Mittwoch, 19. Juli 2017

Entrümpeln Aufgabe 16: Modeschmuck - Teil 1: Haarspangen

Doreen aus Berlin hat in ihrer Entrümpelungsliste auch das Thema "Modeschmuck". Mein erster Gedanke war: Das fällt bei mir aus, so wenig Kram wie ich habe. Beim zweiten Blick wich dieser Gedanke purem Entsetzen und in dritter Konsequenz habe ich das Kapitel "Haarspangen" - das ist ja auch irgendwie Schmuck - mal rausgelöst und nehme das jetzt vorweg, das scheint mir ein bisschen übersichtlicher, ein bisschen wenigstens....:-)
Ich habe lange Haare. Schon immer. Nur zweimal hatte ich eine ganz kurze Lebenszeit - die Zeit mit Babys auf dem Arm - kurze Haare, beim ersten Mal mit Dauerwelle. Schrecklich! *lach* Die langen Haare bändige ich immer mit Haarspangen als Pferdeschwanz oder drehe sie bei heißem Wetter hoch. Im Badezimmerregal stehen zwei Gläser mit dem über Jahrzehnte angesammelten Zierrat. Nach dem Ausschütten zeigt sich: Es gibt eine gröööööööößere Anzahl Haarspangen. Ich muss gestehen, dass mir viele nicht vor dem geistigen Auge waren, denn ich benutze immer nur ein oder zwei. Die anderen sind versteckt im Glas zwischen Tausenden anderen Haarspangen... Hier habe ich mal alle gemeinsam auf ein Tablett gekippt - 39 Haarspangen (die auf meinem Kopf dazu gerechnet) und dazu diverse Haargummis (17), Klemmen (37) und Haarspieße (5), ist das nicht verrückt?!



Viele habe ich jahrelang nicht getragen und es gibt eine gewaltige Aussortierung! Nein, ich hebe nichts auf, falls ich mal irgendwann ein Enkeltöchterchen haben sollte.... Mit den Haarspangen muss ich mir was einfallen lassen. Das ist nämlich wirklich schade, ich besitze so schöne Haarspangen und sehe sie beim Tragen gar nicht. Deshalb benutze ich alle Tage die gleiche(n). Dabei könnte ich sie so schön passend zum Tagesoutfit auswählen.... Bei den Schuhen funktioniert das echt gut. Vielleicht lässt sich das auf die Haarspangen übertragen? Ich glaub', ich brauch' ein Haarspangenutensilo!
Bei dieser ganzen Entrümpelungsaktion lerne ich ja eine Menge über mich. Zum Beispiel, dass mein Einkaufsverhalten recht starren Mustern unterliegt. Meine Haarspangen kaufe ich überwiegend auf Festivals oder Mittelaltermärkten. Man schlendert so friedlich an den Ständen vorbei - und gucke! - schöne Haarspangen! *grins* Okay, eine davon habe ich geschenkt bekommen...


Jedenfalls sind jetzt mal das die Glücklichmacher:


Bei diesen hier muss ich mich noch entscheiden.  Die linke muss ich noch probetragen, ich suche noch den Spieß für die Mäanderspange, der ist weg, die steinbesetzte Hornspange ist alt, da muss ich erst mal recherchieren, der Gummi der Metallscheibe müsste ausgetauscht werden und den Kork könnte ich mal versuchen, nachzufärben, die Spange war mal farbiger. Es ist wie immer: es bleibt ein "Bodensatz" *lach*


Und das sind die 29 Teile, die ihr Leben woanders weiter leben werden... Denn was ist schon ein Dasein im Dunkel einer Schachtel wert?? (Falls jemand eine Haarspange geschenkt bekommen mag, möge er es jetzt sagen! :-)


Die schwarzgraue Schleife wird ins Nähzimmer umziehen, da ist hinten gar keine Spange mehr dran. Aber vielleicht lässt sie sich in eine Nesteldecke integrieren... Im Glas verblieben sind Haargummis, die kann man einfach auch nur so als Gummi verwenden, das Klapsband und Haarklemmen, die ich nur zu Fasching brauche, um irgendwelchen Kram auf dem Kopf zu befestigen. Auch die rote Schleifenspange darf erst mal noch bleiben - habe ich ganz früher getragen, echt! Ein Erinnerungsstück....


Aussortiert sind jedenfalls nun Teile, deren Verwendung mir noch nicht wirklich klar ist, wegwerfen möchte ich das meiste eigentlich nicht... Hat jemand eine Idee?
Verlinkt wird das bei der 1000-Teile-raus-Party bei Frau Augenstern.
PS: Ich werde immer mal gefragt, ob ich bald durch bin mit der Entrümpelei. Leider nein, Ihr Lieben. Ihr müsst das noch länger über Euch ergehen lassen! Es sind noch sooo viele Dinge völlig unbearbeitet: Schreibtisch, Dokumentenordner, Geschirrschränke, Taschen, Boden, Keller, Garten, Spiele, technische Geräte, Wolle, NÄHZIMMER (!!!)... wer nicht mehr mag, schaltet einfach ab. Ich bin jedenfalls immer noch voller Elan und froh über jedes abgehakte Thema.

