Sonntag, 30. November 2014

365-Tage-Quilt - die Novemberblöcke

Der Advent kommt. Eine wunderbare Jahreszeit. Ich freue mich wie ein Kind auf Kerzenschein, den Duft von Plätzchen und Tannengrün. Die Texte im Adventskalender. Eine Geschichtenlesung im Museum. Die Vorfreude auf die versammelte Familie zu den Feiertagen, das Schmücken des Weihnachtsbaums... Werde ich Zeit haben? Besser: mir Zeit nehmen? Uns allen gebe ich mit den Novemberblöcken für den 365-Tage-Quilt einen knallharten Spruch mit auf den Weg und wünsche uns allen eine wunderbare Adventszeit! :-)


Die modernste Form menschlicher Armut
ist das Keine-Zeit-Haben.
Ernst Ferstl


Hier ist oben rechts in der Mitte wieder ein Stoffquadrat aus Petra's Stoffabo. Damit entstehen immer wieder neue Kombinationen:


Auch bei diesem Block habe ich oben links in der Mitte ein Quadrat von Petra vernäht.


Und hier wird es unten in der Ecke langsam Advent. Weihnachtsstoffe dürfen eigentlich nicht mit in den 365-Tage-Quilt, aber so ein unschuldiges Tannengrün ist schon erlaubt! :-)


Nun ist es bis zum Jahresende nicht mehr weit. Ich bin gespannt, wer von den vielen Starterinnen um Frau Königskind dann tatsächlich seinen 365-Tage-Quilt vollendet haben wird...

Freitag, 28. November 2014

Dicke Post

Ein dicker Brief kam dieser Tage. Und das war drin:



Bei Nana habe ich mir eine Rolle dieses sagenumwobenen Quiltgarns bestellt und dazu eine Rolle Unterfaden. Ich bin total gespannt, ob meine alte Veritas dieses Garn nimmt oder frisst. Leider habe ich im Moment keine Zeit für ausführliche Versuchsstrecken, erst mal hält der Advent nämlich Einzug, dieses Wochenende wird gebacken!
Aber das Garn ist ja geduldig...

Donnerstag, 27. November 2014

Oh, es riecht gut, oh es riecht fein!

Über die Jahre ändert sich so manches, anderes ändert sich nicht.
Zum Beispiel das Backen. Wir haben schon immer in der Adventszeit Plätzchen gebacken. Viele.
Früher habe ich das in meiner Erinnerung ausschließlich mit Margarine gemacht. Und zwar mit dieser
OTHÜNA Marina - Zum Braten, Backen und Kochen


Könnt Ihr Euch noch erinnern? Die gibt's ja noch. Und mein altes Backbuch gibt's auch noch.




Da backen wir immer noch draus. Verlag für die Frau, 1986. Natürlich wechseln über die Jahre auch die Plätzchenrezepte. Neumodische aus irgendwelchen Zeitschriften kommen dazu, von Kolleginnen nach Kostproben eingetauschte ebenso.
Weil wir immer viele verschiedene Sorten backen, mache ich mir eine Tabelle, damit von allen Zutaten genug im Haus ist und nicht vielleicht ausgerechnet die Limettenschale fehlt oder etwas anderes Superwichtiges. Und wisst Ihr, was mir dieses Jahr beim Schreiben der Einkaufsliste für die Plätzchenbäckerei aufgefallen ist?
3 Tüten Mehl...
2 Tüten Zucker...
4 Pckg. Puderzucker...
2 Würfel Marina...
8 Stück Butter
...
WAS??!! Acht Stück Butter??!! Und da soll einer Jammern, wir hätten schlechte Zeiten!
Und nachher hole ich die große Tochter vom Zug ab und morgen haben wir frei und es ist Alle Jahre wieder...

Mittwoch, 26. November 2014

Time for Jane - Block B10 und E12

Heute ist wieder Zeit für Jane. Da gibt es dieses Mal zwei Blöckchen zu sehen, zwei "rotgeblümte":
B10 - Jud's Trophy


Als ich vor 14  Tagen bei Iris einen wunderbaren Blumenstoff sah, fiel mir doch gleich dieser Stoff hier wieder ein. Und nun habe ich den passenden Block dazu heraus gesucht. (Iris, guck' mal! Wollen wir Stoff tauschen?:-)

Beim Nähen war ich mir ein bisschen unsicher, ob das innere Kästchenteil nicht zu groß wird. Und in weiser Voraussicht habe ich die nächste Runde bunte Ecken mit einem bisschen Spielraum angenäht. Wie gut!
Auf der Rückseite solcher kleinteiliger Blöcke geht es ja ziemlich dick zu. Da schneide ich alle Nahtzugaben sehr zurück, manchmal schmaler als 1/4 Inch, also nur 3-4 mm...



E12 - Mary Ruth's Corset
Warum manche Blöcke nur so seltsame Namen tragen? Obwohl man sich hier das Korsett schon vorstellen kann!


Auch dieser Block war ziemlich fuzzelig und ich bin echt stolz darauf, wie gut er geworden ist! Noch mehr schöne Blöcke gibt es mit Sicherheit bei den Mitnäherinnen der Time-for-Jane-Gruppe zu sehen, die Blogs könnt Ihr in der Seitenleiste aufrufen.

Montag, 24. November 2014

Tula Pink City Sampler - Block 52 und 53

Immer noch sind wir im Kapitel Dreiecke. Aber dieses Mal waren die Blöcke nicht gar zu fürchterlich-dreieckig. Beide ließen sich gut nähen.
Block 52 - hier hat Tula Pink ja ein wildes Muster verarbeitet, aber "wild" kann ich auch! :-)


Mögen dich deine Schutzengel
auf allen Wegen begleiten
und dir dort, wo sie dir nicht folgen können,
einen deftigen Knotenstock in die Hand geben.





Block 53
auf diesen Block sind Jeannette und ich schon ganz gespannt. Sie hatte mir den großgemusterten Stoff geschickt (danke, liebe Jeannette!) und ich hatte auf der Messe in Frankfurt den kleingemusterten getroffen. Beide zusammen ergeben nun diesen Block und werden mit einem Segensspruch über Freunde auf die Reise durchs Leben gehen...


Mögest du immer einen Freund haben,
der es wert ist, so zu heißen,
dem du vertrauen kannst,
der dir hilft, wenn du traurig bist.



Nun, dieser Block hat mich eher fröhlich gestimmt. Auch wenn die Pfeile, die uns das Leben weist, manchmal in unterschiedliche Richtungen gehen, so weist der Weg für diesen Quilt ja nun nur noch abwärts: viele Dreiecksblöcke sind nicht mehr zu nähen und dann sind die 100 im nächsten Jahr irgendwann erreicht! *lach!*
Noch mehr schöne Blöcke könnt Ihr bei Flickr sehen.

Sonntag, 23. November 2014

Heute ist das Wetter ein bisschen mehr grau...

Von gestern standen noch zwei Restfarben im Keller, schon gematscht und gemischt, nichts mehr "rein". Aber mir hat das so viel Spaß gemacht und in den nächsten Blöcken für den Uni-Quilt wird es noch mal grauer, so dass ich eine zweite Färberunde eingelegt habe.


Möchte jemand wissen, wie ich das mache?
Ich färbe mit den schnöden Simplicol-Farben aus dem Supermarkt.
In einem Eimer mit 1 Liter Wasser,  100 Gramm vom Echtfix und  50 Gramm Salz (aus dem untersten Regal des Supermarktes) hatte ich gestern mit ein bisschen Gelb gefärbt, dann mit Beere ergänzt, das gab die vielen hellen Rosatöne. In einem anderen Eimer hatte ich Kobalt angesetzt und ziemlich schnell ein paar TROPFEN Schwarz zugefügt. Mit dem Schwarz muss man sehr vorsichtig sein, es knallt ganz schnell durch. Aber ich finde, es ist das Geheimnis des Färbens mit den fertigen Simplicol-Farben überhaupt: mit Schwarz kann man eigentlich aus allen angebotenen Farben was Nettes machen (ehrlich!)
Nach und nach habe ich heute den Farbton verändert, indem ich ein bisschen Beere, Blau und dann auch Braun dazu gegeben habe. Am Ende noch mal ein bisschen Schwarz. Manche Stoffe halte ich nur so lange ins Wasser, dass sie eben nass werden, andere lasse ich drin liegen. Dann gut ausspülen und in hell und dunkel sortiert in die Waschmaschine. Fertig.
Mit dem Rest der Farbbrühe, die schon ziemlich dunkel war, habe ich ein paar sehr grelle Farbtöne aus dem Fundus meiner Uni's "gebrochen". Auch sehr zufriedenstellend:


Und dann alles vor lauter unruhiger Neugierde trocken bügeln! *lach* Denn vorher kann man nicht wirklich einschätzen, wie es gelungen ist. Nun kann ich mit breiter Auswahl Block 4 nähen und Block 5 und....

Samstag, 22. November 2014

Ich färb' mir meinen Himmel bunt!

Der nächste Block im Uni-Quilt "Heimat der Kreativen" ist ein reiner Himmelsblock. Ganz, ganz, ganz, ganz hell.... Da sieht's in meiner Uni-Sammlung eher düster aus! Händler, die nur wenige Unis anbieten, handeln Farben und nicht Nuancen. Und Händler, die Nuancen anbieten, möchten einem immer gleich mindestens einen FQ, besser einen halben Meter anbieten. Und das, obwohl ich immer nur Quadrate von 4,5 Inch brauche... Was liegt da also näher als ein Färbefest im novemberlichen Kellergelass? Ich war skeptisch, ob das gelingt: kleinste Mengen Stoff im Eimer. Und was soll ich sagen? Ich bin BEGEISTERT!!!



Leider kann ich Euch wegen der Lichtverhältnisse nur begrenzt an meiner Farbfreude teilhaben lassen. Auf dem oberen Bild sind die Lilatöne nicht zu erkennen. Unter den Stoffen liegt ein schneeweißes Laken, also diesen leicht grauen Stich müsst Ihr Euch schon mal "wegrechnen"
Gelb habe ich nur wenige Teile gefärbt. Die Stücken sind alle kleiner als ein A4-Blatt, dafür brauche ich im Quilt eben sehr viele verschiedene. Hier sieht man das Ganze etwas besser, es sind verschiedene blasse Rosatöne entstanden.


Und nun bin ich gespannt, wie sich das Material verarbeiten wird, es war mal zu früheren Zeiten ein Bettlaken und ist ziemlich dick und fest. Und im Keller stehen noch zwei Farbtöpfe mit den Resten, vielleicht kann ich noch ein bisschen....*lach*

Donnerstag, 20. November 2014

Stoffabbau - Fensterverkleidungen

Wer sagt denn, dass man immer nur schöne Dinge nähen darf? Manchmal müssen einfach auch die schnöden Dinge dran sein! Gerade erst war unser Dachausbau mit einem wahnsinnig großen und noch völlig kahlen Gästezimmer beendet, da zog vor ein paar Wochen mein Vater (vorerst?) zu uns. Plötzlich wurde der Raum als Schlafzimmer gebraucht, Bett stand schon drin, was braucht es mehr? Zur Straße gibt es ein riesiges Giebelfenster:


und genau nach Osten ein kleines hinter dem Bett. Schön hell, kann ich Euch sagen! :-)
Also wurde zum Einen eine neumodische Verkleidung für die schrägen Fenster ausgesucht. Die ganze Familie durfte Ziehharmonika-Farbmuster-Raten machen. Die demokratische Einigung fiel auf Grün, obwohl wunderbare Bordeaux- und Rot- und Violett-Töne auch im Angebot waren.
Zum Anderen gab der Stofffundus ein prima Bordeaux her, das man hier leider nicht als solches erkennen kann:


Ich habe die demokratische Entscheidung zur Farbwahl der Lamellen ja üüüüüüüberhaupt kein bisschen beeinflusst, aber nun ist klar, was als nächstes größeres Projekt eines der nächsten größeren Projekte im Nähzimmer passieren sollte...




An dieses Foto können wir uns kaum noch erinnern. Es stammt aus dem Februar 2013 und zeigt die Halbzeit der Blöcke für den Frauenrechtsquilt. Sie liegen hier auf einem grünen Untergrund und könnten eine Tagesdecke für ein 2x2-Meter-Bett ergeben, wenn ich
a) die beiden letzten fehlenden Blöcke (Block 48 und 49) mal nähen würde und
b) mir eine kreative und großräumige Randgestaltung ausdenke
Kann mich mal bitte jemand in den A.... treten? :-)
Interessant fand ich den Weg über die Waage. Den weinroten Stoff hatte ich mal vor langer Zeit online bestellt, um eine Tischdecke für die lange Tafel draus zu nähen. Ein Leinenmischgewebe. Das ist ja manchmal der Nachteil, wenn man die Stoffe nicht anfassen kann. Dieser hier ist ganz lose gewebt, labberig, für die Tischdecke unmöglich, ließ sich dadurch schlecht zuschneiden und passend stecken und ist aber total schwer:


Auch schon am letzten Wochenende habe ich diese Vorhänge genäht. War auch dran. Und wer will schließlich immer dieses graue Grau draußen sehen?? Und seitdem warte ich auf ein bisschen Licht zum Fotografieren - nix, nix, nix.... Also gibt es Fotos ohne Licht.
Der Junior fand diesen Stoff passabel:


Wirklich bewundernswert sind die Werke natürlich nicht - Vorhänge eben, bewundernswert ist lediglich der Stoffabbau! Da sind dieses Mal ordentlich Gewichte aus dem Nähzimmer gewandert, denn beide Stoffe ruhen dort schon lange...

Bordeauxfarbene Vorhänge: 1102 Gramm
Dreieck-Vorhänge: 599 Gramm
Gesamt: 1701 Gramm!!!

Natürlich gibt's bei so einer tollen Abbaubilanz einen Pferdefuß: die alten Vorhänge kann ich nämlich nicht wegwerfen. Irgend etwas davon zieht ins Nähzimmer ein. Sie haben auf der Rückseite ein wunderbar verschossenes Rosa-Apricot. Da habe ich gestern gleich etwas in meinen Uni-Quilt-Block 3 genäht. Ihr lieben Uni-Näherinnen: Möchtet Ihr vielleicht ein Stück ollen Vorhang haben? :-) Das Farbspiel geht von blass apricot bis kräftig pink. Ich habe hier zwei Stück davon, längs geteilt gibt das eine Menge Möglichkeiten...


Mittwoch, 19. November 2014

Heimat der Kreativen - Block 3

Es geht weiter: Marianne hat das Muster für Block 3 des mysteriösen Uni-Quilts aufbereitet. Das Aussuchen der Uni-Stoffe macht total viel Spaß! Das hätte ich nicht gedacht. Und es ist schwierig, ich lege immer wieder neue Kombinationen auf bis ich mich für die endgültige entscheiden kann. Dieses Mal hat der Block für unseren Quilt aus Uni's eine interessante "Strahlenlenkung" - symmetrisch ist in diesen Blöcken zwar immer meistens die Form, aber nie die Farbverteilung. So entstehen Bögen und Kanten, die dem Gesamtbild einen besonderen Charakter verleihen werden (hoffentlich). Heute kann man unten schon die Hügelkette erkennen, die ins Tal der Stoffe hinab führt, da, wo die Kreativen zu Hause sind... Ihr könnt Euch das leider noch gar nicht recht vorstellen, weil wir nach wie vor keine Genehmigung zum Veröffentlichen von Fotos aus diesem Buch haben. Aber so langsam und allmählich wird der Quilt wachsen...
Hier erst mal Block 3:


Der Stoff oben in der Mitte ist eine Farberfindung, die so im Original ganz bestimmt nicht vorkommt. Aber da ist mir am Wochenende beim Nähen neuer Vorhänge der alte Vorhang im Nähzimmer unter die Finger gekommen (so was ist tödlich für einen alten Vorhang!!): ein total verschossenes Apricot-Rosa, das beim Zimmertausch der Junioren im Jungszimmer fehl am Platze war. Da konnte ich nicht anders - dieses Apricot musste mit in den Block! Und so sieht es inzwischen zusammen aus. Es ist die obere linke Ecke des Quilts, wo in meiner Vorstellung die Sonne aufgeht über dem Tal der Stoffe...:-)



Seit Tagen wartet dieser Block auf Wetter zum Fotografieren. Nix! Die Sache mit den Farben ist bei der derzeitigen Beleuchtung sehr schwierig. Das Quadrat unten links ist satt dunkelgrün...
Mehr nachlesen über die Entstehung des Quilts könnt Ihr hier und in der Seitenleiste könnt Ihr die Blogs der Mitnäherinnen aufrufen. Und auf der Flickr-Seite kann man die Blöcke nebeneinander betrachten.

Dienstag, 18. November 2014

Gute Laune im Novembergrau

Passend zum Novembergrau zeige ich Euch heute was Fröhliches!


Diesen Stoff mag ich sehr, keine Ahnung, wie er heißt, die Webkante ist mir irgendwie "abhanden gekommen"... :-)
Genäht habe ich es wieder mit unsichtbaren Nähten im Inneren, aber das ist schon ein ganz schönes Gefummel. Jutta hat heute eine interessante Technik vorgestellt, die ich mit Sicherheit auch mal ausprobieren werde. Für dieses hier ist es zu spät...

Schnitt: Gute Laune Täschchen von Stoffwerk
Vlies: Thermolam
Gewicht: 44 Gramm

Montag, 17. November 2014

Tula Pink City Sampler - Block 50 und 51

Was hat mich da bloß geritten, als ich auf diversen Blogs die ersten Tula Pink Blöcke sah, so schön einfach und doch wirkungsvoll in ihrer Kreuz-Optik! Gesehen - Buch bestellt - begonnen - so leicht kam es mir vor! Das Kapitel "Dreiecke" habe ich beim Durchblättern des Buches wohlweislich schnell überschlagen....
Block 50 - der Halbzeitblock - hat mich wieder mal an den Rand des Wahnsinns getrieben. Leider (oder zum Glück) ist mir kein Segenswunsch eingefallen, der auf Wahnsinn Bezug nimmt. Aber dafür ein schöner für die zweite Halbzeit - den Weg, der noch vor den Tula-Sampler-Näherinnen liegt...:-)

Mögen deine Schuhe auf der Reise nicht löchrig werden,
wenn aber doch, bedenke,
dass man auch barfuß ins Paradies gelangen kann



Der Stoff  ist aus der Serie Independence Trail von Moda und erschien mir durchaus sehr passend für diese kleinen Würfelchen.
Block 51 hat meine Nerven wieder ein bisschen beruhigt. Aber weil beim Nähen nicht immer alles glatt geht, gibt's dazu diesen Segenswunsch:

Mögest du deine guten Fähigkeiten
nie durch Zweifel und Rückschläge beschränken.



Bei Flickr kann man sehen, mit welch phantasievollen Stoffen die Mitnäherinnen ihre Würfel ausgestattet haben.



Samstag, 15. November 2014

Alle Zeichen stehen auf Grün!

Ich brauchte noch ein witziges Geburtstagsgeschenk. Für 'n Wessi. Was liegt da 25 Jahre nach der Wende näher als ein grünes Ampelmännchen? Bei Petra gab es in letzter Zeit immer mal wieder eins zu sehen und so wurde auch hier ein Einkaufsbeutel genäht:


An der Ampel immer schön warten!


Und innen ein Futter in Lieblingsfarbe.


Quasi eine "Wendetasche" im doppelten Sinne des Wortes. Mir gefällt es besser, wenn die Einkaufsbeutel, auf deren Stoff-Flächen Nähte sind, ein Innenfutter haben. Man möchte sich da schließlich nicht mit der scharfen Ecke einer Käseverpackung das Ampelmännchen abtrennen! Ich persönlich stopfe nämlich meine Einkaufsbeutel manchmal ganz schön voll...:-)


Muster:                   DDR-Ampelmännchen
Stoff:                       Ditte von IKEA
Ampelmännchen:     mit Vliesofix aufgebügelt und offenkantig appliziert
Gewicht:                 141 Gramm

Donnerstag, 13. November 2014

Sticken aus dem Bestand

Auf der Messe in Frankfurt konnte ich an dem winzigen Rotkehlchen ja nicht vorbei. Nun hätte ich mich ja dort gleich mit Stickgarn in den angegebenen Farben eindecken können, aber bei mir zu Hause schlummern in einer Kiste so allerhand Docken (heißen die so?). Seltsam eigentlich: ich sticke nämlich gar nicht. Das muss daran liegen, dass ich nicht "nein" sagen kann, gleich gar nicht, wenn mich jemand fragt, ob ich einen alten Nähkasteninhalt "erben" möchte.
9 Farben sind nötig, davon diverse Brauntöne. Und siehe da...

 

Es ist zwar ein wildes Sammelsurium von verschiedenen Herstellern und besonders auch aus verschiedenen Jahrhunderten! Aber das ist sicher eher unerheblich. Da kann ich ja nun mal probieren, ob ich solche winzigen Kreuzchen sticken kann!
Die Lupe habe ich mir jedenfalls schon zurecht gelegt...

Mittwoch, 12. November 2014

Time for Jane - die Gelben (F7 und H7)

Heute ist Time-for-Jane-Tag. Und hier leuchten im Novembergrau die Sterne...
Ziemlich in der Mitte des Quilts hat Jane vier Blöcke mit gelben Stoffen angeordnet. Einen davon (G8) habe ich schon vor zwei Wochen genäht. Es ist ja nicht so, dass ich keine gelben Stoffe in meinem Fundus hätte, aber ich versuche ja auch immer ein bisschen das Muster nachzuempfinden, das Jane damals für ihren Block gewählt hat. Und deshalb durfte auf der Kreativmesse in Frankfurt dieser Stoff mit:
F7 - Star Struck


Leider hat es eine der Sternenspitzen nicht ganz mit in den Rahmen geschafft, aber was im Leben ist schon perfekt? :-)

H7 - Bennington Star
Im Original aus einem etwas helleren, in sich gemusterten Stoff, da war dieser Stoff aus meinem Fundus gerade passend. Mit den kleinen Sternenspitzen bin ich erstaunlich gut zurecht gekommen. Nur auf der rechten Seite musste ich einen "Bogen" in den Außenrand nähen, damit die Spitzen ganz bleiben... Es gibt ja Menschen, die sagen, wenn man einmal in seinem Leben diesen Dear-Jane-Quilt genäht habe, könne man alles nähen. Na, das glaube ich ja mal nicht, aber manche Dinge trainieren sich vermutlich schon...


Und nun fehlt noch der vierte gelbe Sternenblock. Aber der ist so kompliziert, dass ich das lieber noch ein bisschen vor mir herschiebe. Außerdem habe ich keinen passenden gelben Stoff, nur deshalb! *lach*
Die Blogs der Mitnäherinnen in der Time-for-Jane-Gruppe könnt Ihr über die Seitenleiste aufrufen und dort die neuen Blöckchen bestaunen. 


Montag, 10. November 2014

Tula Pink City Sampler - Block 48 und 49

Die pure Erholung bei dieser ganzen Dreiecksnäherei! Diese Woche sind die Blöcke nur moderat dreieckig. *lach*
Block 48
Mögen Glück und Lachen
alle deine Tage ausfüllen.



Da war das Dreiecksmaß wie gemacht für einen Stoff aus Jeannettes Grün-Gabe. Und kombiniert mit den maigrünen Unis macht der Block gute Laune in dem tristen Novembergrau.


Block 49
Hier sehe ich förmlich die Kraniche ziehen Gänse fliegen. Oder liegt Musik in der Luft? Leise Töne, die man aus der Ferne hört?
Möge der Klang des Himmels
stets die Musik deiner Seele sein.



So einfach das aussah, aber auch hier hatte ich wieder dezente Probleme mit den Dreiecksmaßen. Nach dem Einnähen des Blocks wird der obere Kranich wohl etwas kleiner sein, als die beiden unteren. Er fliegt halt schon ein bisschen in der Ferne...:-)
Die Interpretation der Tula-Blöcke durch die Mitnäherinnen kann man hier bestaunen.

Sonntag, 9. November 2014

Tula Pink City Sampler - Block 46 und 47

Puh! Gerade noch rechtzeitig, ehe die neue Woche anbricht und mit ihr schon wieder zwei Dreiecksblöcke fällig sind!
Block 46
Mögen deine Freunde dich achten,
Krankheiten dich vernachlässigen,
Engel dich beschützen
und möge der Himmel dich annehmen.



Block 47
Möge dein Glas immer halb voll
und nicht halb leer sein.



Den habe ich wieder nach der altbewährten Dreiecksmethode genäht. So viele Abfalldreiecklein kann kein Nähzimmer vertragen! So blieb zwar auch ein Blöckchen übrig, aber das findet sicher auch noch seine Daseinsberechtigung...
Vernäht habe ich hier ein Mitbringsel von der Frankfurter Kreativmesse und bin mit den Pünktchen sehr zufrieden!


Längst haben die Mitnäherinnen ihre Blöcke bei Flickr gezeigt, aber dort ist immer noch ein Plätzchen für meine verspäteten Blöcke frei...:-)

Freitag, 7. November 2014

Messenachlese

Letztes Wochenende war ich zum ersten Mal auf der Kreativ-Messe in Frankfurt. Diese Messe selbst war da ja auch zum ersten Mal, bisher fand sie wohl in Wiesbaden statt. Und nun auf dem großen Messegelände in Messehalle 1. Mit Busshuttle! Wie vornehm... :-)
Die untere Etage war den Papier- und Stempelbastlern vorbehalten, die obere eher den Stoff- und Modesüchtigen. Überredet zu diesem Messebesuch hatte mich die große Tochter, die neuerdings unter die Stempler gegangen ist und gaaanz viiiiiel neue Ideen und Zubehör brauchte. Sie kam mit langer Wunsch-Liste! :-)
Ich kam mit leerer Tasche und vollem Portemonnaie und ohne Plan. Alles war so plötzlich in die Gänge gekommen, dass keine Zeit mehr für längere Vorbereitungen war.
Aber Ihr habt es ja bereits geahnt: ohne Einkäufe geht so etwas nicht ab, ich hatte am Ende doch das eine oder andere Stöffchen in meiner Tasche! *lach*
An Punkten kann ich ja prinzipiell nicht vorbei und diese wilden Tupfen in der oberen Reihe hopsten förmlich in meine Hand! Dazu ein Beige und ein Blassgrün für die Tula-Pink-Blöcke. In der zweiten Reihe links zwei Stoffe, die mir für den Dear Jane wie geschaffen scheinen und auch rechts werden der obere unter der untere dort landen. (Gewicht der Stoffe: 369 Gramm)


Gesucht habe ich nach dunkelroten Kamsnaps. Na gut - die Farbe ist nicht ganz getroffen.... Und ein paar Meterchen blaues Gurtband. (Gewicht: 107 Gramm)


Ist nicht jede Frau ein bisschen Elster? An diesen Teilchen konnte ich nicht vorbei! (Gewicht: 11 Gramm)


Mit diesen paar wiiiinzigen Einkäufen ist der Materialfundus im Nähzimmer gleich wieder um 487 Gramm angewachsen!
Aber auch ein paar Dinge, die nicht ins Nähzimmer einziehen, durften mit nach Hause. Ein bisschen Dekogrundlage für den Advent:


Und dieses traumhafte Ministickbild! Bei Sigrid - die ich leider nicht getroffen habe! - gab's schon das passende Buch dazu zu sehen. Das haben wir auch in den Händen gehalten. Aber ich musste mich da zur Ordnung mahnen: ich weiß überhaupt nicht, wie gut ich mit diesen winzigen Kreuzchen zurecht kommen werde. Und da ist das zauberhafte Rotkehlchen ein guter Test. Stickgarne habe ich nicht dazu gekauft, ich besitze so ungefähr ein Kilo oder 1000 Meter, da sollte etwas passendes dabei sein...


Vom Besuch in der Papier-Etage werde ich Euch auch noch berichten. Da wurde eine Menge gekauft, von mir ein paar Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke und ein bisschen stempeln kann ich nun auch, aber davon ein anderes Mal, denn erst mal muss ich ja die Stoffe vernähen! *lach*

Mittwoch, 5. November 2014

Heimat der Kreativen - Block 2

Das Spiel mit den Uni-Stoffen geht weiter, heute zeigen wir Euch Block 2 des Quilt-Projekts "Heimat der Kreativen". Auch weiterhin bleibt das eigentliche Ziel geheim, vom Verlag dieses Buches kam leider bisher keine Erlaubnis zur Veröffentlichung der Fotos. Aber Patchworkerinnen sind ja von Natur aus geduldig, so nach und nach werden wir den Quilt enthüllen... :-)


Block 2 war ziemlich einfach zu nähen. Das schwerste ist immer die Stoffwahl! Mein Ergebnis ist deutlich bunter als das Original im Buch, irgendwie "violett-lastig" - falls es dieses Wort überhaupt gibt.
Für die obere Mitte habe ich mich - entgegen dem Foto im Buch - nicht für Schwarz entschieden. Mein Dreieck ist "nachtdunkelblau". Mal sehen, ob sich diese Arbeitsweise, die Stoffe Block für Block zusammen zu stellen, bewährt. Bei diesem hatte ich fast das Gefühl, man müsste die Nachbarblöcke schon mit dazu legen. Aber das geht irgendwie nicht, weil ich da noch nicht mal die Schablonen dazu hatte. Inzwischen hat Marianne diese per Post geschickt - Danke, Du Fleißige! - und nun kann man wunderbar weitere Unis dazu plazieren!


Hier habe ich die beiden Blöcke mal so nebeneinander gelegt, wie sie später zusammen genäht werden. Interessant finde ich die harte Farbgrenze in der oberen Mitte. Da hatte ich beim Stoffe zusammen legen schon an mir und meiner Wahl gezweifelt. Aber das ist in echt so!
Marianne möchte den Quilt in der Quilt-as-you-go-Methode zusammen nähen, immer vier Blöcke zusammen, deshalb geht es beim nächsten Mal mit dem Block unter Block 1 weiter.
Dieser Block 3 wird es gleich wieder in sich haben, seltsame Teilchen....
Nun bin ich jedenfalls schon gespannt wie ein Flitzebogen, wie Marianne, Andrea und Monika dieses Teilstück des Quilts interpretiert haben, die Links seht Ihr in der Seitenleiste und einen Überblick über alle Blöcke gibt's auf dieser Flickr-Seite.

Dienstag, 4. November 2014

365-Tage-Quilt - die Oktoberblöcke

Wir müssen die Zeit als Werkzeug benutzen,
nicht als Couch.
John F. Kennedy

Schon wieder ist ein Monat um... Da sind sie - die drei 9-Tage-Werke für den Efeu-Quilt, die für den Oktober fällig waren! Und ich möchte sie Euch nicht vorenthalten. Vernäht hatte ich neben den bereits zugeschnittenen Teilen einzelne Quadrate, die mir von Petra und Jeannette zugelaufen sind und die unbedingt in den Efeu-Quilt wollten! Da war die Versuchung einfach zu groß: passgenau vorgefertigte Teile, wer kann da schon widerstehen... :-)


Herzlich begrüßen möchte ich auch Silke als neue Leserin. Sei willkommen!

Montag, 3. November 2014

Stoffabbau bei Emma - eine Tasche

Ich bin wieder da! Danke für Eure vielen guten Reisewünsche - sie haben geholfen, die Tasche war voll...*lach* Aber darüber berichte ich später. Erst mal muss ich die letzten Stunden für den Stoffabbau nutzen!
Eigentlich dachte ich, dass Woche fünf bei Emma's Oktoberstoffabbau für mich nicht in Frage kommt, irgendwie habe ich momentan so wenig Zeit zum Nähen. Aber dann fand ich das auch wieder schade - bis hierher habe ich mich doch erfolgreich durchgemogelt! :-)


Woche 1: Kissen oder Nackenrolle - dazu gab's sogar ein Gedicht!
Woche 2: Kosmetiktäschchen - das fiel in meine Kleinkramphase vor dem Orgelmarkt...
Woche 3: Deko aus Stoff - das war erst nur ein MugRug, aber dann kam noch das Utensilo.
Woche 4: Geldbeutel - okay, die Objekte wurden immer kleiner, aber immerhin!
Woche 5: eine Tasche - das wäre doch nun jammerschade, wenn ich die nicht schaffen würde?!!


Aber eigentlich habe ich genug Taschen. Deshalb bin ich in die "Spezialitäten" gegangen:


Eine Einkaufstasche für einen Briefmarkenfreund. Ganz schlicht, ganz einfach, auch zum Wenden geeignet.


Sie wiegt genau 103 Gramm.
Damit gesellt sie sich als ziemliches Schwergewicht zu den vorherigen Versuchen des Stoffabbaus.
215 Gramm Kissen
30 Gramm Gute Laune-Täschchen
79 Gramm Kosmetiktasche mit Muscheln
60 Gramm Kosmetiktasche Kreuzworträtsel
22 Gramm Schlamperle
34 Gramm MugRug
72 Gramm Utensilo
13 Gramm Portemonnaie
103 Gramm Tasche
628 Gramm gesamt!

Die Tasche kann natürlich mit den tollen Taschen bei Emma nicht konkurrieren, aber sie darf nun trotzdem dorthin und ich kann mir auf die Schulter klopfen und sagen: "Prima, Valomea, im Oktober erfolgreich Stoff abgebaut!"*lach*