Dienstag, 28. März 2017

Entrümpeln Aufgabe 1: Kartons

Bei Frau Augenstern wird aufgeräumt. Eigentlich schon lange, ich war aber erst im Februar zufällig ihrem Aufräum-Entrümpelungs-Projekt begegnet.  Und weil ich nicht nur in meinem Nähzimmer den Eindruck einer notwendigen Diät habe, bin ich bei diesem Thema irgendwie hängen geblieben. Immer wieder mal hat Frau Augenstern zu diesem Thema Gastautorinnen auf ihrem Blog. Und so lernte ich (virtuell) Doreen kennen. Ihre Idee fand ich für mich nicht praktikabel - ich will ja schließlich meinen Frühling nicht mit Aufräumen verbringen! *lach* Sie hatte eine Facebook-Aktion angeboten, bei der im März jeden Tag etwas Anderes entrümpelt wird. Ich bin keine Facebookerin, aber Frau Augenstern hatte die ersten Tage mal schön aufgelistet. Unmöglich für mich, jeden Tag so eine Aufgabe zu bewältigen - aber NÖTIG! Und so habe ich wenigstens mal mit dem ersten Auftrag begonnen: Kartons
Es gibt vier Orte in unserem Haus, die in Frage kamen, unnötige Kartons zu stapeln: der Oberboden, die Bodenkammer, der eine Keller und der andere Keller (wer zu viele Lagerkapazitäten hat, hat von vorn herein verloren!! :-)
In kürzester Zeit hatte ich 14 Kartons aufgestapelt - leer und unnütz.


Eine große Gefährung beim Sammeln unnötiger Kartons ist das Aufheben der Umverpackungen neuer Geräte. Für eine mögliche Reklamation braucht man sie eventuell noch, aber 10 Jahre später...?
Fazit: schnell - Papiertonne voll - Aufgabe 1 abgehakt.
Als nächstes soll ich mich mit Socken befassen.... ts, ts, ts....
Und für die Umsetzung des ersten Entrümplungsauftrags verlinke ich bei der 1000-Teile-raus-Party, die es bei mir niemals werden werden, weil ich notorische Sammlerin bin... :-)


Entrümpelungserfolg:
14 Kartons + 1

Kommentare:

  1. Da ich neulich in meinen Atelier und wir neulich den Dachboden entrümpelt haben, flogen bei uns auch viele Kartons in die Tonne.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Valomea,
    Hihihi, schön dass du auch mitmachst!
    Finde ich richtig klasse! Und, stell dir vor bei mir haben sich auch schon wieder neue Kartons angesammelt. Aber bald ist ja wieder Entrümpeln angesagt!
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Frühlingstag! 🌷

    Herzliche Grüße aus Heidelberg von Frau Augenstern

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Valomea,
    das finde ich ein sehr interessantes Thema. Da werde ich mich mal schlau machen, bin nämlich auch gerade in den Startschuhen für einige Entrümpelungsaktionen.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Good luck with all the tidying and clearing out..... Spring is the perfect time to tidy! Christine x

    AntwortenLöschen
  5. Hehe meine Kartons staple ich hinten im Seifenhaus. So werden alle irgendwann wieder als Päckchen oder Paket wiederverwendet :-)
    Spart Müll UND Verpackungskosten.
    Und gerade bin ich auf der Suche nach bestimmten Schuhkartons, denn ich will meine Scraps besser sortieren :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Niiieeemals würde ich meine schönen Schuhkartons wegschmeißen, die ich zum Sortieren meiner Stoffe benutze! *lach* Und recycelbare Verpackungen hebe ich auch auf. Das sind also nur sinn-lose Kartons gewesen....

      Löschen
  6. Hallo Valomea,

    Schön das du auch mit dabei bist!!! Natürlich sollst du nicht den ganzen Frühling mit aufräumen verbringen... es sind ja auch nur 3 Teile am Tag, trotzdem schaffen es auch nicht immer. Der Denkanstoß zählt und nächste Woche ist ja auch schon wieder Schluss damit. Obwohl... wenn ich mir den Keller ansehe... 😢😂

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  7. Ja prima. Der Anfang ist gemacht. Ich entrümple auch, aber gemach! So sind etliche Bücher weg, Geschirr ist weg und in meinem Sportklamotten ist auch aufgeräumt. Und als nächstes??? Keine Ahnung. Ich mache das nach Lust und Laune! Das bringts auch!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Gut gemacht Valomea, wir haben gerade unseren kaputten Kaffeeautomat samt Originalkarton weg gegeben, jemand wollte die Ersatzteile.
    Kartons gebe ich immer mal gefüllt ins Stöberhaus, irgend was findet sich immer: Bücher, Kinderkleidung ...
    Mitunter kommt auch die Reue vom weg geben. Gerade benötige ich komische Sachen, die als Upcycling für ein Kindertheater genäht werden sollen. z.B. rote Socken für Äpfel, Tomaten ... (ich wird kleine Jerseyschläuche nähen)
    Los gehen und kaufen funktioniert auch nicht immer wenn man Vorstellungen hat.
    Ich wünsche Dir weiter Kraft beim Entrümpeln, die braucht man beim los lassen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. Wir haben im Schuppen eine Kartonsammlung, ich passe aber auf, dass es nicht zu viele werden, und auf dem Dachboden die Verpackungen von irgendwelchen Geräten - die könnten sicherlich mal aussortiert werden.
    Eine gute Anregung...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Valomea,
    ja, ja, je mehr Platz man hat, desto mehr kann man Sammeln.
    ABER: ich sammle gerne! Es belastet mich NICHT! Ich schmeiße Sachen, die kaputt (und nicht mehr zu reparieren sind) sofort weg, repariere auch sofort, wenn es reparierbar ist. Ich verschenke VIEL, was ich nicht mehr brauche(n will) und halte so eine Grundordnung ohne Messi-Charakter.
    Also die Aufräum-Aktion ist ein Dauer-Zustand, aber ich finde das auch ok!
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Valomea,
    ja, das kennen wir bestimmt alle nur zu gut - Kartons über Kartons in allen möglichen Ecken, denn...es könnte ja sein... Manche Kartons sind aber auch zu hübsch um sie der Papiertonne zu übergeben. Und, eine kleine Wohnung ist eindeutig leichter zu organisieren, weil eben kein Platz in Hülle und Fülle für das Ausleben all unserer Sammeltriebe vorhanden ist...*lach* Ich bin auch immer wieder voll mit dabei...!!!
    Liebe Grüße und ...viel Erfolg beim Entrümpeln.
    Anke

    AntwortenLöschen
  12. Ohja Kartons hab ich hier auch jede Menge rumstehen...könnte ich ja auch mal....aber nein dann hätte ich ja wieder mehr Platz für neue Stoffe...hihi

    LG Maja

    AntwortenLöschen