Sonntag, 20. Januar 2019

Der Rand vom Wetterquilt

Da fällt mir nun irgendwie nichts Neues mehr ein! Die beiden letzten Jahre hatte ich ja schon Sonne, Sterne, Wolken, Regen und Schnee auf den Rand der Wetterquilts gebracht - anderes Wetter weiß ich nicht... Und Regen mochte ich dieses Jahr eigentlich gar nicht quilten. Gefühlt hatten wir immer nur die Wolken, die woanders dann Gewitter gemacht haben! Naja.... ist eben nicht jedes Jahr gleich. Aber den ganzen Sommer hatten wir sowieso ewige Sonne! Und die findet sich dieses Mal als hervortretende Erinnerung auf dem Rand. Vor dem Quilten hatte ich einen fiktiven Mittelpunkt der Sonne festgelegt (Fadenkreuz) und von dort aus mit dem Lineal und Kreidestift die Linien auf dem Rand vorgezeichnet.


Nun noch Binding und Tunnel und die wenigen Regen- oder Schneetage, dann darf er an die Wand und Ihr bekommt Wettervergleich.

Samstag, 19. Januar 2019

Entrümpeln: Kerzen

Um ehrlich zu sein - mit dem Thema Kerzen hatte ich mich schon vor Weihnachten beschäftigt, aber so ein Thema zu bearbeiten dauert doch immer eine Weile, bis das letzte Teil aus dem Haus ist, vergehen bei mir manchmal Wochen! Im Zuge der Weihnachtsvorbereitungen hatte ich alle Kerzen und Leuchter, die sich im Haus an den verschiedensten Orten aufhalten (gaaaanz schlecht!), zusammen getragen auf einen Haufen. Mei-ne Gü-te!!! Wozu brauche ich das alles?


Da diese Frage nicht beantwortet werden konnte, bin ich nach dem Marie-Kondo-Prinzip vorgegangen und habe beiseite gestellt, was ich gerne mag, benutze oder benutzen möchte und was ich brauche (z.B. die Leuchterkerzen - die sind nicht schööön, aber wichtig.)
Entrümpelt wurde ein halber Tisch voll - 53 Teile! Das wurde nun verschenkt, verkauft und ein bisschen was auch weggeworfen.


Ziel ist, dass alle Kerzenvorräte in einen Schubkasten passen und das ist jetzt fast der Fall. Wenn der dunkle Winter rum ist, passt's... ;-)

Verlinkt wird bei Frau Augenstern's 1000-Teile-raus-Party.

Entrümpelungserfolg 2019:
Nähzimmer: 1.308 Gramm
23 Kosmetika
53 Kerzen und -leuchter und anderes Gefunkel

Freitag, 18. Januar 2019

Wetterquilt 2018 - das Top ist fertig

Ich bin am Wetterquilt dran. Nachdem ich neulich die genau 365 Papierschnipsel rausgefummelt hatte, ging es an's Zusammensetzen des Tops. Das war ein bisschen vorsichtiges Gezirkel mit Dampf und Bügeleisen, damit der Quilt am Ende möglichst genauso groß ist wie die beiden Vorgängerjahre. Noch kann man nicht wissen, ob das gelingt - ich muss erst noch quilten. Aber so sieht unser letztes Jahr aus Wettersicht nun aus:


Den fehlenden Regen könnt Ihr noch nicht sehen, weil ich den erst ganz zum Schluss (nicht) reinquilte. ;-)

Donnerstag, 17. Januar 2019

Reparieren von 12 bis 12 - meine Weihnachts-Ohrengel (01/2019)

Ich bin ja ein Sachsen-Mädel, stamme aus Freiberg und das ist gaaaanz dicht am Erzgebirge. Wen wundert es, dass ich eine umfangreiche Sammlung an erzgebirgischer Schnitzkunst besitze und Räuchermännchen in der Adventszeit die Bude vernebeln? Auf dem Weihnachtsmarkt in Freiberg hatte ich mir in der Adventszeit ganz spontan einen neuen Ohrschmuck zugelegt, der auch vielerlei Bewunderung erfahren hat! ;-)
Leider war er auch gleich kaputt, ein Leuchterengel hatte seine Kerze im Eifer des Gefechts verloren.


