Samstag, 16. Juli 2016

Festgenestelt - ein Nestelring

Das habe ich Euch noch gar nicht gezeigt. Ich hatte mich "festgenestelt" - das Thema lässt mich im Moment nicht los. Und weil es gerade im Pflegeheim im Gespräch ist, bekomme ich von den Mitarbeitern auch lauter schöne Dinge, die ich in Nesteldecken oder -ketten oder... verwandeln soll darf. Gemeinschaftlich wurde im Internet recherchiert und da sind uns bei Miss Zuckerguss (welch' süßer Name!) Nestelringe begegnet. Nun gibt's hier einen Prototyp:


Ich bin der Philosophie von Miss Zuckerguss gefolgt, dass frau sich auf wenige Farben beschränken möge. Das leuchtet mir ein - es muss ja nicht alles kunterbunt sein. Und ich war recht erstaunt, dass in meinen Kisten und Kästen so viele blaue Bänder waren! Neben Jeans in verschiedenen Varianten gibt es Schrägband, Bindebänder von ehemaliger Kleidung, Kordel und anderes mehr.


Auch hier passt eine Stricklieselschnur aus den Resten der Sockenwolle prima und wenn man eine Reihe Stäbchen in eine Luftmaschenkette häkelt gibt das so eine schöne Schillerlocke:


Die Plastikperlen sind uralt (mit denen habe ich schon gefädelt!) und sie bekommen hier ein echtes Comeback.


Miss Zuckerguss meint, es sei wichtig, dass noch ein bisschen Platz auf dem Ring bleibt. Dann kann man die einzelnen Teile schön hin und her schieben. Das sieht nun so aus:



Nun sind wir sehr gespannt, wie der Nestelring angenommen wird. Man kann ihn im Wäschenetz in der Waschmaschine waschen und das wird auch nötig sein. Inzwischen kam von Nana ein Päckchen mit lauter anderen Farben zum Vernesteln, das zeige ich Euch dieser Tage mal ausführlich. Jedenfalls kann dem Prototyp noch mehr Genestel folgen.... :-)
Gewicht: 32 Gramm

Kommentare:

  1. Die Idee ist echt klasse, und die Ringe doch eigentlich auch eher schnell gemacht als eine Decke? :) Und besonders für den Sommer stelle ich mir die praktischer vor als eine Decke.

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee !
    ...mit den Perlen habe ich auch schon gefädelt :o))
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee und leichter mit sich herum zu tragen als eine Decke :-)

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Genial, ich bin mir ziemlich sicher das wird Erfolg haben!!!!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Eine klasse Idee! Ich hab mich mal bei Miss Zuckerguss umgesehen, oh weh, das wird tagesfüllendes Programm.Heute aber nicht mehr, hab eigentlich anderes geplant.Der Blog wird mir aber supergute Dienste leisten für eigene Inspirationen! (Nestelring die 1. ;-) LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. Das ist auch eine richtig tolle Idee, muß man erstmal drauf kommen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  7. Dein Nestelring ist wirklich klasse geworden!!! ... und danke, dass du über meinen Blog berichtest hast ;o)
    Bisher habe ich wirklich durchgehend positives Feedback zu den Nestelringen bekommen - der Papa einer lieben Bekannten liebt seinen Ring so sehr, dass er ihn kaum aus der Hand legt und überall dabeihaben muss.

    Ich designe momentan ein paar neue Nesteltücher und Fühlkissen mit besonderen Füllungen - du bist also herzlich eingeladen, wieder einmal vorbei zu schauen.

    Liebste Grüße
    An von MissZuckerguss

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Valomea,
    das ist ja eine tolle Idee mit dem Nestelring. Darf ich die Idee übernehmen? Meine Nesteldecke erfreut nun die Mutter meiner Nachbarin und aus meiner Patchworkgruppe gibt es auch eine Tochter, die gerne eine Nesteldecke haben möchte. Gerne werde ich auch Nestelringe nähen. In meinen Boxen sind so viele Gegenstände, die man dafür verwenden kann. Ganz herzlichen Dank für diesen Post.
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  9. So was möchte ich auch machen, Bedarf in der Familie besteht. So ein Teil ist handlicher als eine Decke und schneller mal "genäht".
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  10. Applaus Applaus, du bist so fleißig.
    Toll gemacht.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  11. Eine schöne Idee. Und nicht so aufwändig wie eine Nesteldecke, da kannst Du doch immer mal zwischendurch einen Nestelring zurechtmachen und wieder jemanden erfreuen. Auch das Nesteltuch ist toll. Sehr interessant auch der verlinkte Blog!
    LG Judy

    AntwortenLöschen