Entrümpelungserfolg 2017 - 1.093 Teile
29 Haargedöns
51 Handtücher, Waschlappen, Geschirrtücher
18 Tücher, Mützen, Handschuhe, Kleinkram
6 Sorten Tee
232 Bücher
22 + 1+102 Zeitschriften und Kataloge
2 Landkarten
1 Kalender
24 Teile Autoschrott
10 Gewürze und -Behältnisse
177 Rezepte
2 Geschirrteile
10 +3 Paar Schuhe
35 Dekorationsobjekte
47 +5 Besteckteile und sonstiger Schubkasteninhalt
25 Schablonen, Muster, Nähanleitungen
10 Putzmittel
12 Lebensmittel
6 + Flaschen alkoholische Restbestände
12+46+66 Kleidungsstücke und 15 Kleiderbügel
Tassen
21+6/9 verfallene Medikamente/Kleinkram
6 Töpfe und Pfannen
21 Kosmetikartikel und sonstiger überflüssiger Kram aus dem Bad
32+1+1+1 Socken/Strumpfhosen/Leggings - einzeln bzw. als Paar
14 +1+1+1 Kartons

Kommentare:

  1. Du Glückliche mit Deinem großen Haarschmuck Fundus. Ich bin ständig auf der Suche, denn meim Bestand ist nur sehr klein. Eben der Nachteil, wenn man lange kurze Haare hatte. Aber den Tip mit den Märkten merke ich mir
    Liebe Grüße
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. So schöne Spangen... vor allem die aus Holz finde ich wundervoll.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Dein Entschluss, einige deine schönen Spangen mal wieder zu tragen ist prima. Auch das ist gut beim Aufräumen, es tauchen Dinge auf die es wert sind aufgehoben zu werden. Und zum Entsorgen bleibt noch genug übrig.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Valomea, Du machst das genau richtig!!! Was keinen Spaß mehr macht und Dich nicht glücklich, darf ausziehen und andere erfreuen.... Ich hätte allerdings nicht die Energie alles so detailliert aufzulisten ;o) macht mir aber schon Spaß bei Dir zuzugucken ;o) Hab weiterhin viel Erfolg dabei !!!
    Ganz liebe Grüße aus Franken, Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Nicht weg werfen, da kann man das eine oder andere mal als Hingucker bei einem Quilt verwenden. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Valomea,
    Dein Durchhaltevermögen in allen Ehren!
    Du nimmst es wirklich sehr genau mit dem Aussortieren. Ja, schade dass man von allem scheinbar zu viel hat und auch schöne Sachen weggeben muss. Denn wer mag schon getragene Haarspangen übernehmen, wenn nicht die eigene Tochter oder Schwester? So bin ich ganz gespannt wie es bei dir weiter geht und freue mich über jeden neuen Post von dir, den du bei der 1000 Teile raus Linkparty verlinkst! ;-) Lieben Dank, dass du mitmachst!

    Herzliche Grüße und einen schönen Tag für dich 💕,
    Frau Augensternchen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    ich vermute mal, dass das Entrümpeln eine never ending story sein wird. Wenn du mal IRGENDWANN fertig zu sein glaubst, kannst du bestimmt wieder irgendwo von vorne anfangen. Zumindest geht das bei uns immer so. *grinz* Ich finde es nach wie vor spannend, dir dabei zuzuschauen. Nur weiter so.
    LG, Doris (die gerade die Haare wachsen läßt und erst am Anfang des Haarspangen-Sammelns steht.*lol*)

    AntwortenLöschen
  8. Ja, da kann über die Jahre schon so einiges zusammen kommen. Du Glückliche hast erst einmal ausgeräumt und nun Platz für neue. Kopfschmuck.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Valomea,
    diesen und den folgenden Post habe ich sehr interessiert gelesen. Ich habe mit meiner Tochter zusammen ein Schubfach für Haargummis, Haarspangen usw., usf. Nur leider verschwinden bei uns immer wieder Spangen und Gummis und kaputt gehen sie bei uns leider auch immer. Ich bin begeistert von Deinen viele, tollen Haarspangen. Früher hatte ich auch viele schöne Spangen und Gummis, heute ist das eher anders: Haare frisch gewaschen = offen. Haare so lala = Zopf. Haare ganz schlimm = geflochtener Zopf. Und die Gummis und Spangen sind immer einfache aus dem DM. ;-) Aber das wird auch mal wieder anders - oder die Haare sind dann wieder kurz.
    Ich bin auf jeden Fall begeistert von Deinem Aufräumen und ehe Du die Spangen entsorgst, melde ich mich dafür an.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen