Mittwoch, 17. Mai 2017

Entrümpeln auf dem Zuschneidetisch

Heute gibt's eine "Zusatzaufgabe" beim Entrümpeln! Ich konnte es nicht mehr sehen - der Zuschneidetisch war schon wieder total zugeräumt. Eigentlich kann ich ja sehr gut im relativen Chaos arbeiten. Aber beim Zuschneiden großer Teile stört es mich dann schon sehr, wenn kein Platz ist. Das ist mein Zuschneidetisch. Unten drunter die Schubladenkommode, oben drauf eine Schneidmatte und Platz für viel, viel Gerümpel Dinge, die ich gerade im Moment nicht benutze.


Hier sieht man das noch besser: da liegen Stoffe von vorherigen und kommenden Projekten, Schachteln und Schächtelchen mit Schnipseln, Resten, Nähfüßchen, ein Paar defekte Schwimmflügel, aus denen ich so ein putziges Täschchen nähen will, eine kaputte Waschkugel, die mir unsere Ergotherapeutin ans Herz gelegt hat, um eine Fühldecke zu nähen, Zettel mit Notizen, der Unterspulenhalter weil im Schubkasten kein Platz ist.....


Auch wenn es widersinnig erscheint: ich habe zuerst im Garnrollenfach aufgeräumt, den Spulenhalter wieder ordentlich verstaut und mir einen Überblick verschafft, was da alles so ist.


Es gibt noch mehr Garn, nämlich in diesen beiden blauen Schachteln:


Dann kam das eigentliche Aufräumen. Geschlagene 2 Stunden später war ich an diesem Punkt angekommen:


Was sehen wir?
1.) eine nackige Blechdose, mein Abfallsammler, sehr praktisch, aber eben nackiges Apfelmus
2.) den Schuhkarton mit den Stoffen vom Frauenrechtsquilt. Da will ich noch ein Kissen nähen.
3.) einen Schuhkartondeckel, in dem sich Stoffrest(chen) befinden, Schnipsel in grün-gelb und uni. Den konnte man überhaupt nicht mehr sehen vor lauter Krempel!
4.) die Schachtel mit den Nähmaschinenfüßchen, an die möchte ich immer schnell 'ran
5.) die Häuserbauteile und zu guter Letzt - yeeeaaah! wieder gefunden! -
6.) mein Lieblings-MugRug...


Mit diesen Schnipseln muss ich jetzt mal was machen. Sie stammen von verschiedenen Projekten. Wenn einmal so eine Schachtel da steht.... ei, ei, ei....
Auch in der Häuserbau-Dose sammelt es sich schon wieder. Lange keins genäht!


Jetzt ist jedenfalls wieder Luft auf dem Zuschneidetisch. Und ich kann loslegen. Die spannende Frage ist allerdings, warum es mir nicht gelingt, hier Ordnung zu halten. An der Stelle in meinem neuen Buch bin ich noch nicht angekommen, die mir Antwort auf diese Frage gibt! :-)


Entrümpelt: 0 Teile - alles aufgeräumt!


Kommentare:

  1. Liebe Valomea, bin ich froh, dass nicht nur mein Zuschneidetisch zu klein für die vielen Sachen ist... ;-)
    Punkt 1.) und 3.) würde ich jetzt miteinander kombinieren... Nackiges Apfelmus und Schnipsel-das passt doch super zusammen ;-)
    Bin auf die nächsten Häuser gespannt, wo wird der StarWars-Stoff wieder auftauchen?
    Ganz liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Mega!!!!! Das ist super und aufräumen und sortieren ist gold wert.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. So macht das Nähen wieder Spaß!
    Ich muss auch im Nähzimmer aufräumen. Auf den Tischen ist es ordentlich. Das liegt aber daran, dass ich viel Platz habe. Auf dem Boden liegt ein großer Berg und die kleine Couch ist zur Hälfte auch mit einem Haufen Stoff belegt. Und am WE kommt Besuch...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  4. Das ist der Teil meiner Nähecke der auch immer wieder schnell zufüllt. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Ingrid, zugefüllt hört sich auch sehr viel besser an, als zugemüllt!
      Was bin ich froh um diese Wortschöpfung!
      Das gibt von den Füllflächen hier Foto für meinen Samstagplausch...jawollja
      Liebe Grüße Petra

      Löschen
  5. Das ist keine Unordnung, da liegen nur überall Ideen herum! *ggg* Den Spruch fand ich mal soooo schön und passend. Magst du dein Lieblings-Mugrug noch mal aus der Nähe zeigen?
    Und ich musste beim Lesen daran denken, dass wohl fast alle Frauen, die irgendwie kreativ veranlagt sind, Dosen und Schachteln lieben und in endlosen Varianten zum Sammeln von Resten nutzen. *ggg*
    Liebe Grüße und viel Spaß in deiner neuen Ordnung!
    Rike

    AntwortenLöschen
  6. Hej Valomea,
    nu hab ich mal wieder ein bisschen luft zum kommentieren :0) das sieht ja aus, wie bei mir... irgendwie liegt immer was rum und zum zuschneiden schieb ich das ganze dann mal zur seite :0) und irgendwann hab ich dann zuviel und räume auf, aber das hält nie lange an :0) ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  7. Nicht ist schneller Durcheinander als mein Nähzimmer, eigentlich Gästezimmer!
    Gerade ein bisschen geordnet - braucht man so viele Dinge- schwups - ist einem kleine Nähzimmer wieder alles voll. Eine Freude und ein Trost dass es nicht nur mir so geht.
    LG
    Marianne

    AntwortenLöschen
  8. Du kannst gleich auf meinem Zuschneidetisch weitermachen :-) Der ist auch schon wieder ganz voll.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht ja nun wieder sehr gut aus!!! Aber ich kann auch eher Ordnung machen als Ordnung halten. Habe das Glück, dass unser Sohn öfter mal herkommt, dazu wird dann immer aufgeräumt und gesäubert. Aber kaum ist er wieder fort dann kann Chaos innerhalb einer Stunde entstehen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  10. Falls du eine Antwort auf diese Frage gefunden hast, könntest du diese patentieren lassen und viel Geld verdienen :-)
    Da ich dir diese Idee so quasi kostenlos gebe, bekomme ich dann aber die Antwort kostenlos, gelle ?!?
    ;-D
    Susanne

    AntwortenLöschen
  11. Hast du super gemacht!
    Bei mir hält die Ordnung auf dem Schneide-/Arbeitstisch leider immer nur kurz. Ich brauche scheinbar das kreative Chaos. Erst wenn ich nicht mehr weiß wo ich die Dinge finde wird es kritisch.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Oh, das Problem ,mit dem vollen Zuschneidetisch kenne ich auch gut..es ist ja auch erstmal praktisch dort abzulegen.Mich nervt es auch...und bei mir wirds auch mal wieder Zeit dorthin zu schauen....leider hält es immer nur kurz.

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann den Zuschneidetisch sooft aufräumen wie ich will (oder muss)er ist in kürzester Zeit wieder zugemüllt. Ich weiß auch nicht warum...
    Also wenn Dein Buch Auskunft erteilt, wie es ordentlich bleibt, bitte gib Deine Erkenntnisse an uns weiter.
    Herzliche Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Valomea,
    es gibt so schöne Sprüche wie "So wohnt ein Genie" oder "wer aufräumt ist nur zu faul zum Suchen"!?!? Meistens räume, wenn ein Projekt fertig ist, danach wieder auf. Schlimm ist dann oft, dass ich ewig lange suchen muss um die Sachen wiederzufinden. Wenn die Sachen auf dem Tisch herumliegen finde ich sie ulkigerweise sofort. Also die Apfelmus-Abfalldose ist der Hit - warum hat die noch kein Kleid - hi,hi??
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  15. Huhu Elke,
    ich schließe mich Marianne an. Im Chaos finde ich schneller Sachen wieder! Weil sie dann nicht so in der Ordnung untergetaucht sind!
    Aber ich sehe schon, ich werde bald mal bei mir ran müssen!
    Zeig doch mal ein großes Foto von deinem Lieblings-Tassen-Teppich, ja?
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  16. Ich muß immer wegräumen, weil mein Schneidetisch gleichzeitig Nähtisch und Schreibtisch ist. Dafür sieht es in den Regalen nicht so ordentlich aus wie bei dir. Also, irgendwas ist immer.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  17. Ja, das Problem habe ich auch. Es türmt sich auf dem großen Tisch. Mein Mann fragt oft, gehst du nähen oder räumen...
    Ich nehme mir immer vor jetzt, lieber Tisch, bleibst du frei. Aber...
    Also, wenn du eine Lösung gefunden hast, lass es mich wissen.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    Liebe Grüße
    Geli

    AntwortenLöschen