Freitag, 20. September 2019

Ein UFO mit "W"

Erst wollte ich ja mit Karacho an meinem NYB weiterarbeiten - und nur an einem UFO gleichzeitig werkeln. Meine letzten beiden Blöcke sind genäht (die zeige ich Euch aber erst am Dienstag). Aber Trillian braucht noch ein bisschen in unserer Nähgruppe und einen Rückseitenstoff gibt es sowieso noch nicht (ist bestellt). Deshalb habe ich an diesem seltsamen neuen Feiertag in Thüringen ein anderes UFO hervor gekramt. Bei Maika's Buchstäblich-bunt-Jahresaktion dreht sich diesen Monat alles um das "W".... wie Wind und Wasser und Wellen....
Vor vielen Jahren (7?), ganz zu Beginn meiner Patchworkzeit, war ich zu einem Kurs zum Thema Storm-at-sea. Dort ist mit selbst gefärbten Stoffen dieses Top entstanden. Für mich die Assoziation zu Meer und Himmel und dazwischen der "Spülsaum" mit Muscheln. Naja, vielleicht weit her geholt....


Ich erinnere mich jedenfalls noch gut, wie sehr die Kursteilnehmerinnen erstaunt waren, was ich da in so einem (Anfänger)kurs zusammen geschustert hatte. Als ich mit diesem Arbeitsstand nach dem Kurs nach Hause kam, reklamierte Herr B., dass das Top so schmal sei. Mit meinen vorhandenen Stoffen konnte ich aber keine passende Blockreihe mehr nähen. Also ruhte es... Ich mag das Muster nach wie vor sehr, wenn es so da liegt. Die verwendeten Stoffe sind "billige" Stoffe, damals kannte ich noch keinen PW-Online-Shop. Die strahlende Farbpracht der selbst gefärbten wird auch nicht erhalten bleiben. Aber ich möchte das jetzt endlich mal zu einem Ende bringen. In einem Schuhkarton habe ich die Stoffreste, das werde ich heute sichten und mal sehen, was und ob ich da einen gescheiten Rand draus bekomme.
Auf dem Patchwork- und Dampfmaschinen-Fest habe ich einen Quilt von Ute gesehen (und angefasst), der mir Inspiration für diesen war: ich werde eine Rückseite aus Jeans machen. Und das ganze dann zu einer Stranddecke. So jedenfalls der Plan.... ;-)
Habt einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Ich finde das Top wirklich wunderbar, so klasse in Farben!

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Valomea,
    das wird ein toller Quilt. Manchmal braucht man schmale Decken, wenn es draußen kühler wird, als Kniedecke. Aber Deine Idee eine Stranddecke daraus zu machen ist auch toll. Jeans ist robust.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,
    das Muster, sowohl auch die Farben passen wunderbar zu einer Stranddecke. Sieht klasse aus. Das Muster Storm-at-sea finde ich sowieso immer wieder schön.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Guter Plan, elke! Das top sieht schön aus und mit dem tollen namen kann es ja nur eine stranddecke werden :-) ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das Top auch echt schön!
    Aber warum willst du Jeans hinten an setzen?
    Ich hab auch schon etliche Stranddecken genäht und dafür als Rückseite normale BW. Innen ein Polyvlies (weil es wenig bis keine Feuchtigkeit annimmt). BW weil man so Sand usw einfach abschütteln kann.
    Jeans wäre 1. extrem schwer 2. nimmt Feuchtigkeit auf 3.macht den Quilt ziemlich steif und was ich auch bedenkenswert find 4. du kannst den Quilt dann nicht mal schnell zwischendurch waschen... :-)
    Kannst ja noch mal überlegen ;-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Poly innen ist klar.
      Jeans weil es so schön robust wäre. Über das Gewicht habe ich nachgedacht, habe aber gestaunt, wie relativ dünn und nicht störrisch der Quilt von Ute war. Ich werde einfach mal ein paar Jeans zerschneiden, mengenmäßig anpassen und wiegen. Das wird das Maß werden. In die Waschmaschine sollte er problemlos passen.
      Nasser als eine BW-Rückseite wird Jeans auch nicht, isoliert aber besser. Ich bin noch unentschlossen.... ;-)

      Löschen
  6. liebe Elke ein schöner Quilt für Tage am Meer, gerade etwas kleiner ist so ein Plaid sehr nützlich bei einer frischen Brise. und das auch bei euren Ausflügen in eurer schönen Landscaft. Nimm doch möglichst dünnen Jeansstoff von Hemden oder evt. eine scöne Bettwäsche die farbig dazu passt. Kschelfleece ist für Gras und Sand weniger geeignet. Das Muster mag ich auch sehr gerne. Das möchte ich immer noch nähen.
    LG von Frauke

    AntwortenLöschen
  7. Das Top ist super! Die Farbwahl zu diesem Muster gefällt mir sehr gut. Das mit der Jeansrückseite würde ich auch noch überlegen, denn die Streifen sind ja recht schmal und so ergibt das relativ viele Nahtzugaben und die sind im Volumen nicht ohne. Find ich super, dass du dich gleich nach einem anderen einem Ufo umschaust, damit Trillian dann nicht allein werkeln muss.
    LG eSTe
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,
    ich mag das Muster auch sehr. Will es auch immer noch mal nähen und mir damit meinen sommerlichen Segelwind nebst Ostsee und Strände für den Winter einfangen. Die Jeansrückseite wird für eine Stranddecke bestimmt ganz toll. Schön, das Du das UFO aus der Kiste geholt hast.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  9. Das ist wirklich ein tolles Top und es sollte nicht unvollendet bleiben.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elke,
    Du hast wahre Schätze in Deinen Kisten. Dein Top sieht wunderschön aus und ich bin schon sehr gespannt, wie Du es mit einem Rand vollendest. Das Muster finde ich auch wunderschön, selber habe ich bisher nur einen Block davon genäht (oder zwei).
    Ich bin gespannt, für welche Rückseite Du Dich letztendlich entscheiden wirst.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  11. Eine Stranddecke ist eine schöne Idee und Jeans ist robust und man sieht kleine Flecken nicht so drauf. Ich fände die KOmbi schön und ich bin gespannt was du zauberst. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  12. das sieht sehr schön aus
    und als Stranddecke sicher super

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  13. oh wow - dieser Plaid ist aber auch schön - ich bin gespannt, ob du deine Jeansidee umsetzen kannst . hörst sich jedenfalls sinnvoll an
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  14. Das wird mit einer Jeansrückseite sicherlich eine robuste Sache für den Strand werden. Eine tolle Idee.
    Mir gefällt es auf jeden Fall sehr gut.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.