Sonntag, 16. März 2014

Rand oder nicht Rand - das ist hier die Frage

Hier hat sich nichts verändert in den letzten zwei Wochen. Nur die Stecknadeln haben geklappert. Denn Ihr habt mit so tollen Kommentaren die Entstehung des Irish Chain begleitet, dass Ihr jetzt hier auch mitreden dürft. Rand oder nicht Rand?
Groß genug wäre er - der Triple Irish Chain. Das Top misst ohne Rand 143 x 143 cm. Und er soll mir als Kniedecke dienen, also er muss nicht 1,65m haben!
Verschiedene Möglichkeiten stehen nun zur Diskussion:

a) Man könnte einfach ein Binding annähen und wäre fertig, z.B. so einfarbig (das wird der Rückseitenstoff)


oder so
b) mehrfarbiges Binding aus lauter bunten Stoffresten, die alle im Quilt vernäht sind.


oder
c) man macht einen ganz schmalen Streifen in beige und dann ein kunterbuntes Binding



oder
d) man macht einen schmalen beigen Streifen (1cm) und dann einen Würfelstreifen mit noch einem schmalen beigen Streifen und dann ein Binding. Dazu müsste ich aber noch ein Weilchen Würfel sammeln und ein bisschen Stoff kaufen, ich habe noch ungenutzte Stoffe hier, aber vermutlich nicht ausreichend, dass jeder Stoff nur einmal vorkommt.Und der Quilt wird dadurch natürlich sehr groß (ca. 1,60m)



oder
e) man macht keine Würfel, sondern nur schmale bunte Streifchen, so lang wie ein Würfel


oder
f) man lässt den zweiten beigen Streifen weg und macht ein einfarbiges Binding an die Würfel








Na? Was sagt Ihr?

Update: 19:15 Uhr
Variation ms)
Wie von Marianne und Sigrid einmütig vorgeschlagen gibt es hier eine Modifizierung von c) in ms). Der beige Streifen hat jetzt Würfelbreite und das sieht nicht schlecht aus!


Aber wie ist es denn mit e)? Das würde mir persönlich auch sehr gut gefallen!

Kommentare:

  1. Liebe Valomea,
    Du stellst uns aber vor Aufgaben... tztztz. Wenn es denn eine Kniedecke sein soll, könnte ich mir die Lösung b) gut vorstellen. Aus dem Bauch heraus würde ich allerdings Nr.d) bevorzugen. Dann ist die Decke zwar etwas größer, aber Du kasnnst wenn es kalt ist auch noch gut die Füsse darin verstecken....
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Valomea,
    ich würde es noch einmal anderst machen. Ich würde den Randstreifen genauso breit wie die Würfel machen (du hattest glaube ich 5,5cm?) und zwar aus dem hellen Hintergrundstoff und danach ein kunterbuntes Binding. Aber ich bin der Meinung ein Rand muss unbedingt als Abschluß dran.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich mir so aus der Ferne die Fotos ansehe, denke ich auch fast, dass ein Rand dran muss... Ich hatte mir das leider nicht vorher richtig überlegt, wie groß er wird, das war mehr so dieses Wettrennen mit mir selbst durch die Stoffkisten - wieviele Stoffe werden es werden, wird es überhaupt zu etwas richigem reichen, wenn ich jeden Stoff nur einmal.... Da war der Gesamtplan ein bisschen ins Hintertreffen geraten.

      Löschen
  3. Liebe Valomea,
    du meine Güte...wie viele Buchstaben hat das Alphabet? Also ich würde einen hellen Rand machen in der Breite der Scraps und dann einen kunterbunten Rand. Das wäre also c modifiziert (oder?)
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das wäre auch Mariannes Vorschlag, ich werde das jetzt mal legen gehen!

      Löschen
    2. Machst du ein Bild und zeigst es??

      Löschen
  4. Der Vorschlag e) wäre mir zu unruhig. Und wenn schon, dann mit einem unifarbigen Binding. Hast du da am Rand von dem kostbaren grün-getupften Stoff verwendet?
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, jaha!! Da hatte doch die Große die Platzsets genäht und in meiner Binding-Reste-Schachtel lag ganz obenauf genau dieses Stück...

      Löschen
    2. Haste natürlich Recht, das ginge nur mit einfarbigem Binding. Dem Rückseitenstoff. Der ist in sich so was wie kariert.

      Löschen
  5. Wow, bei so vielen Vorschlägen fällt eine Entscheidung nicht wirklich leicht. Trotzdem ist es für mich Variante a). Denn der Quilt ist so toll, dass er, meiner Meinung nach, keinen speziellen Rand braucht. Aber Du entscheidest, denn es ist ja auch Deine Decke. Ich beineide Dich nicht, bin aber gespannt auf des Rätsels Lösung.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das gefällt mir auch besser als gleich ein buntes Binding an die Würfel. Diese Variante hat den Vorteil, dass der Quilt nicht größer wird, als er jetzt ist, das spricht uf alle Fälle auch dafür.

      Löschen
  6. Liebe Valomea,
    wunderschön Dein Top, würde mich auch für einen hellen Rand entscheiden in Größe der Scraps und dann ein passendes Binding, könnte auch bunt sein.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich merke schon, hier gibt es klare Mehrheitsentscheidungen! Muss man Mogelei unterstellen wie auf der Krim, oder geht das streng demoquiltig zu? :-)

      Löschen
    2. Darf man auch "meckern", wenn einem die Entscheidung nicht gefällt?? Oder ist das undemokratisch?

      Löschen
    3. Klar, jeder darf meckern und mit Steinen schmeißen, Rotwein an die Wand oder zum Betrinken oder was auch immer :-)

      Löschen
    4. Nein meinen Roten trinke ich lieber. Den schmeiß ich nicht an die Wand. Heute habe ich einen Merlot aus bella Italia!!

      Löschen
    5. Oh! Ich faste gerade Rotwein. Das mache ich immer vor Ostern und finde es ganz gut, dass man mal sehen kann, wie gut es so geht ohne.... Aber das ist schon manchmal ganz schön hart....

      Löschen
  7. Puuh, schwierig bei so vielen Variationsmöglichkeiten...bei mir würde ein schmaler schlichter Rand und dann vielleicht eine Reihe bunte Quadrate als Abschluss....doch ich bin sicher, du wirst für dich die beste Entscheidung treffen.

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  8. Normalerweise mache ich nicht so gerne Vorschläge, aber ich bin irritiert und deshalb würde ich was ganz anderes machen. Alle hellen Mitten enden mit EINEM Block in beige (oder ist es weiß?), außer am Rand, da sind es drei Würfel. Ich würde noch einen Rand machen mit bunten Würfeln und würde die äußeren dann auch mit einem Würfel weiß enden lassen. Und dann ein uni Binding drumherum.
    War das verständlich?

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nana, Du guckst mit meinen Augen.... Als ich das Muster das erste Mal bewusst gesehen habe - war es bei Jeannette? - habe ich genau das Gleiche gedacht: da fehlt ein Randwürfel. Aber traditionell ist das so wohl die Blockgrenze. Beim Nähen der Blöcke wird das dann auch ganz logisch. In den Quadrate-Feldern ist ja am Rand auch immer schon der erste beige Würfel, das ist eine unendliche Geschichte...

      Löschen
  9. Hallo Valomea,
    ich bin unbedingt für c)
    Einen Würfelrand finde ich sonst sehr schön. Aber hier würden sie das Muster kaputt machen.
    Bin gespannt
    viele liebe Grüße
    Anke.

    AntwortenLöschen
  10. Ich hoffe, dass Du genug Vorschläge hattest, denn ich bin immer für die schlichteren Varianten.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  11. Mir gefallen a und c...
    Schlicht finde ich auch am besten.
    Bin gespannt, wie du dich entscheidest!
    lg johanna

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Valomea,
    hast du denn noch Lust, so viel zu "würfeln"? Ich denke einen würfelbreiten hellen Rand und dann ein Binding aus einem Stoff würden mit am besten gefallen.Nimmt dem TIC-Muster dann nichts von der tollen Wirkung.
    Du machst das schon :o) Doris

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Valomea,
    Nana hat genau das geschrieben was ich bei meinem TIC auch tun werde. Mich stört einfach dieses abrupte Ende. Auch wenn ich jetzt schon drei Reihen fertig habe, werde ich mir am Schluss die Mühe machen und an allen Seiten noch Quadrate anbringen und jeweils ein weißes Quadrat in die Mitte eines großen Quadrates setzen. Ich hoffe, dass ich mich verständlich ausgedrückt habe :-))))
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen