Montag, 6. Juli 2015

Tanzen bei 36°C...

Ich komme ja jedes Jahr ins Schwitzen beim Tanz- und Folkfest in Rudolstadt! Und eigentlich ist die Temperatur beim Tanzen ziemlich egal. Aber in Rudolstadt wird ja nicht nur getanzt, sondern es gibt auch jede Menge Musik zum Hören. Musik gleichzeitig auf über 20 Bühnen, so dass man es nie schafft, alles, was einen im Programmheft interessiert, auch wirklich zu hören. Ich kann Euch keinen echten Wochenendbericht geben, weil der Fotoapparat sich i.d.R. nicht da befindet, wo ich bin. Man ist so dicht dran an der Musik, dass man ans Fotografieren nicht denkt.... Wir haben wieder sehr schöne Konzerte gehört, laute Sachen wie z.B. Ramzailech und leisere wie Polkageist. Und eine ganz kurze Impression sehr Ihr hier: Friling - das war echt schrille Musik und wunderschön


Die meiste Musik, die man hören kann, hat ja eher die traditionellen Folk-Instrumente aus aller Welt, das hier war mit dem goldenen Megaphon schon "ein bisschen anders"....
Die Zuhörer hatten entweder Glück und ein Stückchen Schatten oder prima heißes Sommerwetter... :-)


Das Rudolstädter Tanz- und Folkfest findet auf der Straße statt, also tatsächlich auf der Straße!
Beeindruckend fand ich, wie perfekt sich die Veranstalter dieses Events mit etwa 80.000 Zuhörern auf die Hitze eingestellt haben. Normal ist, dass man bei solchen Festivals keine Getränke mitbringen darf, damit der Umsatz stimmt. Als wir am Freitag Mittag ankamen, stand an den Eingängen ein Schild, dass 1 Liter in der Plasteflasche erlaubt ist und die Einlasser sagten auf meine Frage, was passiert, wenn ich mit 2 Litern komme, ich könne soviel Wasser mitbringen, wie ich möchte. Und im ganzen Parkgelände waren an den Versorgungsleitungen für die Verpflegungsstände zusätzliche Wasserhähne angebracht worden, wo man frei Trinkwasser entnehmen konnte - das war Spitze! Alle Bands waren darauf geeicht, die Zuhörer ans Trinken zu erinnern. In den 1,5 oder 2-stündigen Tanzrunden (die die meisten der Tänzer/innen dann auch wirklich durchtanzen!) gab es zweiminütige Trinkpausen, reicht gerade, um zu seinem Rucksack am Rand zu laufen, seine Flasche anzusetzen und zu seinem Tänzer zurückzukehren - einfach Klasse. Was wir dort tanzen, hat eine von Euch gefragt: Schottisch, Polka, Rheinländer, Walzer, Zwiefachen, Quadrillen und noch viel mehr in allen möglichen Varianten. Dieses Jahr gab es zum Beispiel einen Mazurkaworkshop, in dem ich sechs verschiedene Mazurka-Arten kennengelernt habe. Nun muss ich mir das nur noch bin zum nächsten Jahr merken.... :-)
Jedenfalls habe ich - glaube ich zumindest - noch nie so viel geschwitzt in meinem Leben und noch nie so viel getrunken! Zum Glück gibt es gleich neben dem Festivalgelände ein großes Freibad, für das man eine Wochenend-Dauerkarte erwerben kann.
Ach ja: und die Schuhe sind zwar staubig, aber sie leben noch! Und außer einem heftigen blauen Fleck am Knie gibt es keine Verluste zu beklagen...

Kommentare:

  1. Das klingt toll, aber ich glaube, ich wäre eingegangen bei dem Wetter und dann tanzen. Toll, wenn solche Veranstaltungen sich auch ein bisschen flexibel zeigen, da bleibt doch gleich alles in bester Erinnerung.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde solche Veranstaltungen toll. Es steckt immer eine gewisse Ungezwungenheit dahinter. Und schönes Wetter dadür ist natürlich viel besser als Regen, auch wenn es ein bisschen zu warm war.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tanz- und Folkfest im Regen hatten wir auch schon, selbst das hat seinen Reiz, wenn vor den Bühnen alle im Regen tanzen.... Nur im Tanzzelt wird es dann staubig, wenn der Schlamm von den Schuhen und Füßen trocknet und alle ihn aufwirbeln..... :-)

      Löschen
  3. Die Musik zuckt in den Beinen :o))...du hattest ein zauberschönes Wochenende und startest mit neuem Elan in die Woche...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Klingt nach , einem tollen Wochenende das Du da tanzend verbracht hast. Aber ob die Schuhe noch solch einen Marathon durchhalten ????

    Liebe Grüße
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Valomea,
    das hört sich super an, ich tanze auch so gerne.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Oh das klingt gut - die Hitze eher nicht, für halte ich schlecht aus - aber das Tanzfest an sich macht Lust auch einmal dran teilzunehmen . Liebe Valomea, da hast Du ein tolles Programm hinter Dir. Was die Versorgungslage mit Trinkwasser betrifft, einfach vorbildlich!
    Liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  7. Das freut mich, dass Ihr so ein lustiges und trotz der Hitze aktives Wochenende hattet. Ich bin nur in kurzen Abschnitten rausgegangen und wenn der Schweiß aufs Buch tropfte, bin ich schnell wieder ins Nähzimmer geschlüpft :-)
    An meinem Nudelsalat waren nur die üblichen Sachen wie Salz, Gewürze, Zucker, Zitrone, Olivenöl. Ein paar Lauchringe. Heute hatte ich den nächsten Nudelsalat, dieses Mal mit Paprika, Zucchini, Tomaten, Feta, Rucola, Lauch. Und Erdnussöl.
    Der muss morgen noch alle werden und dann reichst´s aber mit Nudelsalat :-)

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt danach, dass du ein tolles Wochenende hattest, auch wenn du dich angestrengt hast.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen