Dienstag, 27. Dezember 2016

Dauerverpackung Teil 1: Modell Häuschen

Heilig Abend ist vorbei, die Geschenke sind verschenkt, langsam kehrt wieder Ruhe im Haus ein. Ich hoffe, Ihr hattet alle schöne Weihnachten, habt auch was Schönes geschenkt bekommen. Nett eingewickelt, natürlich. Da können wir jetzt mal über Verpackungen reden....
"Dieses Jahr mache ich es anders - dieses Jahr fange ich mit solchen Ideen eher an!" - guuute Idee! Ich wollte gern die Weihnachtsgeschenke möglichst nicht mehr in Papier verpacken, sondern wiederverwendbare "Hüllen" nähen. Das war der Plan..... Dem hatte ich mich auch in Plön schon redlich gewidmet und vier verschiedene Verpackungen mit nach Hause gebracht. Haben wir gaaaar nicht drüber geredet und auch gaaaaar nix gezeigt - logisch. Aber jetzt! Im Untergrund meines PCs schlummerte schon lange eine Anleitung von Patchworkangel(a), die sie im Januar 2014, glaube ich, veröffentlich hatte. Gezeigt hatte sie sie hier. Leider konnte ich die Anleitung jetzt auf die Schnelle nicht mehr finden. Da gab es tolle Häuschen zu sehen.


Die Idee fand ich klasse und einen Versuch wert. Nicht gerechnet hatte ich damit, wie friemelig das sein würde! Beim ersten Häuschen hatte ich mich auch vertan mit der Dachrichtung, das passte nicht zum Haus, so dass ich ein neues Dach für das erste Haus und ein passendes Haus zum vorhandenen Dach nähen musste. Darum gibt es nun zwei Häuser


Das Häuschen hat unter dem Dach eine Öffnung, so dass man es befüllen kann und einen Klettverschluss. Stand bekommt es durch seine Füllung. In einem Haus war ein Paar gestrickte Socken. In dem anderen eine hölzerne Ostheimer Krippenfigur. Da kann man im Prinzip alles Kleine reinverpacken.
Ob das nun schön ist, da lässt sich trefflich drüber streiten. Man müsste ein kleines Dorf zusammen stellen, da sieht es nämlich echt nett aus:


Von hinten sind sie eher schlicht:


Funktioniert hat es jedenfalls gut und die Beschenkten fanden die Idee ebenso ökologisch sinnvoll wie ich. Und eins der Häuschen hat sich direkt aus dem Haus "gestohlen"... :-) Das ist ja schon mal ein guter Anfang für eine Verpackungs-Sammlung! Mal sehen, ob wir nächstes Jahr Lust auf Wiederbestückung haben - denn das ist ja der Sinn...
PS: die Rike wollte gern wissen, wie das Häuschen genau geöffnet wird. Hier kann man es gut sehen: das Haus ist ein Säckchen, das Dach ist vorn angenäht und hinten gibt es einen kleinen Klettverschluss.

Kommentare:

  1. Die sind doch total knuffig! Tolle Idee!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Die sind super und der Öko-Gedanke dahinter total lobenswert.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Die Häuschen sind ja echt knuffig geworden! Aber ich kann irgendwie nicht erkennen, wo sie aufgehen. Kannst du das bitte auch noch mal zeigen?!
    Liebe Grüße, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja raffiniert! Danke für das extra Foto!
      LG, Rike

      Löschen
  4. Deine Dauerverpackung ist so schön, die hätte ich auch mitgenommen.
    Bei uns haben sich die Enkelkinder über ihre eigenen "Säcke" gefreut und das ist für mich schon Lohn genug.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  5. Super Gedanke, mit solchen Häuschen könnte ich meinen Säckchenanfang von heuer mit dem gleichen Gedanken weiterführen! Ich mag deine Häuschen. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. sehr schön! Das würde mir auch gut gefallen.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Häuschen sind das - und eine tolle Idee! Die Anleitung gibt es auf dem Blog aus Urheberrechtsgründen leider nicht mehr, mußte ich feststellen.
    LG Maaia

    AntwortenLöschen
  8. Eine originelle Lösung für wieder verwendbaren Geschenkverpackungen, mit einer Gruppe davon unter dem Baum ist das mit Sicherheit sehr stimmungsvoll.
    Hier ist es auch so, dass seit 3 Jahren Stoff-Geschenkverpackungen dazu kommen, dieses Jahr habe ich endlich auch Nikolausstiefel genäht.
    Derzeit bin ich an Patchwork Geschenketaschen für Flaschen und teste Ösenringe als alternative Verschluss-Elemente.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. Eine originelle Lösung für wieder verwendbaren Geschenkverpackungen, mit einer Gruppe davon unter dem Baum ist das mit Sicherheit sehr stimmungsvoll.
    Hier ist es auch so, dass seit 3 Jahren Stoff-Geschenkverpackungen dazu kommen, dieses Jahr habe ich endlich auch Nikolausstiefel genäht.
    Derzeit bin ich an Patchwork Geschenketaschen für Flaschen und teste Ösenringe als alternative Verschluss-Elemente.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Valomea,
    ich bin ganz begeistert von deinen ganzen Dauerverpackungen, muss ich mir unbedingt mal merken, eins noch schöner als das andere.

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
    Uta

    AntwortenLöschen
  11. Sehr hübsch und wirklich ideal zum Wiederverwenden! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Wow, eine tolle Idee. Ich habe meine Säckchen in diesem Jahr nicht gefunden. Aber durch das ständige Kranksein im Dezember war ich mit allem spät dran und da war es kein Wunder.
    Deine Häuser sind auf alle Fälle eine Wucht.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen