Freitag, 24. April 2015

Ein neues Kleid für einen Hocker

Dieser Hocker steht vor meinem Schreibtisch. Ich brauche keine Rückenlehne. Er ist alt. Und mit schönen Gebrauchsspuren gezeichnet. Nur ein bisschen hart ist er. Gute Dienste hat mir viele Jahre eine zusammengefaltete Decke geliefert. Dass das ein bisschen "schlodderig" aussieht, hat mich nicht gestört. Seit einer Weile sitzen immer mal andere Menschen auf diesem Hocker/an diesem PC und dann fällt immer die Decke runter. Kein Zustand!


Und weil die Jeansbeine gemeinsam mit der ausrangierten Lieblingshose immer noch im Nähzimmer lagen, habe ich dem Hocker ein Kissen angepasst. Nicht schön, aber selten!


Und bequem und absturzsicher und jeansblau mit rotem Schornstein im Blockhaus...


Gewicht: 109 Gramm


Kommentare:

  1. 109 Gramm nur? So wenig Gewicht für so eine gewichtige Aufgabe :-)
    Schön UND selten!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Nicht schön??? Was genau daran ist denn nicht schön. Ich finde das Kissen wöllig ok. Bequem und zweckmäßig!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Das kenne ich, Decke runterfallen, weil sie verrutscht. Das Kissen ist nicht nur schön sonder bequem und praktisch. Vor allem sitzt frau jetzt standesgemäß auf einem selber genähten Kissen. Tolle Idee.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. also ich finde dein Kissen schön, das brauchst du nicht verstecken.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  5. Perfekt!!!! Mein Kissen im Rücken in meinem Schreibtischstuhl sollte ich vielleicht auch mal festmachen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Hmm, also ich finde es sehr passend. Patchwork aus Vorhandenem, das Muster klassisch, und dann auch noch absturzsicher.... Besser kann Frau doch garnicht auf ihrem Hocker sitzen.
    Ich find´s prima.
    Liebe Grüße
    Jeannette

    AntwortenLöschen