Samstag, 23. August 2014

Eine Nesteldecke für Frau S.

"Könnten Sie nicht mal für Frau S. eine Nesteldecke nähen? Was mit Blumen?" Ich kann. Und dank Doris und Marianne kann ich besonders schön. Danke Ihr beiden!


Die einzelnen Quadrate sind auf 20x20cm zugeschnitten. Diese Größe bewährt sich, die Decke ist ca. 80x80cm, das geht auch noch als "Kniedecke" durch. Doris hatte mir im Zuge ihrer großen Nähzimmeraufräumaktion eine dicke "Wundertüte" mit verschiedensten Blöcken und diversen Extras geschickt. Daraus habe ich ein paar Blöckchen passend gemacht.
Dank Mariannes toller Knopfspende schließt hier ein Einsteckfach mit Lasche und schickem Knopf. Der Knopf ist so groß und rund, dass auch Hände mit stark eingeschränkter Feinmotorik ihn bewältigen können. Die Blume ist mit Kamsnap versehen. Sie ist ziemlich steif, mit Bodentuch gefüttert.  Man kann sie in die Tasche stecken oder außen anknöpfen. Da bin ich gespannt, was in der Praxis damit passiert. Ich bin neugierig, ob sich vielleicht mit Kamsnaps aufgeknöpfte Teile als interessante Gestaltung für so eine Nesteldecke eignen. Da könnte man sich so richtig austoben... :-)


Verschiedene Borten und Bänder mit sehr unterschiedlicher Textur sind hier nebeneinander aufgenäht. Meine Fingerspitzen sind beim Nähen und Überlegen und Aussuchen immer wieder das Seidenband entlang gewandert - das fand ich in der späteren Betrachtung recht interessant für weitere Decken: dieses glatte, seidige Gefühl ist einfach toll!


Das Vögelchen hatte Doris per Hand appliziert, sicherheitshalber habe ich es mit der Maschine noch einmal rundum aufgesteppt. Menschen mit Demenz sind teilweise unermüdlich in ihren Fingerfertigkeiten. :-)


Marianne hatte meiner Sammlung weitere Schlüsselbänder zugefügt, so dass ich hier ein kunterbuntes Geflecht anlegen konnte. Die Bänder sind nur am Rand des Blocks eingenäht (immer alles richtig festnähen!)


Drei Stoffbänder zu Verflechten, Verknoten, Verdrehen...


Ein Jerseyquadrat habe ich mit H630 hinterbügelt und dann grob gequiltet. So zerrt es sich nicht, die verwaschenen Blumen bekommen zusätzlich Struktur und der Block wirkt ein bisschen wie ein Kissen.


Ansonsten ist die Decke ungefüttert. Der grüne Rand ist kein Binding, sondern ein angenähter Randstreifen, das gibt der Decke einen schönen Rahmen. Die Rückseite ist eine ausrangierte Biberbettwäsche. Vorder- und Rückseite sind nur miteinander verstürzt und dann in den Nähten abgesteppt. Was mir erst nach der Fertigstellung aufgefallen ist: dieses Mal habe ich keine Reißverschlusstasche eingebaut, das ist eigentlich immer schön, aber ich merke mir das für die nächste Decke. Auch Klettverschlüsse würden sich gut eignen, um Laschen oder Taschen auf- und zuzumachen.
Und nun geht sie über die Waage (345 g) direkt in das Pflegeheim...

Kommentare:

  1. Liebe Valomea,
    ich bin schwer begeistert! Die Decke ist so genial - und die vielen Ideen, die Du da hattest. Das Schlüsselbunggewebe ist eine klasse Idee - die kannte ich noch nicht.
    Frau S. wird da bestimmt Gefallen dran finden.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja toll und so hübsch! Echt klasse.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Da steckt viel Überlegung und noch mehr Rücksicht auf die Defizite von Frau S. drin. Tolle Details, tolle Farben und wunderbare Blumenstoff- ein schönes Stück!

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Decke ist das geworden! Und noch ein Hinweis aus den Rückmeldungen: schön wäre es, wenn man auf der Rückseite eine Möglichkeit zum Aufhängen an den Decken anbringen würde, war ein Wunsch aus einem Heim!
    Liebe Grüße von Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat sie, hat sie - die grüne Schlaufe (Blumenstil) am Rand ist genau dazu gedacht.... Das Thema tauchte nämlich bei uns auch auf.

      Löschen
  5. Was Du alles so fertig bekommst, ich staune schon wieder. Die Nesteldecke ist toll und auch schön bunt geworden, danke für die vielen Detail-Fotos.

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Valomea,
    ich bin begeistert, was für tolle Ideen in der Nesteldecke stecken. Da muß man/frau schon im Thema sein, um da drauf zu kommen.
    Ich freue mich, das einiges "Ausrangiertes" von mir hier wieder zu Ehren kommt.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle und vermutlich dankbare Aufgabe. Da kann man sich so richtig auslassen, sowohl als Erschaffer als auch als Nutzer.
    Da wünsche ich Frau S. viel Spaß damit...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  8. ...ich hätte nicht gemerkt das der Reißverschluß fehlt und Frau S. wird sich über die vielfalt zum anfassen freuen...toll gemacht...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schön und mit viel Liebe genäht.Da gibt es nicht nur was zu nesteln sondern auch zu bewundern.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  10. Die ist richtig klasse geworden. Da wirst du bestimmt noch einige nähen müssen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  11. Eine schöne Blumendecke mit viel Beschäftigungsmöglichkeiten.
    Blumen für Frau S. sind über die Decke verteilt - zum Streicheln oder Blütenblätter zupfen.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  12. Toll! Du hast Dir so viele Gedanken gemacht- bestimmt kommt diese Decke gut an. Es gibt so viel zu entdecken, klasse.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  13. Die Decke ist wieder richtig schön geworden. Bestimmt hatte Deine Frau S. einen Garten und wird sich jetzt über Deine Blüten besonders freuen.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Valomea,
    Die Nesteldecke ist toll geworden und ich denke, damit bereitest Du wieder eine große Freude. Ich bin immer wieder erstaunt, welche tollen Ideen du umsetzt mit den Decken.
    LG VIola

    AntwortenLöschen
  15. Die ist richtig klasse geworden,eine fantastische Idee!!!!
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Valomea,
    Eine schöne bunte Decke mit vielen Anreizen zum Schauen und Greifen. Ich bin aus eigenen Erfahrungen sehr berührt.
    Herzliche Grüße
    Marianne

    AntwortenLöschen