Samstag, 27. Mai 2017

Entrümpeln Aufgabe 19: Schuhe

Yepp. Gute Idee. Am Feiertag vorgestern habe ich nicht nur Deko aussortiert, sondern mir auch die Schuhe vorgeknöpft. Das ist wie im Kleiderschrank. Man muss jedes Paar kritisch betrachten, am besten einen Tag anziehen und sich dann entscheiden, ob es bleiben darf. Das eine oder andere Paar hatte ich deshalb dieser Tage schon mal im Test. Nun hatte ich aber alle "Saison"-Schuhe zusammen getragen. Alle. Wirklich alle. Nur die Winterschuhe sind auf dem Boden geblieben, die sind im Herbst dran. Die kann ich ja im Moment schlecht "Probetragen". Der Berg war selbst für mich als "Eingeweihte" schon beeindruckend!


Die Konmarie-Methode sagt, dass man nun raussortieren soll, was man behalten möchte. Welche Schuhe machen mich glücklich? Zum Teil ist das ganz simpel, da praktisch: an jeder unserer drei Außentüren (Haustür, Terrasse, Keller) stehen ein Paar Pantoffeln. Das klingt viel, ist aber das einzig Praktische und das mag ich ganz bestimmt  nicht missen. Dazu die Gartenschuhe für feuchtes Wetter und die Lowa-Wanderschuhe. Diese fünf Paar zählen quasi nicht mit. *kicher*


Boah! Aber dann! 20 Paar Die-machen-mich-glücklich-Schuhe! Die drei Paar in der ersten Reihe sind noch "Wackelkandidaten"


Interessant war, dass diese Menge genau in meine Schuhschrankhälfte passt. 16 Paar, 2 Paar Hauspantoffeln (die für mit und die für ohne Strümpfe), die sind natürlich im Haus unterwegs, ein Paar im Schuhkarton (für "gut") und ein Paar steht immer draußen. Sollte es mir nämlich gelingen, tatsächlich mein OrdnungsverhaltenLebensgefühl völlig zu ändern, dann komme ich künftig abends nach Hause, ziehe die Schuhe aus und bedanke mich bei Ihnen für die treue Begleitung über den Tag. Morgens nehme ich ein Paar andere aus dem Schrank und wenn ich diese am Abend unter die Heizung im Flur stelle, finden die "von gestern" ihren Platz im Schrank. Es steht also immer nur ein Paar Schuhe von mir 'rum... Das ist der Plan. Ich bin gespannt, ob ich mich daran halten kann. Und noch gespannter, ob das in irgendeiner Art und Weise auf die mit Schuhen um sich werfende Familie abfärbt! *lach*


Im Umkehrschluss heißt das natürlich: ich darf keine Schuhe kaufen! Und wenn doch, dann muss ein anderes Paar weichen. Und diese 10 Paar werden mich verlassen. Das war einfach. Kein Paar davon ist mein Liebling, keins macht mich glücklich, keins wird mir fehlen, sie sitzen nicht gut, drücken irgendwo, sind nicht bequem oder....


... es geht mir wie mit diesen:


Diese habe ich gemeinsam mit einem schicken Kleid auf der Arbeit getragen. Mittags habe ich die obligatorische Frage gestellt (die Kolleginnen sind mittlerweile mit meiner momentanen Literatur vertraut): "Machen diese Schuhe UNS glücklich?" Die Antwort war vielstimmig und eindeutig: "Nein! - Neihein - Nein, die nicht - NNNNNEINNN!" Denn diese Schuhe machen einen unheimlichen Krawall, ein Höllenlärm. Ein hohes, schrilles Stakkato... Die müssen weg! Und bei Schuhen weiß man wenigestens, wohin damit... Schuhe entrümpeln ist leicht. :-) 

Verlinkt wird bei der 1000-Teile-raus-Party bei Frau Augenstern.