Zum Glück im geschlossenen Raum und ich konnte sie auch wieder finden, weil ich es rechtzeitig bemerkt hatte. Also reparieren. Mit Sekundenkleber wurde das winzige Kerzlein wieder fest geklebt. Allerdings war beim Entzweien auch rote Farbe abgeplatzt, was man nach dem Kleben noch deutlich gesehen hat.


Da habe ich ein bisschen mit Edding nachgeholfen. Für so eine winzige Stelle besorge ich keine rote Lackfarbe!


Außerdem ist das alles so winzig, da sieht man das höchstens mit Lesebrille. ;-)


Nun sind sie verräumt und schlummern bis zur nächsten Adventszeit...
Verlinkt wird bei Reparieren von 12 bis 12 im Januar/Februar.

Mittwoch, 16. Januar 2019

Wetterquilt 2018 - vom UFO zum WIP

Wenn ich den Wetterquilt im Januar fertig bekommen möchte, muss ich jetzt anfangen!
Ohne Worte....


Dienstag, 15. Januar 2019

It's UFO-time gewesen in 2018!

Heute ist ein besonderer Tag - bei Klaudia gibt es den Rückblick auf das UFO-Jahr 2018! Ich hatte hochmotiviert mit einer Liste mit 38 UFOs gestartet und hier davon berichtet. Das ist natürlich eine spannende Sache - mal ganz ehrlich auf den Erfolg bzw. Misserfolg der lauthals als UFO-Jahr deklarierten 365 Tage zurück zu schauen! Was kann man eigentlich in 365 Tagen alles schaffen? Ich hatte mir eindeutig zu viel vorgenommen. Das sagte sich so locker: "Jeden Monat ein großes und zwei kleine UFOs" - Ha! So'ne Größenwahnsinnigkeit! *lach*
Begonnen hat alles natürlich mit viel Elan im Kreise der anderen hochmotivierten UFO-Bekämpferinnen, so dass im Januar 4 UFOs fertig wurden:
Als erstes hatte ich mir mit No. 1 eine echte Herausforderung geschnappt - die Fingerhandschuhe, die ich im Herbsthandarbeitsbingo begonnen hatte.


Sowas stricke ich nicht mal "nebenher" und ich war froh, dass die gar nicht erst richtig eingelagert wurden!
Zwei kleine Eulen waren No. 2:


Mit No. 3 wanderte der Wetterquilt vom Nähzimmer in den Treppenaufgang


Ende Januar hatte ich mich tatsächlich aufgerappelt und den Weihnachtsbaumquilt noch fertig gequiltet und mit Binding versehen - No. 4:


Der Startmonat war also recht erfolgreich  mit gleich 2 größeren Teilen. Der Februar hat ja naturgemäß weniger Tage, da wurden nur 3 UFOs beendet.
No. 5 war eine Metamorphose vom Brillenetui zum Untersetzer Speziale:


No. 6 war schon wieder ein Eulchen:


Mit No. 7 fand die Jubi-Rose von Regina Grewe endlich ein Zuhause:


Der März brachte den ersten Einbruch in der Euphorie - kein UFO ging aus dem Nähzimmer! Ich habe zwar immer ein bisschen an den Langzeitprojekten gewerkelt, aber keins wurde fertig.
Im April konnte ich zwei Dinge zu einem guten Ende bringen: mit No. 8 eine Kleinigkeit


und mit No. 9 ein Kissen, das meine Männer durch den Sommer geschleppt haben, das war eine echt erfolgreiche Aktion.


Der Mai war zahlenmäßig nicht wirklich erfolgreich, und trotzdem hat mich die Fertigstellung von No. 10 - dem Fliegenvorhang - sehr zufrieden gestimmt.


Da war mir allerdings schon sehr deutlich bewusst, dass ich mein Ziel nicht erreichen werde. Zudem waren beim Räumen in Nähzimmer noch zwei weitere UFOs aufgetaucht, so dass ich beim Zählen dann schon bei 40 angelangt war....
No. 11 gab dem Juni ein fröhliches Gesicht:


Im Juni wurde endlich mal eins der großen Teile fertig - No. 12 - die Gail-Pan-trifft-Octablom-Tischdecke. Das war ein mutmachender Meilenstein!


Im Sommer habe ich nur Kleinkram bewegt:
Es gab ja echt interessante Kleinteile bei meinen UFOs, darunter diverse Stickereien ohne Endplan. Aus einer gestickten Feder, die extrem steif wirkte und eigentlich nix taugte, wurde am Ende eine wunderbare No 13:


Ein Deko-Herz, das auch schon viele Jahre im Schuhkarton der Klein-UFOs herumlungerte, war meine No. 14:


No. 15 - die allerallerletzte Eule - keine Ahnung, warum so viele "Eulenleichen" herum lagen....
Der August war ernüchternd - kein UFO genäht! Zur Entschuldigung gab es Gründe, aber trotzdem stockte es eben....



Der September hatte mich noch mal einen Sprung vorwärts gebracht:
Die beiden kleinen Untersetzer mit No. 16 haben Spaß gemacht. Herbstmotiv und Herbstfarbe im Herbst - so mag ich das.


Eine schwere Geburt war No. 17 - die schwarz-weiße Tasche, die schon viele Jahre lag und bei der Trennen zu Beginn der UFO-Bekämpfung stand. Wer macht sowas schon gerne... Das Ergebnis stimmt mich allerdings sehr zufrieden!


No. 18 war lächerlich. Ich weiß nicht, warum ich immer wieder Dinge in diesem Fortschrittsstadium liegen lasse und dann auch noch wegräume!



No. 19 fand ich besonders gelungen und das hat beim Nähen auch wirklich Spaß gemacht!


Im Oktober habe ich nur ein einziges UFO geschafft - No. 20 - die rote Cordtasche, die zwar zugeschnitten, aber nicht genäht war:


Im November wieder nur eins - No. 21 - obwohl das ein besonders interessantes war auf seinem Weg vom UFO zum Endprodukt:


Der Dezember hat durch den Adventsmarkt eines Fördervereins, den ich unterstütze, noch mal Schwung in die Sache gebracht:
Die begonnenen Sterne fanden ein gutes Ende


und auch der Fensterhänger wurde fertig.


Und man muss natürlich noch ergänzen, dass eins der größeren UFOs gut voran gekommen ist, nämlich der Gloria Flowers.


Aber der zählt eben noch nicht, da nicht fertig. Die Endzahl beträgt somit:
23 von 40/2018
Wer nun aber glaubt, ich hätte die Hälfte geschafft, der irrt! Man muss auch betrachten, was übrig ist, und das sind echte Hammerteile. Die habe ich Euch in meinem Post zum UFO-Start 2019 ja schon gezeigt.
Das hier wird erst mal verlinkt bei Klaudia. Und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, ob andere auch ihre harten Zahlen und Fakten auf den Tisch packen! *lach*
Liebe Klaudia, ich bin so froh, dass wir mit den UFOs weitermachen! Ohne den Ansporn und Termindruck wäre ich nie so weit gekommen! Und langsam glaube ich selbst dran, dass man seine UFOs abarbeiten kann.... ;-)

Sonntag, 13. Januar 2019

UFO No. 1 von 25/2019 - die Hülle für das Bullet-Journal

Jippieh! Das erste UFO des neuen Jahres ist gelandet! Die Kalenderhülle ist fertig und ihrer Bestimmung übergeben.


Die Stickerei musste als erstes auf Format gebracht werden. Das war mit einem Griff in meine Restedose kein Problem. Allerdings reichte der Streifen in der Breite nicht ganz, so dass die Kalenderhülle nun einen "Buchrücken" aus dunkelbraunem Denim hat.


Gequiltet habe ich auf Thermolam. Damit ordentlich Halt in die Hülle kommt und weil ich überhaupt noch nicht richtig weiß, ob meine Idee funktioniert, hat sie eine - nun... nennen wir es mal... -  Innenhülle bekommen. Begonnen habe ich mit fester Pappe


die ich mittels Gewebeband zu einem flexiblen Buch gebunden habe.


Mit einem schönen flexiblen Rücken:


Dieses Papp-Dingens habe ich mit Resten einer kaputten Strandmuschel eingekleidet. Zweifarbig ist das nur wegen mangelndem dunkelroten Material. Im Buchrücken habe ich vier Gummikordeln eingenäht, in die ich dann meine verschiedenen Heftchen einhängen kann.


Neumodisch heißt das, was ich da dieses Jahr probiere, ja Bullet Journal. Für mich ist es einfach eine Bündelung aller meiner Kalender - und so nenne ich das Ding auch. Mein Leben lang hatte ich Probleme damit, alle meine Kalender unter einen Hut zu bekommen, als da waren: Wandkalender, Geburtstags- und Abfallkalender, Taschenplaner, Tischkalender im Büro, Wettererfassungskalender. Und dazu Zwölfundzwölfzig Zettel, die immer im entscheidenden Moment weg sind. Nun gibt es Einerfüralleallefüreinen und ich bin sehr gespannt, wie sich das bewährt. Die benötigten Vorlagen für die einzelnen Kalenderbereiche habe ich mir im PC entworfen und gedruckt. Deshalb sind das vier Heftchen. Nee, nee, nee, Ihr Bullet-Journal-Künstler, das kunstvolle Gestalten und Handlettern is' nix für mich, für mich muss es schnell gehen! ;-)
Meine Innenhülle flutschte jedenfalls prima in meine Außenhülle


und mit einem Gummiband kann ich das Ganze nach hinten verschließen. Der dunkelrote Streifen des Innenteils war breit genug - das Orange ist weg. ;-)
Links und rechts ist nun eine Einschubtasche, die ich aber möglichst nicht benutzen möchte - keine Zettelwirtschaft mehr!!!
Die Sache mit dem flexiblen Rücken ist mir gut gelungen, finde ich. So sieht das Ganze von oben aus:


Verlinkt wird bei Marion, weil ich lauter Schnipsel für den Würfelrand verwendet habe und bei Annette's Kampf gegen die UFOs. Und außerdem wandert die Kalenderhülle zu Ingrid's neuer Buchprojekte-Party.
Das ist eine Aktion, die finde ich besonders toll, liebe Ingrid! Unsere Bücher fristen oft ein wenig beachtetes Dasein im Regal. Deshalb zeige ich Euch heute dieses Buch - Werbung!


Ich habe schon verschiedene Projekte draus gewerkelt. Das größte ist wohl die Decke für den Tisch in unserer Bibliothek, wo ich die Stickereien von Gail Pan verwendet habe. Es sind ganz süße Dinge drin zu bestaunen und natürlich nachzuarbeiten. Die Vorlagen sind klar und alle liebenswert und man kopiert sie sich aus dem Heft raus. Ich habe bei dieser Gelegenheit  auch immer noch die Möglichkeit genutzt, mir das Muster auf meine Größenbedürfnisse anzupassen. Dass das Ganze in Englisch ist, mag manch einen abschrecken, muss aber nicht, weil die Bilder und Zahlen ihre ganz eigene Sprache sprechen. Und wenn ich damit zurecht komme - mit ohne Englischkenntnissen - dann kommt es jeder andere auch.
Ingrid ruft auf, zu überlegen, ob man das Buch vertauschen oder verschenken möchte. Das kommt beides für dieses hier nicht in Frage, weil ich vielleicht viel, viel später noch mal was draus machen möchte. Aber ich würde es verborgen und auch die Versandkosten der Hinreise übernehmen. Wer Interesse hat - melden.

Auf meiner Bingo-Karte sieht es nun so aus:
Tirili-tirila.....


Für die neue Stoffdiät wird auch dieses Jahr wieder gewogen:
Gewicht: 133 Gramm

Samstag, 12. Januar 2019

Reparieren von 12 bis 12 - im Januar


Mich hat das letztes Jahr total beflügelt - dieses gemeinsame Reparieren!
Im Sinne der Nachhaltigkeit denke ich immer wieder darüber nach, was man wegwerfen muss und was man noch mal reparieren kann. Wir tun immer so, als ginge es uns nichts an, aber unsere Kinder brauchen auch noch Rohstoffe, um auf dieser Erde leben zu können! Also repariere ich.... Ihr seid herzlich eingeladen, auch in diesem Jahr wieder dabei zu sein. Letztes Jahr hatten wir ja im Dezember eine kleine Abschlussparty, auf der die Katrin die Glückliche war, die ein "Reparaturset" geschickt bekam, damit sie dieses Jahr ganz bestimmt für alle Reparaturen gerüstet ist! *kicher*
Leider bin ich selbst aus dem "Weihnachtsmodus" offensichtlich noch nicht richtig wieder raus - ich habe noch nichts repariert, obwohl etwas im Nähzimmer liegt. Aber wir alle haben ja nun 4 Wochen Zeit - ich auch! ;-)
Nun starten wir in ein neues Jahr und Ihr könnt hier bis zum 12.02. Eure Reparaturen verlinken. Rappelt Euch auf und greift in den Flickkorb! Aber auch Reparaturen anderer Art sehen wir uns gerne an - manchmal muss guter Rat ja nicht teuer sein!
Die Link-Party wird mit dem Linktool von InLinkz.com veranstaltet. Wenn Ihr Euch hier eintragt, erkärt Ihr gleichzeitig Euer Einverständnis, dass die nötigen Daten (Name, Post-URL und Email-Adresse) von InLinz gespeichert werden. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von InLinkz und meine natürlich auch.


Freitag, 11. Januar 2019

Entrümpeln 2019 - Kosmetika

Gute Vorsätze gibt es bei mir eigentlich immer zum Jahreswechsel. Dieses Jahr soll ganz klar im Zeichen des weiteren Entrümpelns stehen. 2017 war ich ja mit der Methode von Marie Kondo (Werbung!) in manchen Bereichen schon richtig gut voran gekommen. Aber vieles habe ich gar nicht angefasst und vieles muss einfach noch mal "nachgearbeitet" werden. Letztes Jahr habe ich meine "übrige" Zeit mit der Versorgung von zwei Nachlässen zugebracht. Da hatte ich für's eigene Entrümpeln keine Kraft mehr, aber die Notwendigkeit wurde mir umso deutlicher! Ich freue mich, dass die Mühlenmeisje dieses Jahr ordentlich aufräumt, da kann ich mir vielleicht die ein oder andere Idee und natürlich Ansporn holen.
Los geht's mit Kosmetik. Da war zwar 2017 schon Luft geworden, aber es stehen immer noch Sachen rum, von denen ich jetzt weiß, dass ich sie nicht brauche. Also auf ins Bad und wieder nach der gleichen Regel:
Alle Gegenstände einer Kategorie auf einen Haufen. Dann in den Schrank/Regal zurücklegen/stellen, was man mag, gerne benutzt oder unbedingt braucht. Alles andere verschenken/verkaufen/entsorgen. Übrig blieben diese 23 Teile


Und dabei hatte ich im letzten Jahr schon ganz gezielt auf 2 wichtige Dinge geachtet:
- alle Probepackungen möglichst zügig aufbrauchen
- gar nicht erst Probepackungen aus der Apotheke oder Drogerie mitbringe

Verlinkt wird bei Frau Augenstern's 1000-Teile-raus-Party.

Entrümpelungserfolg 2019:
Nähzimmer: 1.308 Gramm
23 Kosmetika


Mittwoch, 9. Januar 2019

Stoffdiät - die Bilanz von 2018

Frau Küstensocke hatte letztes Jahr ja noch einmal eine Diät-Gruppe gegründet, weil man gemeinsam besser seiner überflüssigen Pfunde Herr wird - auch der im Stofflager. Ich war froh, mit meinem Überfluss nicht allein zu sein und habe mich kopfüber in dieses Abenteuer gestürzt.

Meine Ziele waren dabei
1. Der Korb
Zum Jahresbeginn stand unter dem einen Tisch ein übervoller, riesiger Korb mit echten Geheimnissen. Mitte des Jahres hatte ich feststellen müssen, dass ich überhaupt nicht voran kam mit der Entrümpelung dieses Berges:


Im Sommer irgendwann hatte ich dann den Plan geändert: Wochenlang habe ich jeden Tag 3 Teile aus diesem Korb gefischt und einer sinnvollen Verwendung zugeführt. Zwischendurch hatten wir ein nettes Rätsel, um heraus zu bekommen, wieviele Teile sich nun in diesem Korb angesammelt haben würden. Das Teilen mit den "Sorgen" hat mir sehr geholfen und am 20. Oktober war der Korb leer!


2. Jeden Monat mindestens eine Reparatur
Kann ich nur sagen: ERFOLG!
Durch die selbst ins Leben gerufene Link-Party "Reparieren von 12 bis 12" ist es mir gelungen, jede Menge defekter Teile zu reparieren. Man muss sich schließlich bisschen selbst auf die Schulter klopfen, dann wird das schon... Am schönsten fand ich dabei die Reparatur meines löcherigen Lieblingsshirts:


Und auch weiter könnt Ihr alle mit mir reparieren. Am 12.01. geht es wieder los!

3. UFOs abarbeiten
Da war ich wenigstens teilweise erfolgreich. Von insgesamt 40 gesichteten UFOs sind 23 gelandet.
Das aufwändigste davon war wohl die Gail-Pan-trifft-Octablom-Decke.


Die restlichen 17 dürfen mit den leider neu dazu gekommenen dieses Jahr auf meinem UFO-Bingo mitspielen.

4. Entrümpeln im Nähzimmer
Da hat mich leider der Zugewinn von 2 Nachlässen völlig aus der Bahn geworfen. Das ist ganz klar neues Ziel für 2019 :-(

5. Zukäufe
Für die Zukäufe hatte ich ziemlich konkrete Regeln aufgestellt, damit ich da überhaupt eine Chance habe.
a) Online-Zukäufe: wenn für ein konkretes, aktuelles Projekt etwas gebraucht wird, dann darf das gekauft werden, aber nur das! Memo an mich: Versandgebühr kann ich mir leisten!
    das hat gut geklappt
b) Sonderangebote: streng verboten!
    das ist einmal total daneben gegangen, als die Quiltvilla ihren Online-Versand geschlossen
    hat, habe ich ordentlich zugeschlagen, auweia.... +1.705 Gramm
c) Stoffgeschenke: unter Umständen NEIN sagen
    das hat nicht geklappt, das muss ich noch üben.... und seit meiner Schranksortierung weiß ich
    genau, dass ich genug Jeans habe!!!
Ausnahmeregel: auf Nähtreffen darf Stoff gekauft werden
    das habe ich in Lauenbrück und Plön echt genossen und hatte gar kein schlechtes Gewissen! ;-)


In Zahlen heißt das viele Gerede nun:
Abgänge 2018
Genäht/verstrickt: 9.072 Gramm
Die wohl schönsten Dinge waren dabei die schwarz-goldene Clutch


das rote Taschen-UFO


ein hübscher Einkaufskorb



und das "gewichtigste" Teil das Sitzkissen aus Jeans


Verschenkt/verworfen:
Immerhin waren das 10.561 Gramm
Der größte Posten dabei war ein Paket an Frau Küstensocke mit 4.400 Gramm Stoff, hihi... da hatte sie das Diätproblem und nicht ich! Aber das ist für Frau Küstensocke ja kein Problem. Sie verschafft unglaubliche Mengen Stoff!

Abfall: 5.250 Gramm

Gesamt raus aus dem Nähzimmer: 24.883 Gramm

Zugänge
Gekauft: insgesamt 8.808 Gramm, darunter
Rand-Stoff für den Gloria Flowers (auf der UFO-Liste) - 1.378 Gramm
Hintergrund-Stoff für die Vögel und Federn (auf der UFO-Liste) - 866 Gramm
Taschenzubehör für tatsächlich genähte Taschen (1.247 Gramm)
Nähtreffen Lauenbrück - 510 Gramm
Nähtreffen Plön - 2.740 Gramm
Ausrutscher beim Sonderverkauf Quiltvilla (1.705 Gramm)


Geschenkt bekommen/gebraucht: 4.302 Gramm

Gesamt rein ins Nähzimmer: 13.110 Gramm

Gesamtbilanz 2018 unter Berücksichtigung von Abfall: 
-11.773 Gramm!

Das ist in Betrachtung meiner Versuche der letzten Jahre das beste Ergebnis (könnt Ihr in der Seitenleiste noch mal nachlesen). Ich bin sehr zufrieden. Und ich bleibe dabei. Zum Jahreswechsel gab es eine Schrankverbesserung und damit verbunden eine große Durchsicht - ich weiß genau, dass ich viel zu viel Material im Nähzimmer habe! Und wenn ich Frau Küstensocke's Bericht zu den Zielen 2019 lese, dann weiß ich, dass da wohl noch eine Menge gehen sollte....
Also ich bleibe dran! Vielen Dank, liebe Antje, für die Motivation!

Verlinkt wird meine Schlussrechnung bei Frau Küstensocke.