Mittwoch, 20. Juli 2022

Weniger ist mehr - 1000 Teile raus: die Geschirrschränke

Der Mittwoch ruft wieder die fleißigen Aussortierer auf den Plan!
 
 
Irgendwann muss man mal seine Geschirrschränke "staubwischen" - also alles Geschirr raus, Fächer auswischen, Geschirr wieder rein. Das ist eine gute Gelegenheit, mal zu schauen, ob das auch wirklich alles gebraucht und genutzt wird. Im Hängeschrank verstecken sich hinter einer Doppeltür die Gläser und Tassen, die wir alle Tage benutzen. Manches ist gerade im Geschirrspüler, aber man sieht sehr schön, dass wir ein kunterbuntes Allerlei benutzen.
 
 
Nach dem Auswischen und wieder Einräumen hat sich der Anblick nicht wirklich verändert. Und das ist ein gutes Zeichen - da ist offenbar nicht viel zu viel wie an manchen anderen Orten im Haus.
 

Im Unterschrank die Teller, Keramikschüsseln, Tortenplatten.... Vor ein paar Jahren (2019) hatte ich mal richtig tabularasa in den Geschirrschränken gemacht. Das ist nachhaltig spürbar und schafft seither leicht Ordnung und Übersicht im Schrank.
 
 

... und in einem weiteren Oberschrank die Kannen, Salat- und Kompottschüsseln.
 

Da steht im obersten Fach etwas ganz Besonderes: ein altes Teeservice für eine Person. Also wenn ich ein Hausmädchen hätte, könnte ich mir von ihr auf einem Silbertablett den Tee servieren lassen! *lach*
 
 
Weil ich aber kein Hausmädchen habe, müsste ich mir den Tee selbst servieren und deshalb steht das Service meistens im Schrank... Anders die andere kleine Teekanne. Die benutze ich jeden Tag!
 

Diese Teile habe ich aussortiert. Ein paar Gläschen, geerbt, keiner mag sie, eine seltsame Dose, ein Teller ohne Tasse, ein übriger Deckel einer früheren Teekanne...


Zur Tochter umgezogen sind drei robuste Gläschen für Kleinkinderhände und der Griff meiner Kuchenbox, den ich nie brauche und ihr fehlt so einer. Nicht auf's Foto geschafft haben es die drei DDR-Kunststoffteller, von denen im Moment auch die Enkeltochter isst.



Außerdem hat uns eine überflüssige Thermoskanne verlassen.


Nach reiflicher Überlegung und ständiger Frustration haben wir uns von diesen vier Bechern getrennt, die einen Glasurfehler haben. Sie sind nicht spülmaschinenfest und lagern Getränkereste in der Keramik ein. Das ist sicher ziemlich ungesund.... Im Gegensatz zu den anderen Dingen sind die in die Mülltonne gewandert.


Insgesamt wurden aussortiert:
1 Teller
1 Tasse
7 Gläser
3 Kunststoffteller
1 Kuchenbox-Henkel
4 Becher
1 Thermoskanne
1 Dose
1 Deckel
20 Teile gesamt

Das war eine schnelle Aktion weil es nicht viel zu tun gab! Jippieh! Und damit möchte ich allen Mut machen, es anzupacken. Vor Jahren hatte ich bei diesem Kapitel einen ganzen Tisch voller überflüssiges Geschirr. Manch' eine kann sich vielleicht erinnern.... Und nun zeigt sich, dass die Ordnung erhalten geblieben ist. Es lohnt sich, sich mit dem Krempel auseinanderzusetzen! Ehrlich! ;-)

Nun seid Ihr dran. Wer ist noch dabei und kann sich aufrappeln? Ich weiß, dass das jetzt bei der Sommerhitze nicht gerade unsere Lieblingsbeschäftigung ist. Macht ja nichts. Man kann auch Sommerpause beim Entrümpeln machen! Aber dann.... dann geht es weiter!

 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

5 Kommentare:

  1. Wie schön, dass gar nicht mehr so viel Gerümpel im Schrank rumstand! :) Ich muss meinen Küchenkram auch mal ausmisten - am besten, BEVOR ich mit meinem Verlobten zusammenziehe. Da wirds garantiert auch Dopplungen geben ...

    AntwortenLöschen
  2. Wie immer bist du fleißig beim Aufräumen und Sortieren.
    Liebe Grüße Carolyn

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke, es ist eine gute Gelegenheit, die Bestände kritisch anzuschauen, wenn auch in den Fächern mal wieder gewischt werden muss. Das könnten meine Küchenschränke und die Geschirrschränke auch gut vertragen. Auszusortieren wird bei mir nicht viel sein. Ich habe 2019 das schon mal sehr genau durchgesehen.
    Ein Hausmädchen, die mir alles schön serviert und Geschirrteile, die nicht in den Geschirrspüler sollten, mit der Hand abwäscht, ja, die habe ich mir schon oft gewünscht. Die gute Fee hat den Wunsch aber noch nicht erfüllt.
    Liebe Grüße
    Renate
    Renate

    AntwortenLöschen
  4. du bleibst aber auch konsequent dran. Ich bewundere das.
    lg gitta

    AntwortenLöschen
  5. Sehr gut gemacht. Ich bin diese Woche in der Büroarbeit viel stärker als gedacht eingeplant und in Sachen Freizeit steppt der Bär wie selten zuvor. Mal gucken, was ich noch gewuppt bekommen, im Körbchen liegen bislang gerade mal 3 Teile. ;-) Dafür habe ich einiges genäht und so verlassen ja auch Sachen das Haus, die ich aber nicht wiege/aufzähle. Im Moment alles gut, wie es ist.
    Herzensgrüße und viel Schwitz
    Anita

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.