Entrümpelungserfolg 2017 - 318 Teile
10 Paar Schuhe
35 Dekorationsobjekte
47 Besteckteile und sonstiger Schubkasteninhalt
25 Schablonen, Muster, Nähanleitungen
10 Putzmittel
12 Lebensmittel
6 Flaschen alkoholische Restbestände
12+46 Kleidungsstücke
Tassen
21+9 verfallene Medikamente+Kleinkram
6 Töpfe und Pfannen
21 Kosmetikartikel und sonstiger überflüssiger Kram aus dem Bad
32+1+1 Socken/Strumpfhosen/Leggings - einzeln bzw. als Paar
14 +1+1+1 Kartons

Kommentare:

  1. Würde ich 10 Paar aussortieren, hätte ich kaum mehr Schuhe.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kicher, das geht mir auch so...
      Aber konsequent finde ich schon allein dieses "bei Neukauf MUSS was Altes weg"
      Weiter so, Valomea!!! Liebe Grüße, Katrin

      Löschen
  2. Das ist wirkloich spannend! Ich besitze auch kaum 10 Paar, davon haben bestimmt 3 Paar schon das Höchstalter überschritten*seufz.... mein Schuhproblem liegt ganz woanders!!! Mein Schuhproblem ist meine Tochter.Sie sammelt airmax und wie die Dinger alle heißen und jedesmal wenn es neue gibt, wandern die "alten" kaum abgenutzten in irgendwelche Mutterecken!!!!!Ich glaube in dem von mir so oft zitiertem blauem Sack sind Tochterschuhe, die mein Mann mal vor Wut über die Unordnung im Schuhzimmer da rein gepfeffert hat. Keiner fühlt sich zuständig...

    AntwortenLöschen
  3. Weiter so! Ob das auf den Rest der Familie abfährt, wage ich zu bezweifeln, wenn ich da an meinen Mann denke... ;) Aber ich drücke dir die Daumen, dass deine Familie da anders ist!
    Du hast mich übrigens endgültig angesteckt! *gg* Gestern habe ich meine Oberteile aussortiert. Ein ganzer mittelgroßer Müllsack ist rausgeflogen und ein paar Schuhe, die eh schon darauf warteten, dass sie raus kommen. Fast alles kann zu unseren Flüchtlingen hier im Ort. Was passiert mit deinen Schuhen und Klamotten, die nicht komplett durch sind?
    Liebe Grüße, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Flüchtlingshilfe im Ort oder Kleidersammlung. Bei den Schuhen sind quasi ungetragene dabei, die werde ich mal versuchen zu verkaufen. Das hält natürlich auf beim Entrümpeln...

      Löschen
  4. Liebe Valomea,
    T O L L ;-)
    Gerade heute mittag dachte ich mir auch so, hey Schuhe könnte ich auch mal wieder aussortieren. Danke für dein Gedankenanstoß, gleich morgen geht es los, heute ist es hier einfach zu heiß mit +30°C. Da lege ich lieber die Beine hoch und trinke kalten Tee.

    Liebe Grüße aus dem heißen, wolkenlosen Heidelberg!
    Frau Augensternchen

    AntwortenLöschen
  5. Oh, je! Ich habe 2 riesige Schuhschränke! Und da die Kids nun aus dem Haus sind, habe ich darin jede Menge Platz - dachte ich. Nee, denn da stehen auch noch andere Sachen drin, Schuh-Putzzeug z.B. und die Gesundheitssohlen usw. Und Stiefel nehmen so viel Platz weg!
    Ich muß da wohl mal wieder dran...
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  6. ... und erster Schuhschrank ist entrümpelt... ich mach mich dann mal an den zweiten ran.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  7. Auch ich könnte nicht so viele entsorgen, da müßte ich beim "aus dem Haus gehen" welche von der Nachbarin borgen. Lach! Ich werfe meine wenigen, die ich als Fehlkauf und als "nicht bequem" einstufen muß gleich weg. Aber das passiert sehr selten. Und ich stelle fest, mit fortschreitenden Alter kauft man keine schicken Schuhe sondern bequeme. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja auch schon in fortgeschrittenem Alter - zumindest was meine Füße angeht! Und der Anspruch schick UND bequem ist beim Schuhkauf eine echte Hürde! (die Geld kostet)...

      Löschen
  8. Mir gefällt die Farbe... Und die dunkelgrünen daneben.... Also ich müsste deinen Rauswurf einer Inspektion unterziehen.... Gut wohnst du weit weg. Ich hätte wohl das eine oder andere Paar adoptieren wollen....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Valomea,
    wie schade, dass das letzte Paar solchen Lärm macht, die sehen gut aus.
    Sehr schön auch hier entrümpelt, Du legst fleißig vor, da komme ich kaum nach.
    Herzliche Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen