Sonntag, 20. Juni 2021

Togetherquilt_mcq - das Restefest beginnt

Bei meinem Schmökern bei Quilterscache hatte ich schon vor langer Zeit einen Block entdeckt, den ich mir zur Resteverarbeitung reserviert habe. Ich habe einen ganzen Schuhkartondeckel voller Schnipsel! 
 

Daraus habe ich nun meinen letzten großen Block genäht. Schrilles Teil, oder?
 

In meiner Vorstellung bekommt der Quilt ja eine diagonale "Linie", die durch die Anordnung von hellen und dunklen Blöcken entsteht. Ich bin sehr gespannt, wie mir das gelingen wird! Dieser Block unterstützt das jedenfalls schon mal recht schön.
Nun sind natürlich immer noch jede Menge Schnipsel da und ich brauche noch ein paar kleine Blöcke. Das wird ein tolles Restefest geben!

Freitag, 18. Juni 2021

Togetherquilt_mcq - noch ein Viertelkreisblock

Nach dem kurzen Ausflug in die Hutmacherei nun wieder zurück zu den blauen Blöcken für den togetherquilt. Gleiche Technik wie der letzte und doch ganz anders! Mit solchen Blöcken könnte man einen ganzen Quilt "bespielen"!
Mit dem hellen Hintergrund wirkt der Block natürlich völlig anders im Vergleich zu dem vorgestrigen.
Das wird eine gute Ergänzung zu meiner oberen hellen Ecke werden.
 

Die Eine oder Andere von Euch hätte gern mal wieder alle Blöcke aufgelegt gesehen. Aber ich muss Euch noch um ein bisschen Geduld bitten. Das sind irgendwie 80 3"-Blöcke, dazu viele 6" - 9" und ein paar 12"-Blöcke. Die will ich nicht immer hin und her puzzlen. Ich brauche dazu allerhand Zeit und kann das nur im Gang machen, wo es nicht liegen bleiben kann. Selber nutze ich eine Strichliste, damit ich den Überblick behalte, wieviel ich etwa noch nähen muss. Ich denke dabei im 3"-Raster und weiß, dass der Quilt 19 x 28 solcher 3"-Teile groß werden soll. Das wären dann  etwa 1,45 x 2,15m. Das wären dann 532 3"-Teilchen. Die meisten sind ja wirklich Einzelblöckchen, die von meinem 365-Tage-UFO von 2016 stammen. Dazu habe ich nun viele andere (größere) genäht. Bald wird meine Zahl erreicht sein und DANN lege ich auf!... *grins*


Donnerstag, 17. Juni 2021

Sonnenhütchen, das Zweite

Heute gibt's ausnahmsweise mal kein blaues Blöckchen! Neulich hatte ich doch sehr spontan nach einer Anleitung von hier eine Schute - ein Sonnenhütchen - für die Enkeltochter genäht. Ausgewählt hatte ich die Größe für 6-12 Monate, aber die Schute ist im Moment noch deutlich zu groß. Also ein zweiter Versuch:
 

Das ist jetzt die Größe für 3-6 Monate. Wieder ist das Futter ein dünnes Baumwolloberhemd. Ist die Kleine nicht süß? *lach*
 

Nein, inzwischen ist das Sonnenhütchen bei der Enkeltochter angekommen und es gibt sogar richtige Tragefotos. So eine Flasche guckt nämlich bisschen nichtssagend daher! Aber für das Enkeltöchterchen ist das Hütchen wirklich massgeschneidert:
 

Die Bindebänder habe ich ein bisschen schmaler gemacht als bei der ersten. Und bei dieser großen Wärme werden sie offen getragen:


Hinten sind wieder die beiden eingelegten Falten. Egal, wo man sie hinlegt - es sind immer zu viele Nahtzugaben da! ;-)
Das hat Spaß gemacht!

Mittwoch, 16. Juni 2021

Togetherquilt_mcq - jetzt kommt die Kür!

Also das stimmt natürlich nicht: der ganze Quilt ist Kür. Aber jetzt habe ich fast alle Blöcke zusammen, die ich brauchen werde und nun möchte ich unbedingt noch die Viertelkreise nähen! Da muss ich ein bisschen weiter ausholen. Die Idee für diesen Quilt hatte ich ja bei den Modern Cologne Quiltern gefunden. Auf deren Blog wurde im November 2020 - als der nächste Lockdown die Stimmung in den Keller trieb - das gemeinsame Nähen eines "Together-Quilts" beworben. Jeder sucht selbst Blöcke aus und wir nähen einen Sampler. Die Truppe der Modern Cologne Quilter hatte sich dazu eigentlich auf Instagram verabredet, aber nur so konnte ich überhaupt zu ihnen stoßen! Auf dem Blog (siehe Link oben) war ein wunderbarer Quilt von Cassandra Beaver abgebildet, der quasi als Ideengeber fungierte. Und dieser Quilt hat mehrere Kreisblöcke. Die fand ich total schön! So was soll mein Quilt auch haben! 
Sicher nutzt alle Welt zum nähen solcher Blöcke irgendwelche Schablonen. Ich nicht. Ich habe wie immer alte Bewerbungshefter genommen, erst mit dem Zirkel auf Papier ein Muster für einen 3"-Block gemalt und den mit Permanentmarker auf die dicke Klarsichtfolie übertragen. Et voilà! Da haben wir sie, die Schablonen!
 

An den äußeren Rändern der Schablonen hatte ich ein bisschen "Schneidereserve" gelassen. Ich erinnere mich, dass mir die NZG bei den NYB-Blöcken manchmal einen Streich gespielt haben. Mit diesen Schablonen habe ich nun fleißig Viertelkreise ausgeschnitten und zusammen genäht, dabei immer die Reste aus meiner Schachtel gefischt und nun ist der Block fertig. Die Farben kommen leider auf dem Foto gar nicht schön rüber, der Block ist in echt viel, viel, viel schöner! *lach*
 

Ein zweiter soll folgen...
Mit dem Nähen der Viertelkreise kam ich erstaunlich gut zurecht. So ein 3"-Block hat ja eine ziemlich kleine Rundung. Aber mit ausreichend Stecknadeln ging es prima.


togetherquilt_mcq - Aunt Sukey's choice

Ich bin fest entschlossen: ich bleibe jetzt dran am togetherquilt!
Noch ein Block mit so einem netten Namen! Wir wissen leider nicht, was Tante Sukey hier wählt:

Der Block ist einer der wenigen für den Quilt, die viel Braun enthalten. Das war Absicht - "alte Tante" eben... *kicher*
Diesen Block könnte ich mir auch gut für einen ganzen Quilt vorstellen. So mit lauter verschiedenen Stoffen für die quadratischen "Ringe". Da könnte Tante Sukey ordentlich in ihren Stoffkisten wühlen!
Genäht nach einem Muster von Quilterscache.

Montag, 14. Juni 2021

togetherquilt_mcq - Star & Square

Ich hänge immer noch an den schönen 9"-Blöcken von quilterscache. Die Auswahl ist gar nicht so einfach, man könnte immer weiter nähen und immer weiter...
Das hier ist jetzt der Star&Square:
 

Im Original ist die Farbverteilung umgekehrt, aber ich fand den hellen Stern schöner.

togetherquilt_mcq - Heavens a blaze

Manchmal isses ja schon lustig, wenn man kein Englisch kann! Ich beauftrage ja immer den Übersetzer weil ich wissen will, wie so ein Block heißt. Immer wieder habe ich den Eindruck, der Übersetzer kann auch nicht richtig englisch... *lach* - denn dieser Block heißt "Himmel eine Flamme". Wenn er "Stern von Bethlehem" hieße oder "Valomea's Stern" oder so... dann könnte ich das ja verstehen. Aber "Himmel eine Flamme"???
 

Egal wie... ich mag ihn total gerne! Genäht habe ich ihn auf Papier nach einer Vorlage von quilterscache.

Samstag, 12. Juni 2021

Reparieren von 12 bis 12 - ein Kissen

Ich gehöre ja leider nicht zu den wirklich vorbildlichen Menschen, die ihre Reparaturen immer sofort erledigen. Im Gegenteil: ich sammle gern zu reparierende Dinge auf irgendwelchen Stapeln im Nähzimmer. Nur selten klappt es so schnell wie dieses Mal und es passt perfekt zu unserem monatlichen Treffen

 
In der Wäsche war ein vor mehr als fünf Jahren genähter Kissenbezug, da ist doch tatsächlich die obere Naht rausgerissen. Ts, ts, ts.... die Nahtzugabe muss zu knapp bemessen gewesen sein, sonst kann sowas eigentlich nicht passieren.
 

Die Reparatur war einfach, auch wenn dadurch dem oberen Musterrapport nun ein Zentimeter fehlt. Ich habe oben einfach die Naht ein Stück verlegt und nun gibt's eine ordentliche neue Nahtzugabe. Und wenn man es nicht weiß, fällt es nicht wirklich auf.
 

Insgesamt staune ich, wie gut die offenkantigen Applikationen halten. Dieses Kissen ist quasi ständig "belegt" und trotzdem sieht es noch gut aus. Und da ist Reparieren natürlich besser als neu nähen!
Nun seid Ihr dran. Was habt Ihr repariert?
Seid herzlich eingeladen, Eure Reparaturen hier zu verlinken!

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


Donnerstag, 10. Juni 2021

Togetherquilt_mcq - der Triangle Chain

Ich hatte eine Urlaubslücke in meinem togetherquilt, kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich den letzten Block genäht habe!
Aber jetzt gibt es einen neuen 9"-Block nach einem Muster von quilterscache - der Triangle Chain:
 

Der gefällt mir echt gut. Und ich habe mir gleich noch einen 9" Block rausgesucht. Das muss hier mal bisschen voran gehen mit dem togetherquilt!

Mittwoch, 9. Juni 2021

Entrümpeln trifft Bingo - die Ecke neben der Terrassentür

Manchmal bekomme ich so Putzallüren... *kicher*... und da war auch die Ecke neben der Terrassentür dran. 
 

Dort sammelt sich über den Winter immer aller möglicher Kram, der Frühling fiel irgendwie aus und nun musste dringend der Korb mal gekippt und das Fenster geputzt werden. Im Korb sammeln wir die kleinen Gartengeräte und ... lauter Seltsamkeiten, z.B. die Pflanzenanhänger der letzten Saison:
 

Diese 13 Teile können schon mal weg.
In einem kleinen Drahtkorb auf dem Fensterbrett hat jeder seine Gartenhandschuhe. 
 

Weil bei uns aber kein ganzes Regiment wohnt, hat Herr B. seine überflüssigen in die Werkstatt verbannt. Denn nur zwei Paar davon gehören mir.
 

Sehr löblich. Ich habe mich derweil von einem kaputten Paar getrennt und von einem alten Schwamm. 


Und dann waren da noch diverse Kleinteile, die nicht mehr bei uns wohnen wollen. Wer braucht schon rostige Tischdeckenklammern oder viel zu kurze Blumenbindebänder oder Pflanzenstecker von längst eingegangenen Blumen?? Noch mal so etwa 10 Teile und ein bisschen Müll...


Eigentlich habe ich ja mehr aufgeräumt und geputzt statt entrümpelt, aber mit dieser kleinen Aufräumaktion habe ich mir eine schöne 25 auf der Bingo-Karte verdient... ;-)

Dienstag, 8. Juni 2021

Stich-für-Stich-zum-Ziel - der kleine Fortschritt im Mai

Doris sammelt heute wieder die kleinen Fortschritte unserer Langzeitprojekte.


Wir hatten zwar Urlaub und da sollte eigentlich der LaPassacaglia voran kommen, aber ich hatte einfach keine Zeit. Deshalb gibt es wieder nur einen kleinen Fortschritt zum Zeigen. Aber immerhin.


Der Kreisel ist noch lange nicht fertig. Aber die Teilchen sind schon alle geheftet, es wird nicht mehr ewig dauern...
Verlinkt wird bei Doris.

Samstag, 5. Juni 2021

Eine Schute für das Enkelchen

Manchmal begegnen mir im Netz Dinge, die ich unbedingt haben will. *lach* 
Das kennt Ihr ja sicher alle. Ich trainiere zwar Abstinenz, aber es gelingt mir nicht immer. So war es, als ich bei Carolyn das kleine Sonnenhütchen für deren Enkelin gesehen hatte. Neee, so was Süßes!!! Und weil ich den Eindruck hatte, der Kleiderschrank meiner Enkeltochter war noch nicht auf Sonne eingerichtet - bisher war immer Mützenwetter - habe ich schnell eine solche Schute genäht. 
 

Es ist noch nicht lange her, da war uns beim Kramen in der Babysachenkiste meiner Kinder so eine Schute begegnet, die passte der großen Tochter als sie vielleicht zwei war. Und wir haben sie damals geliebt! Nun sollte es also ein Sommermodell werden - und zwar aus dem Bestand. Der gab einen fliedergrauen Stoff mit Pünktchen her aus Baumwolle (Popeline?) und ein ausgedientes Herrenoberhemd. 
 

Der Sonnenschild sollte lt. englischsprachiger Anleitung mit einem mir unbekannten Vlies gefüttert werden. Ich habe mich spontan für mein H250 entschieden und das war, denke ich, keine schlechte Entscheidung. Aufgebügelt habe ich es auf das Futter. Hinten sind zwei eingenähte Falten, damit das Hütchen gut sitzt - rein theoretisch zumindest.


Fotografiert wurde leider ohne lebendes Modell und anprobieren ging auch nicht.
Denn das Hütchen musste mit der Post verschickt werden. Extra hübsch verpackt in gelben Sandstein... *kicher*
 

Natürlich hat sich meine Vermutung bestätigt: die Schute ist noch zu groß. Die kleine Enkeltochter ist jetzt gerade 6 Monate alt. Bei den Hutgrößen konnte ich wählen zwischen 3-6 Monate oder 6-12 Monate. Letzteres passt noch nicht perfekt! *lach*


Gesehen hatte ich das Hütchen im Flickensalat. Das Schnittmuster und die Anleitung ist von hier.

Donnerstag, 3. Juni 2021

Wetterquilt 2021 - der Mai

Als der April vorbei war, so gruselig und kalt, hoffte ich auf einen "Wonnemonat" Mai. Aber Ihr wisst es: das war eine trügerische Hoffnung. Der Mai bekam am 10. des Monats mal einen ganz kurzen Kick und dann war wieder alles kühl und grau.....
 

Seht mal, wie er absticht gegen den Mai vom letzten Jahr! Viel weniger orange, kein rosa oder pink...
 

Ich hatte solche Sehnsucht nach einem Sommerkleid.... Und der Start in den Juni verspricht uns tatsächlich alle Möglichkeiten! *lach*

Mittwoch, 2. Juni 2021

Mein Jahresprojekt "Entrümpeln" im Mai

Susanne lädt zu einem Jahresprojekt ein und dieser Aufgabe will ich mich dieses Jahr mit Elan widmen - und zwar dem Entrümpeln

 

Der Mai war wieder ein erfolgreicher Monat. Zu Beginn habe ich noch im Büro entrümpelt. Neben unzähligem Papier, das dienstlicher Art ist und hier nicht zählt, wurde lauter bürofremder Kram entrümpelt, der sich über die Jahre angesammelt hatte:

Diverser Kleinkram


Beim Reaktivieren von Kugelschreibern waren 14 leider nicht zu retten




Es war mir in der Vergangenheit immer schon mal vage begegnet, aber gelernt habe ich es offenbar noch nicht: ich bin ein Schachtelfreak. Neun leere wurden allein im Büro entsorgt. Wir wollen gar nicht wissen, wieviele ungenutzte Schachteln zu Hause rumlungern....


Beim Aussortieren der Vasen war ich sehr mutig. Ein Drittel - 15 Teile - habe ich verabschiedet. Und ich werde trotzdem für jeden Anlass und jeden Zweck eine passende Vase haben! *lach* 


Am meisten freue ich mich allerdings, dass ich tatsächlich nun meine beiden alten Zöpfe als Haarspende verschickt habe. So bekommen sie ein sinnvolles zweites Leben in einer Perrücke für ein krebskrankes Kind.


Nun ist es auf meinen Bingo-Feldern wieder ein ganzes Stück bunter geworden und ich hoffe, dass es auch weiter gut läuft! Immerhin habe ich dieses Jahr nun schon 471 Teile entrümpelt...


Verlinkt wird bei dem Jahresprojekt der Zitronenfalterin

Dienstag, 1. Juni 2021

Und das war mein Mai 2021

 
Ist der Mai kühl und nass
füllt's dem Bauern Scheune und Fass

Das war diesen Monat die trefflichste Bauernregel überhaupt! Noch im April glaubten wir, nun müsse endlich Frühling werden, aber das war irgendwie ein Irrglaube.... Nun kommt hoffentlich einfach jetzt gleich der Sommer! *lach*

Im Mai...
... dominierte auf den Wiesen die Farbe GELB. Ich habe mich sehr an den vielfältigen Blüten auf den Wiesen und Trockenhängen in unserer Umgebung gefreut.
 

... zeigte sich im Garten das volle Ausmaß der Frostphase im Winter - die Brombeeren waren komplett erfroren und mussten vollständig zurück geschnitten werden. Nun treiben sie wieder schön, aber Brombeeren wird es wohl dieses Jahr keine geben...
 

... bekam ich liebe Post von Katrin mit einem ganz witzigen Briefumschlag
 

und von Rela, ganz filigran und zartfarbig. 
 

Zwei unerwartete Überraschungen im Briefkasten und jede auf eigene Weise toll. Danke, Ihr Lieben!
... haben wir einen lost garden entdeckt. Bei solchen Dingen kribbelt es der ganzen Familie in den Finger - da muss man gucken!
 

... fand ich beim Kompost Sieben Hunderte Rosenkäferlarven. Wir haben eigentlich immer welche im Kompost, aber so viele auf einmal habe ich noch nie gesehen. Rosenkäferlarven fressen sich etwa drei Jahre durch die Holzteilchen im Kompost, die grünschillernden Käfer, die dann schlüpfen, schaden im Garten nicht. Ich verbuddle sie also immer wieder, aber das ist dieses Jahr eine echte Aufgabe! (und bisschen eklig ist es auch ;-)
 

... habe ich auch zum ersten Mal Kreuzspinnenkinderchen entdeckt. In Windeseile seilten sie sich an den Fäden nacheinander von der Begonie nach oben an die Wand und verschwanden irgendwo. Spannende Sache!
 

... war ich zwei Tage bei der großen Tochter zu Besuch - ich musste unbedingt mal wieder das Enkelchen sehen! Dort gab es ja im Frühjahr einen Umzug an den Stadtrand und nun kann man mit dem Kinderwagen ganz komfortabel auf asphaltierten Wegen zwischen den ausgedehnten Feldern der Gärtnereien im Rheintal  spazieren gehen. 
 

Das ist so ein schöner Anblick! Salat in allen Farben soweit das Auge reicht. 
 

Und in den Gärtnereien konnten wir natürlich nicht widerstehen! *lach*
 

... waren wir wieder auf den Orchideenwiesen, um nachzusehen, wie weit die Orchideen sind - jetzt war es soweit!
 

... blühten an den Trockenhängen des Kyffhäusers die verschiedensten Gräser, so filigran und wunderschön!
 

... war es auch zu Hause farbenfroh bunt! Die Amaryllen gaben sich ein Stelldichein, nacheinander blühten weiße, hell- und dunkelrote ganz wunderbar! Dieses Jahr habe ich mir fest vorgenommen, dass ich die abgeblühten markiere und so mal die "Karteileichen" aussortieren kann. Immer noch gibt es sechs Pflanzen ohne Blüten. Die bekommen noch ein Jahr Gnadenbrot und nächstes Jahr werden wir dann sehen! ;-)
 

... begann mit Pfingsten unser sogenannter Sommerurlaub. Rein theoretisch aalen wir uns gerade an der Ostsee und bekommen am Darßer Weststrand einen braunen Bauch. Rein theoretisch... Ganz praktisch sind wir wieder mal zu Hause, bringen den Garten in Ordnung und erfreuen uns an der etwas azyklischen Blüte des Osterkaktusses!
 

... verbacke ich außerdem die allerallerallerletzten Äpfel aus dem letzten Herbst. Es ist wider Erwarten kein Jonagold, sondern ein Pilot, der theoretisch bis März haltbar ist. Aber was ist dieses Jahr schon "theoretisch"! Die Äpfel sind zwar bisschen schrumpelig, aber schmecken immer noch wunderbar!
 

... gab es natürlich zu ganz ordentlicher Zeit Spargel. Ich koche ihn immer im Fleischbräter, dazu gab's neue Kartoffeln, für den Einen oder Anderen Kochschinken und für alle Sauce Hollandaise.
 

... hatte ich einen meiner allerersten Quilts zu Gast. Er war hier zum Waschen. Genäht habe ich ihn zwar schon vor vielen Jahren, aber der Eigentümer hat sich wohl nicht getraut, ihn in die Maschine zu stecken. 
 

Und gut war es! Seht Euch mal die Farbfangtücher an! Damals habe ich, glaube ich, meine Stoffe noch nicht vorgewaschen. Das mache ich nun bestimmt schon 10 Jahre mit allen Stoffen. Wir haben Glück gehabt. Nix ist verfärbt und der Quilt strahlt in einer Farbenpracht, die das Foto in keiner Weise widergibt.


.... haben wir den Abriss eines vierstöckigen Neubaublocks beobachtet. Da ist wahrlich schwere Technik im Gange!
 

Zwei schwere Geräte schaffen so einen Block in wenig Zeit kurz und klein. Besonders der kleine "Tyrannosaurus brex" 


... trafen wir rein zufällig in einem anderen leerstehenden Block auf eine "Vogelkolonie". Ganz oben unter dem Dach wohnen in den Lüftungslöchern lauter verschiedene Vögel: Rabenkrähen, Tauben, Stare und sogar ein Turmfalke. Das Gebäude ist vor Jahren mitten im Umbau stecken geblieben und ist mittlerweile eine schlimme Bauruine. Den Lüftungsschlitzen fehlen die Abdeckgitter und nun wurden sie von den verschiedenen Vögeln "passend gemacht". Ein beeindruckendes Schauspiel! 
 

Teilweise flatterten die eben gerade flüggen Jungen auf's Dach und wurden dort von den Alten gefüttert. Nun wissen wir endlich auch, warum wir öfter einen Milan über diesem Haus kreisen sehen!
Es ist der Lauf der Dinge.... und damit schließt nun auch dieser Mai voller (tierischer) Dramen! 
Und nun wünsche ich mir einen ganz friedlichen, sonnigen Juni, in dem nachts die Nachtigall singt und sonst nix... ;-)