Montag, 18. Juli 2016

Die Nähschülerin

Das war ja witzig. Ich bekam urplötzlich eine Nähschülerin. Sie hatte eine Nesteldecke gesehen und fragte mich, ob ich ihr auch "so etwas nähen" könne. Wie? Eine Nesteldecke? Haben Sie einen dementen Verwandten? - "Nein, als Bettüberwurf für ein Doppelbett". - Aha. Als erstes haben wir den Unterschied zwischen einer Nesteldecke und einem Bettüberwurf geklärt. Sie fand sie einfach "so schön grün". Dann habe ich ihr erklärt, dass ich das nicht kann und warum nicht und dass sie das selber machen müsse. - Sie könne nicht nähen, hat sie gesagt. - Jeder kann nähen, habe ich gesagt. Und nun sitzt sie seit Tagen abends an meiner Nähmaschine...
Lektion 1:
Wir üben eine gerade Naht, Füßchen heben und senken mit dem Kniehebel (wenn schon, denn schon! :-), Stoff drehen, Faden abschneiden


Lektion 2:
Nähen mit dem Saumkantenfüßchen


Lektion 3:
Farbkonzept - ganz einfach wegen "so schön grün" und Stoffauswahl. Ich war erstaunt wie zielsicher sie aus den von mir bereit gelegten Stoffen ihre Wahl getroffen hat. Davon gibt's leider kein Foto.
Lektion 4:
Quadrate schneiden mit Rollschneider, Lineal und Schneidematte. Wir hatten uns auf eine Zuschnittgröße von 15x15cm geeinigt. Also 210 Stück, da schneidet frau eine Weile. Ich war wieder erstaunt, wie akkurat sie das gemacht hat. Von wegen "ich kann nicht nähen"! - das wird schon...
In das Auflegen der Quadrate zu einem bunten Mix habe ich mich möglichst wenig eingemischt, das ist ja immer Geschmackssache.
Lektion 5:
Reihen nähen. In Kette. Das dauert nun..................................................................


Man muss den Nachwuchs fördern. Gerade sprachen wir mit Iris davon, dass wir eines Tages aussterben werden und unser Stoff-Fundus ist noch da. Ich mach' derweil andere Dinge. Ist ja nicht so, dass es nix zu tun gibt. :-)

Kommentare:

  1. Jetzt hast Du sogar andere inspiriert, sich das zu trauen. Finde ich super.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Wie toll! Und von wegen, sie kann das nicht. Ich habe da auch gerade eine Freundin, die sich noch nicht richtig traut. Aber die hat inzwischen ihre eigene Näma und probiert unter Fernanleitubg von mir.
    Ich bin aufs Endergebnis gespannt!
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  3. Finde ich voll schön. :) Einfach mal sein Hobby teilen und anderen Freude bereiten und noch etwas von seinem Wissen abgeben.
    Das ist wirklich schön.

    Viele Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
  4. *grins*
    Eine Nesteldecke als Bettüberwurf..
    Zuu köstlich!
    Aber cool, dass du jetzt auch noch Lehrerin wurdest :-D
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Das macht doch Spass,jemanden etwas beizubringen.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  6. Finde ich super, dass Du Dein Wissen weitergehen kannst. Der Anfang ist gemacht. Und womöglich infiziert sich Deine Schülerin ja auch gleich heftigst mit dem Patch und Quilt Virus.... ich bin gespannt auf Deinen nächsten Bericht.
    Liebe Grüße
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Valomea,
    ist das schön, dass du dafür sorgst dass unsere Spezies nicht ausstirbt. Neulich war im Morgenmagazin ein Bericht darüber wie das Nähen wieder "in" ist. Ich denke, du bist bestimmt eine geduldige Lehrerin!?!
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  8. DAS ist so lieb von dir ... ach hätte ich dich um die Ecke ... LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Schön, dass Du Andere zum Nähen bringst. Ich habe es von meiner Mutter gelernt und auch meine Tochter infiziert. Auch die Enkelinnen spielen gerne mit Stoffresten.
    Scheibar vererbt man (frau) den Nähvirus. Meine Stoffe werden also beizeiten eine Verwendung finden. Ich bediene mich sehr gerne aus dem Aussteuerschrank meiner Schwiegermutter: altes Leinen und andere Schätze.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  10. Du bist jetzt der dritte Blog heute, der vom Nachwuchs an der Nähmaschine schreibt. Mein Nichtchen wohnt leider ein wenig weit weg dafür, aber sie erbt immer mal wieder Stoffe und Wolle von mir, ich schaffe das eh nicht mehr alles zu verarbeiten.
    Schön, daß du so eine geduldige Lehrerin bist.

    Hab eine schöne Woche.
    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
  11. Respekt, dein Nählehrgang sieht vortrefflich aus! Ich bin mal auf das Ergebnis gespannt.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Prima, dass du so geduldig dein Wissen weiter gibst. Ist ja gar nicht einfach den richtigen Einstieg zu finden so dass die Motivation bleibt.
    LG este

    AntwortenLöschen
  13. Herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Job. Nun bist du Lehrerin. Das schaut schon wundervoll aus, was da entsteht. Grün ist ja auch meine Favoritenfarbe.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  14. Ich komme aus dem Grinsen gar nicht raus. Fordern und Fördern nenne ich so etwas immer. Das läßt sich doch schon gut an ...

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Valomea,
    Du hast es genau richtig gemacht, Deiner Nähschülerin zu zeigen, wie es geht. So wird sie dann ihren Bettüberwurf viel mehr lieben, als wenn Du ihn genäht hättest.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen