Mittwoch, 17. April 2013

Seht Ihr, was ich sehe?

Als erstes möchte ich Euch danken für die vielen lieben Kommentare zum gestrigen Post. Ich habe mich sehr darüber gefreut, es ist immer wieder schön zu lesen, dass "da draußen" so viele Gleichgesinnte sind.
Aber mit der Feierei ist's nun vorbei, heute habe ich doch sofort wieder den Ernst getroffen:

Seht Ihr auch, was ich sehe? Nein, ich meine nicht die SONNE, die so in das Nähzimmer scheint, dass es richtig Licht und Schatten gibt.
Ich meine das Andere: Ich kann es manchmal nicht glauben - dass man SO etwas nähen können soll.
Das Ende des Monats naht im April mit besonders großen Schritten und deshalb habe ich heute mal ein Muster für den  Hasenbach-Challenge rausgekramt.
Aber ist denn das überhaupt möglich?

 

Seht Ihr die Zentimeter-Einteilung auf der Schneidematte? Auf diesen 2*3cm-Block soll ich 14 Teile nähen (in Worten: Vierzehn)

Das ist echt was für Sparfüchse: da kann man sich stundenlang mit beschäftigen und braucht fast keinen Stoff :-)
Jedenfalls komme ich echt in Versuchung, den Leuchtturm dieses Mal von hinten abzubilden, Ihr wisst schon: auf der Rückseite der Gebäude befinden sich in der Regel keine Fenster, sondern nur eine glatte, weiße Wand! Und vielleicht scheint ja so sehr die Sonne, dass man das Leuchtfeuer eh' nicht braucht!

Kommentare:

  1. Das packst Du und wirst sagen: "so schwer war das eigentlich gar nicht."

    Nana, die schon arg gespannt ist.

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiß, was du meinst, Ich habe die Blöcke zum Midgetquilt gemacht, das ist auch so eine Fitzelarbeit. Aber es lohnt sich wirklich. Also, du schaffst das auch.

    Liebe Grüße
    Indidrasil

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe, die Brille ist aktuell und Du nähst bei gutem Licht!
    Und pass auf die Finger auf, nicht mit festnähen!

    AntwortenLöschen
  4. Das schaffst Du ganz bestimmt. Gutes Licht,geputzte Brille und Geduld..
    Bin schon auf das Ergebnis gespannt.

    LG
    "die Nachteule"

    AntwortenLöschen
  5. Meine Güte, da musst du auf die einzelnen Fitzelchen aber sehr gut aufpassen, damit sie nicht stiften oder gar baden (hihi) gehen ... :O
    Ich bin schon seeeehr gespannt ... :o)

    AntwortenLöschen
  6. Da ist die Nahtzugabe größer als das ganze Nähteilchen.
    Das geht doch gar nicht.
    Sag ich ja immer bei Patchwork: das geht nicht.
    Und so klein schon gar nicht - mal abgesehen davon, dass ich eh nicht blicke, wie das funktioniert.
    pffff
    Ich warte darauf, dass sich das irgendwie von alleine so materialisiert. Zumindest hätte diese Art bei mir größere Chancen von Erfolg gekrönt zu sein.

    Aber mach mal bitte!
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  7. Wow....
    Ich bin gespannt auf das fertige Teilchen!
    LG
    CHristiane

    AntwortenLöschen
  8. Valomea, nur Mut, das schaffst Du schon!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  9. huhuhuuu....

    das wird schon...ich glaube den habe ich schon fertig genäht...Auch du schaffst das;-)

    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  10. Bin ich froh, dass ich da nicht dabei bin. Soll ich Dir meine Lupe rüberbeamen?? :-0
    Lg Marianne

    AntwortenLöschen
  11. Das ist doch die eigentliche Challenge! - Kleinste Teilchen an kleinste Teilchen nähen, mir macht das Spass und bin auch froh, wenns ans Nachbarteil gut passt und nicht alles schief ist. Auftrennen ist auch kaum möglich, also schön aufpassen.
    Viele Grüße
    Leonore

    AntwortenLöschen