Dienstag, 25. September 2012

Pilze nähen nach Zahlen

Ne, ne, ne! Ich bin ja immer ganz schnell mit Reklamieren: Guckt Euch mal die winzigen Teilchen an! DAS geht GAR nicht!
Wer soll denn das nähen?!


Und dann: Ging's doch. Das hätte ich nicht gedacht. Es ist die Erkenntnis des Tages: Eigentlich ist es wurscht, wie groß, besser gesagt: wie klein, das Teilchen am Ende ist, man legt einfach ein Schnipsel an, illert nach der Naht und näht los, passt (oder auch nicht: wieder abtrennen) und näht das nächste Stück entsprechend an. Übrig bleiben diese winzigen Eckchen, die man dann unerklärlichweise einfach doch genäht hat.

Darf ich vorstellen:

Distinguierte Schleierhüte



Wachsen nicht im dunklen Wald, sondern am Wegesrand, auf Schutthalden und am Ackerrain...

Kommentare:

  1. Da bin ich nur noch sprachlos!
    So was von Mini...

    AntwortenLöschen
  2. Hut ab! Äh, auf - nämlich auf den Pilz! Ich hätte wohl gleich den "geht gar nicht"-Modus eingeschaltet. Schön, dass du den distinguierten Schleierhüten zum Leben verholfen hast, hübsch sind sie nämlich.

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.