teile Autoschrott
10 Gewürze und -Behältnisse
177 + 7 Rezepte
2 Geschirrteile
10 +3 Paar Schuhe
35 Dekorationsobjekte + 89 Teile Weihnachtsdeko
47 +5 + 17 Besteckteile und sonstiger Schubkasteninhalt wie z.B. Ausstecher
25 Schablonen, Muster, Nähanleitungen
10 Putzmittel
12 Lebensmittel
6 + Flaschen alkoholische Restbestände
12+46+66 Kleidungsstücke und 22 Kleiderbügel
Tassen
21+12/9 verfallene Medikamente/Kleinkram
6 Töpfe und Pfannen
21+10 Kosmetikartikel und sonstiger überflüssiger Kram aus dem Bad
32+1+1+5 Socken/Strumpfhosen/Leggings - einzeln bzw. als Paar
14 +1+1+1+1 Kartons

Mittwoch, 17. Januar 2018

Sets around the Year - immer noch kein Januar

Nee, nee, neeeee......


*seufz* - das habe ich mir nicht gut ausgedacht! Viiiieeeel zu aufwändig! Ihr müsst noch warten und ich muss geduldig sein... Aber am Ende wird es wohl werden, zumindest ist das Ende in Sicht!

Und um meinen Horizont mal bisschen zu erweitern, verlinke ich nun bei WOW - WIPs on Wednesday bei Esther

Dienstag, 16. Januar 2018

Ich bin ein Glückskind!

Ehrlich.... das war ja so ein Glück! Ich war bei Rela's Geburtstagsverlosung vom Tisch gepurzelt und habe gewonnen! Als der dicke Brief hier ankam, habe ich ihn ganz gespannt ausgepackt, denn so eine filigrane Arbeit sieht "in echt" immer noch mal ganz anders aus als auf dem Foto!


Total süß!... kann ich Euch sagen.


Die Inchies (vermutlich heißen die zu Recht so?) sind winzig und jedes für sich ganz liebevoll gestaltet.


Die Verschiedenartigkeit ist beeindruckend.


Unten im Kalendereinschub stecken die 12 Monatsblätter. Regina hatte geschrieben, man könne das Teil auch abtrennen, aber ich finde das gerade passend so. In meinem Nähzimmer ist leider nicht wirklich Platz frei, aber ein schmaler Wandstreifen war gerade ausreichend.


Hier sehe ich den kleinen Quilt immer und im Kalendarium sind nun meine zahlreichen Blog-Termine eingetragen. Da hat man ja ganz schön zu tun als Bloggerin! Immerzu irgendwelche Zeigetermine, die man nicht verpassen möchte. Am Rand ist Platz für meine UFO-Ideen oder - wie hier - die Farben des Two-colour-Jahresprojekts, das ich ja diesen Monat auch noch umsetzen möchte.


So sollte mir nichts verloren gehen und ich kann mich immerzu beim Bügeln an dem kleinen Quilt erfreuen, denn das Bügelbrett steht direkt davor.
Und wisst Ihr was? Ich zeige Euch noch die Rückseite, denn das finde ich eine geniale Idee für eine Aufhängung: auf der Rückseite ist ein Tunnel eingearbeitet. Der Quilt ist ja winzig, hat kein Gewicht und braucht dadurch keine Holzstange, die auch sehr auftragen würde. Rela hat eine feste Pappe eingeschoben, in die sie am Rand zwei Löcher gestanzt hat. So lässt sich das Teil prima aufhängen und liegt platt an der Wand - perfekt!


Liebe Regina, ich habe mich sehr gefreut über diesen wundervollen und ganz besonderen Terminplaner - nun sollte mir nix mehr durch die Lappen gehen! ;-)