Samstag, 1. Juni 2019

Wie meine Reste knallhart auf das "J" getroffen und zu einer Joker-Tasche geworden sind...

*** Werbung wegen Namensnennung *** Werbung wegen Namensnennung *** Werbung wegen Namensnennung *** 

Ich wollte die Reste vom Triangle- und vom Computer-Quilt nicht wieder ins Regal räumen. Die Stoffe sind so speziell, dass sie sich nicht so ohne Weiteres meiner Stoffsammlung eingliedern lassen, sondern einen eigenen Schuhkarton beanspruchen. Das möchte ich nicht so lassen. Deshalb stand der Schuhkarton noch auf dem Zuschneidetisch:


Zuerst habe ich mal mit diesen seltsamen Streifen begonnen. Diese Teile sind übrig geblieben, als ich mit dem Computer-Quilt fertig war. Da schlängelten sich zwischen "elektronischen Bauteilen" gelbe, grüne und orange "Kabel" entlang. Und irgendwie hatte ich zu viele Kabel.... Kombiniert habe ich das Ganze mit einer derben, grünen Jeans, die schon lange im Nähzimmer eingelagert ist.


Erst habe ich diese Streifenteile wild aneinander genäht und zu einer Vorder- und einer Rückseite für eine - na, was wohl - Joker-Tasche verwandelt.


Den Joker-Schnitt von der Farbenmix-Taschenspieler CD 1 mag ich sehr. Eine leicht hochformatige, große Tasche, in der man locker A4-Formate transportieren kann und dazu alles, was frau sonst noch braucht.


Ich baue hinten immer eine große Reißverschlusstasche ein, die hier ziemlich tief liegt wegen des hübschen Streifenteils.



Auch für die Innentasche  ist aus meinen Resten ein "Stoff" entstanden.


Beim Wenden der Henkel bin ich allerdings fast gestorben. Die Jeans war echt noch von der guten Sorte, sehr fest, sehr robust. Und auch mit den üblichen Hilfsmitteln wollte sich der Träger nicht wenden lassen!


Ein harter Kampf um jeden Zentimeter! Aber zu guter Letzt war dann doch eine dünnes Vlies eingezogen und ein Band aufgenäht. Uff!


Diese Tasche darf nun mit auf einen Basar zugunsten eines gemeinnützigen Zwecks, denn ich selbst habe schon eine grüne.
Verlinkt wird sie bei Maika's Buchstäblich bunt im Monat des "J". Und ab heute können wir über einen neuen Buchstaben nachdenken - das "S"



Gewicht: 340 Gramm
Vlies: dünnes Bodentuch nur unter den gepatchten Streifenteilen, sonst ohne Einlage


Von den Komma-Stoffen ist nun immer noch allerhand da. Besser: in meinem Schuhkarton sieht man eigentlich nicht, dass etwas fehlt. Das ist wie mit dem Süßen Brei... Aber die Idee ist schon im Kopf.
Und übrig ist ein Berg grüner Jeansabfall! (794 Gramm)

Kommentare:

  1. Perfekt! Reste verwendet und auch noch das J abgearbeitet. Und ich habe wieder nichts :-((( Irgendwie kriege ich das nicht auf die Reihe!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    die Tasche wird sicher schnell einen Abnehmer finden! Passt gut der grüne Jeans mit den bunten Streifen!
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Gefällt mir sehr gut, Deine neue Tasche und die Grammzahl ist schon erstaunlich. Denim wiegt echt viel.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag diese farbigen Streifen, die leuchten wunderschön auf dem grünen Stoff und auch der Taschenschnitt ist toll ... irgendwie kann ich noch lange Neues entdecken auf den TS.LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. DiecTasche ist toll!! Nicht meine Farben, anrr total schön. Und ausserordentlich praktisch!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Liebe elke!
    Eine rundum gelungene,tolle tasche!:-)und genau meine farben! Orange...ein klasse schnitt,hab ich noch nicht entdeckt :-) ganz lg aus dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  7. Ja! Genial! An joker habe ich schon lange nicht mehr gedacht . Wofür doch so ein J-Monat gut sein kann. Danke ubd viel Freude mit dem schicken neuen Joker. Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
  8. Jeans und Joker. Eine sehr gelungene Kombi für den J-Monat.
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elke,
    die Tasche sieht mit den bunten Resten richtig gut aus.
    Und mit der Jeans eine tolle Resteverwertung.
    Liebe Grüße
    Ucki

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elke,
    die Tasche ist so schön geworden und bringt mich auf eine kleine Idee.... :-). Dankeschön für die Inspiration und auch die Erinnerung an die Taschenspieler Schnitte. Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Ganz liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  11. Ist das nicht schön was man alles aus Resten machen kann.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Fleissig, fleissig, fleissig!
    Du bist einfach nicht zu stoppen!
    :-)
    Echt klasse was du schon wieder alles geschafft hast (ich fasse jetzt mal die letzten Beiträge zusammen)
    Susanne ;-)

    AntwortenLöschen
  13. eine tolle Tasche ist das geworden
    gefällt mir gut

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. Eine tolle Resteverwertung. Die Tasche wird bestimmt einen Liebhaber finden.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.