Donnerstag, 12. September 2013

Frauenrechtsquilt Block 45

Wie Ihr seht, drücke ich mich bei der Aufarbeitung meiner WIP's und UFO's bisher erfolgreich um die großen Teile! :-)
Aber die kleinen...

Regina schreibt zu diesem Block:
"Man soll nicht glauben, wie viele Themen und Gründe es gibt, einer Frau einzureden, dass sie weniger Wert ist, dass sie sich minderwertig zu fühlen hat.... Heute kommt der 45. Grund: wenn eine Frau keine Kinder bekommen kann, ist sie "wertlos"!!!
Schon Napoleon bemaß den Wert einer Frau nach der Anzahl ihrer Kinder: je mehr desto besser!!!
Kinderlose Frauen waren massiven Anfeindungen ausgesetzt, so dass sich Mary Miller Boykin Chestnut gezwunden sah, sich vor eine solche Frau zu stellen und zu erzählen, dass sie ja 3 Fehlgeburten gehabt hätte... Sie sah, wie gemein die Gesellschaft zu kinderlosen Frauen war, nach dieser Erzählung bekamen sie aber Anteilnahme und Mitgefühl.
Auch heute noch wird Kinderlosigkeit als ein gewisser Makel empfunden, kinderlose Ehepaare müssen sich doch oft spitze Bemerkungen anhören wie " na, ihr wollt wohl nicht???" oder "nun wird es aber Zeit, sonst werdet ihr zu alt..." 
Mary Boykin Chestnut war selber nach ihren eigenen Worten "ein armes kinderloses Wesen", ganz im Gegensatz zu ihrer Schwiegermutter, die 13 Kinder hatte und die stolze Anzahl von 27 Ur-Enkeln! Mary selber kümmerte sich um die große Schar ihrer Nichten und Neffen und daran soll der heutige Block erinnern: er hat den Namen

Aunt Mary's Favorite 



Ein Block in tristen, matten Farben. Das war pure Absicht. Ich persönlich bin soo froh, dass mir Kinder geschenkt wurden und konnte mich auch gut auf den erneuten späten "Kindersegen" durch Herrn B.'s Kinder einstellen. Inzwischen freue ich mich langsam auf Enkel - Kinder sind 'was Herrliches und sie tragen FARBE in unser Leben!
Aber trotzdem tauchte im Nachdenken zu diesem Thema noch ein ganz andere Frage des Frauenrechts auf: 
Wie akzeptiert ist es denn, wenn eine Frau sich frei entscheidet, KEINE Kinder bekommen zu wollen.Gibt es tatsächlich eine gesellschaftliche Verpflichtung zum Erhalt der Generationenfolge? Oder ist das absoluter Quatsch?

Kommentare:

  1. Hallo Valomea,
    ich denke nicht, daß Du Dich vor den großen Teilen drückst, Du setzt einfach Prioritäten und arbeitest Dich heran.. Das Thema des heutigen Blocks ist tatsächlich bis Heute hoch aktuell. Kinderlosigkeit bedeutet für die Betroffenen vielfach Häme,Ausgrenzung, Geringschätzung,ausgeschlossen sein von Vielem; zusätzlich zu dem eigenen Schmerz so vieles nicht erleben zu können. Selbst vom Staat wird man bestraft.Bei einer bewusten Entscheidung kinderlos zu bleiben mag dies evtl.nicht so schlimm sein, aber bei der sogenannten ungewollten Kinderlosigkeit schmerzt es doch immer wieder sehr.
    Bin gespannt, welches Ufo Du als nächstes angehst.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Aber ich glaube nicht, dass unsere Generation und die folgenden das noch als gesellschaftliche Verpflichtung sehen, jedenfalls nicht die Mehrheit. Die Generation unserer Eltern wohl eher, die das auch noch wichtig finden/fanden, den Namen weiterzutragen. Weshalb Söhne auch irgendwie wichtiger genommen werden/wurden.

    Wieviel Blocks sollen das werden? Geht es hier nicht auch mal in Richtung Vollendung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guck, hier in der Seitenleiste ist der UFO-Button, da habe ich in dem Post dazu ergänzt, was an UFO-Abbau-Schritten noch alles nötig ist. Da kannst Du das brühwarm verfolgen! :-)

      Löschen
  3. Die Hälfte meiner ehemaligen Klassenkameradinnen hat keine Kinder. Die anderen haben nur eins oder höchstens mal zwei.Eine Zeit lang galt es als asozial, wenn man drei Kinder hatte. Wenn ich mir die Situation der jungen Familien ansehe, weiß ich nicht, wie ich mich heute entscheiden würde. Der Gedanke, dass man im Alter durch die Kinder versorgt wird, ist auch nicht mehr wahr. Ich werde nie Enkel bekommen, da sich meine Tochter auch anderst entschieden hat. Wie reich das Leben mit Kindern ist, kann man wohl nur ermessen, wenn man es erlebt hat. Aber heute ist oft Beruf, Auto und aller erdenklicher Luxus wichtiger. In meiner Kindheit hat in unserer Familie ein kinderlose Tante gelebt. Wir haben sie geliebt, weil sie immer für uns da war und auch Zeit für uns hatte. Wer solche Menschen ausgrenzt,grenzt jeden der nicht der Norm entspricht aus.
    Ich freue mich, dass du wieder mal einen Block für den Quilt genäht hast. Ich finde die Farben nicht trist sondern sehr schön.
    Lg Marianne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Valomea,
    viele meiner Studienkolleginnen haben keine Kinder. Gewollt - ungewollt, wer weiß. Bis nach Studium der Job halbwegs gesichert war, war es oft zu spät, oder kein Partner da, oder viel einfacher: man möchte keine mehr. Ich bin wie du dankbar ein Kind zu haben, aus tausend Gründen...aber natürlich geht es keinen/keine was an, wenn Menschen keine haben/ haben möchten!!!
    Die aktuelle Meinung meines Sohnes, die sich auch noch ändern kann, gibt mir auch zu denken: "werde ich mir Kinder leisten können/wollen, wenn ich sehe, wie du dich teilweise abgeplagt hast (finanziell)...
    Schwieriges und wichtiges Thema.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die Farben und die Stoffe auch sehr schön. Hmm, Kinder oder nicht. Solange die, die welche haben (wollen) denen, die keine haben (wollen) keine Vorwürfe machen, paßt es. Schlimm wird es, wenn die einen gegen die anderen ausgespielt werden (sollen).
    Und es ist wieder eine anrührende Geschichte.

    Lg, Petruschka

    AntwortenLöschen