Sonntag, 23. November 2014

Heute ist das Wetter ein bisschen mehr grau...

Von gestern standen noch zwei Restfarben im Keller, schon gematscht und gemischt, nichts mehr "rein". Aber mir hat das so viel Spaß gemacht und in den nächsten Blöcken für den Uni-Quilt wird es noch mal grauer, so dass ich eine zweite Färberunde eingelegt habe.


Möchte jemand wissen, wie ich das mache?
Ich färbe mit den schnöden Simplicol-Farben aus dem Supermarkt.
In einem Eimer mit 1 Liter Wasser,  100 Gramm vom Echtfix und  50 Gramm Salz (aus dem untersten Regal des Supermarktes) hatte ich gestern mit ein bisschen Gelb gefärbt, dann mit Beere ergänzt, das gab die vielen hellen Rosatöne. In einem anderen Eimer hatte ich Kobalt angesetzt und ziemlich schnell ein paar TROPFEN Schwarz zugefügt. Mit dem Schwarz muss man sehr vorsichtig sein, es knallt ganz schnell durch. Aber ich finde, es ist das Geheimnis des Färbens mit den fertigen Simplicol-Farben überhaupt: mit Schwarz kann man eigentlich aus allen angebotenen Farben was Nettes machen (ehrlich!)
Nach und nach habe ich heute den Farbton verändert, indem ich ein bisschen Beere, Blau und dann auch Braun dazu gegeben habe. Am Ende noch mal ein bisschen Schwarz. Manche Stoffe halte ich nur so lange ins Wasser, dass sie eben nass werden, andere lasse ich drin liegen. Dann gut ausspülen und in hell und dunkel sortiert in die Waschmaschine. Fertig.
Mit dem Rest der Farbbrühe, die schon ziemlich dunkel war, habe ich ein paar sehr grelle Farbtöne aus dem Fundus meiner Uni's "gebrochen". Auch sehr zufriedenstellend:


Und dann alles vor lauter unruhiger Neugierde trocken bügeln! *lach* Denn vorher kann man nicht wirklich einschätzen, wie es gelungen ist. Nun kann ich mit breiter Auswahl Block 4 nähen und Block 5 und....

Kommentare:

  1. Tolle Ergebnisse, ich bin begeistert.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön geworden und anscheinend einfach selbst zu machen.

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  3. Die Ergebnisse sind toll!

    Ich frage mich gerade, wie farbecht die Simplicol-Farbe ist. Hast du da schon Erfahrung sammeln können?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hahaha, Valomea, Färberausch, mh? Ja,,ja, noch so ne Sucht! Und mit Simplicol läßt sich supergut "matschen". Nur beim Waschen muß du, zumindest beim ersten Mal dann Farb-Fang-Tücher mit in die Maschine tun, sonst bluten die Farben manchmal in einander und Lichtecht sind sie leider auch nicht sehr. Also den fertigen Quilt nicht in der Sonne liegen lassen! LG Doris

    AntwortenLöschen
  5. Und ich kann mir so überhaupt nicht vorstellen, was du damit dann anstellen wirst.
    Aber ich gucke zu und werde vermutlich wieder schwer begeistert sein.

    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  6. Das finde ich ja total interessant, viel Spaß weiterhin!
    LG
    Bente

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Ergebnisse! Und das Experimentieren macht bestimmt Spaß.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Valomea,
    das sind super Färbe-Ergebnisse, danke für Deine Beschreibung wie es geht.
    Da bin ich mal auf die nächsten Blöcke gespannt!
    Liebe Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  9. Klasse und das mit Farben aus dem Supermarkt. Ganz tolle Farbergebnisse
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  10. Wer sich selber zu helfen weiß, ist gut dran. Deine dunklen Töne gefallen mir sehr gut. Die helleren Nuancen sind schlecht auseinanderzuhalten, aber in den Blöcken kommen sie bestimmt besser zur Geltung.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen