Montag, 16. Mai 2022

Gartenprojekt 2022: Clivie umtopfen

Ich komme gerade zu nichts, besonders nicht zum Nähen... im Handgelenk und in den Fingern knirscht es und es macht einfach keinen Spaß mit den Nadeln rumzuwirtschaften!
Dafür freut sich der Garten... und im Gartenprojekt gab es eine große Aufgabe, die ich schon lange vor mir herschiebe: die Clivie musste umgetopft werden. Leider habe ich das Foto an ihrem ursprünglichen Standort im Vorhaus "verspittelt", hier steht sie schon draußen auf der Terrasse und lauert auf den günstigen Moment zum Umtopfen....
 

Ich konnte sie schon lange nur noch schwerlich gießen, die Wurzeln bilden einen Berg auf dem Übertopf und es ging der Pflanze sicher nicht sehr gut in letzter Zeit! Sie hatte auch wieder nur eine einzige Blüte.
 

Nach dem vorsichtigen Auslösen aus dem Übertopf offenbarte sich das Drama: vom eigentlichen Blumentopf ist kaum etwas zu sehen, die Wurzeln sind an ihm vorbei in den Übertopf hinein gewachsen. Hydro sozusagen. Denn Erde war NULL in dem Topf!
 

Das Ganze ließ sich erstaunlich gut vereinzeln, denn in der Mitte des Pflanzenknäuels wuchs NICHTS mehr und die aktiven Teilstücke waren alle um den Rand des Topfs herum verteilt. Das ergab insgesamt 8 neue Pflanzen! Unglaublich, dass das alles in dem einen Topf gewesen sein soll!!!
 

Irgendwann (vor drei Jahren?) hatte ich schon mal einen Senker abgenommen, der steht hier auf dem Fensterbrett. Und am alten Standort im alten Übertopf nun eins der Teilstücke. Immer noch üppig genug!
 

Nun hoffe ich, dass alle sich gut erholen von dem Stress der Umtopferei. Zwei der Teilstücke sind schon ausgezogen und die anderen werden jetzt mal zur Sicherheit ein paar Tage gehätschelt. Und dann werden auch sie verschenkt. Ich brauche nämlich keine 9 Clivien... ;-)

5 Kommentare:

  1. Hi Elke, wenn du um die Ecke wohnen würdest hätte ich mir eine geholt. Meine geerbte, fast 30 Jahre alt, habe ich im letzten Jahr endgültig entsorgt. Ich konnte sie trotz aller, zweijähriger Mühe, nicht von den Schmierläusen befreien. Ich hatte Sorge, dass auch die anderen Pflanzen angesteckt werden. LG von Rela

    AntwortenLöschen
  2. Wie krass... ich finde die Natur toll und mit wie wenig sie stellenweise auskommt und dennoch überlebt und sich vermehrt.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Meine Omas hatte zwei Clivias. Ich fand sie grässlich, dazu blühen sie orange. Was och wirkluch nicht mag. Trotzdem hätte ich zu gern eine Clivia. Letzthin hätte ich eine kaufen können. Tat es nicht. Jetzt reut es mich...
    Tja
    Herzlichst
    yase - die es gerade echt schade findet, ist die Distanz zu dir so grosse

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elke,
    puuh, was für eine Umtopfaktion. Gleich 8 neue Pflanzen... wahnsinn. Ich kann gut verstehen das du sie verschenkst. 😊 So bringen sie sicherlich noch viel Freude. Hier gibt es eine im Büro, die hat meistens auch nur eine Blüte... .

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Elke,
    die heimliche Vermehrung ist immer wieder erstaunlich.
    Ich hoffe, dass nun alle 9 prächtig gedeien.
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.