Donnerstag, 2. Mai 2019

Entrümpeln - Geschirr (4) - die Kunststoffschublade

Es hat mir keine Ruhe gelassen - ich musste weitermachen, nachdem ich ja wirklich erfolgreich schon mal große Geschirrberge sortiert hatte....
Der Schubkasten mit dem ganzen Kunststoffgepretze braucht viel Platz beim Sortieren. Tupper ist Freude und Fluch gleichermaßen! Ich mag ja viele meiner Kunststoffbehältnisse sehr und würde sie niemals hergeben. Zum Einfrieren und Aufbewahren im Kühlschrank sind die Dinger einfach perfekt. Und wenn man einen Garten hat und die Früchte konservieren möchte, ist das echt unentbehrlich.  Aber nicht alles erweist sich als praktisch oder es schwappte über ein Gastgeschenk ins Haus. (Ich gehe übrigens nie höchstpersönlich zu Parties, aber das Gastgeschenk bekomme ich auch, wenn ich zum Zeitpunkt einer Partie etwas aus dem Katalog bestelle.). Und natürlich gibt es auch Behältnisse anderer Hersteller hier im Haus. Ich bin da nicht absolut festgelegt.
Gucken wir mal - wenn man die Stapel entwirrt und jedem Teil seinen Deckel gibt, plustert sich das Ganze ordentlich auf!


Außerdem gibt es noch mehr große Teile: 2 Brotboxen, 2 Kuchenboxen und den Reis-oder-was-auch-immer-Kocher:


Oh! In der Schublade fanden sich auch Teile, die ich schon vergessen hatte...


Ein Dressing-Maker, den sollte ich mal nutzen, immer nur das gleiche Dressing ist ja langweilig.... ein Piroggenmacher - ähem?..... Butterförmchen, ts, ts, ts... Pillendöschen, Eiertransporteur....Pizzaschneider - geerbt und nicht benutzt, das sollten wir nachholen - seltsame Deckel, Eieruhren....
Ein schneller Blick in die Tiefkühltruhe ergab außerdem noch ein ungefähres Mehr von 30 weiteren Einfrierdosen verschiedener Größen, die müssen hier unfotografiert dazugerechnet werden.
Mit in diese Kategorie zählen wir außerdem die Mess- und Rührbecher:


Und auch wenn da ein "doppeltes Lottchen" dabei ist werden mich nur die beiden "rosafarbenen" verlassen.

Diese Teile machen mich echt glücklich:
3 große Boxen
13 Vorratsdosen
1 Vorratsdose mit Schüttdeckel
48 Einfrierbehälter (incl. der ca. 30 im Tiefkühler)
3 Brotdosen
7 Minidosen
3 Messbecher
2 Rührbecher
5 (Smoothie-)Becher mit Deckel
1 Kanne
2 Kuchenbehälter
1 Reisbereiter, dessen Sieb schon lange nicht mehr da ist, den ich aber super praktisch finde
       für den Bioabfall. Er steht hinter dem Spülbecken und sperrt kleine Fliegen zuverlässig aus.
2 Brotbehälter
91 gesamt

Mit den letzten Teilen der Liste waren wir nun schon mit dem Auge durch die Küche spaziert  - nicht alle Kunststoffbehälter befinden sich im großen Schubkasten. Nicht mitzählen werde ich im Moment die genutzten Vorratsbehälter im Gewürzschrank - das mache ich später zeitgleich mit den Vorräten.
Ein Wort noch zum Mikrowellengeschirr: wir haben eine Mikrowelle geerbt. Noch nicht benutzt. Früher wusste ich, dass Mikrowellen irgendwie schädlich sind und die Struktur der Eiweißmoleküle verändern. Deswegen hatten wir nie eine. Nun dachte ich, die Technik sei vielleicht besser geworden. Eine Recherche ergab aber nach wie vor, dass wir niemals eine Mikrowelle haben werden und ich kann jedem nur raten, mindestens während des Betriebs NICHT DANEBEN STEHENZUBLEIBEN!

Verabschiedet werden:
3 Vorratsdosen
1 Minidose
2 Messbecher
0 Rührbecher
1 (Smoothie-)Becher mit Deckel
1 Kanne
2 Mikrowellengeschirr
1 Puderzuckerstreuer (das kleine Metallsieb tut's nämlich auch!)
9 Teile Kunststoffmüll
20 gesamt

Interessant ist der Bodensatz - das Komono - in der Schublade.


Es bleiben:
2 Trichter und Einfüllhilfen
1 Pizzaschneider
1 Eieruhr
2 Eiswürfelbereiter (ich habe bei der Gelegenheit die aus dem Eisfach geleert und gespült)
1 Eierschneider
1 Eiformer
18 Muffinformen (keine Ahnung, ob ich hier eines Tages mit Enkeln Muffins backe!)
1 Henkel von der Tortenform
1 Zitrusfruchtpresse
1 Salatsoßenmaker
29 gesamt

Es gehen:
2 Trichter und Einfüllhilfen
1 Eieruhr
1 Eierschachtel
2 Eiswürfelbereiter
1 Butterförmchen
1 Zitronenpresse
2 seltsame Deckel
1 Trinkflasche
11 gesamt

Seltsam ist noch eine Sache, die mich ein bisschen beunruhigt: In unserem Haus gibt es quasi keine einsamen Socken. Ich weiß nicht, was da in anderen Waschmaschinen los ist - hier gibt es lauter nette Pärchen. Wieso also gibt es so viele Deckel ohne Dosen und umgedreht??? Wieso bitteschön???


Die ziehen jetzt erst mal ungezählt in die Speisekammer um und ich muss in Fahndung und Rücksprache mit der Familie gehen...
Eigentlich hatte ich angenommen, dass diese unsägliche Kunststoff-Schublade mich länger beschäftigen würde, aber sooo dramatisch war's nun doch nicht. Puh! ;-)
Verlinkt wird bei Annette's 1000-Teile-raus-Party (die 1000 Teile schaffe ich doch fast schon nur mit Geschirr! *lach*)

Kommentare:

  1. Liebe Elke, ich bin schwer beeindruckt!!! Nicht nur von der Aktion an sich (die finde ich großartig) sondern auch von Deiner Dokumentation und Buchführung über die einzelnen Sparten an Küchengedöns... Das Komodo habe ich mir viel umfangreicher vorgestellt und der rosa Messbecher bleibt hoffentlich bei Dir, so cute, das Teil :D Das
    doppelte Lottchen gibt es hier auch und der Messbecher mit dem Henkel dran ist so praktisch und absolut unkapputbar ;o)
    Ganz liebe Grüße an Dich und vielen Dank für den Blick hinter die Schranktüren ;o) Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi... der rosa Messbecher zieht zum großen Sohn und der pinke zur kleinen Tochter... mein Liebling ist der mit dem Henkel! ;-)

      Löschen
  2. Boah! so viele Plastikteile, ich fass es nicht!!! Also mich beeindruckt das auch ganz schwer, wobwi mir einfällt, das ich sogar zwei von diesen ollen Piroggenteilen besitze und sie vielleicht zweimal in meinem leben gebraucht habe- das gibt mir zu denken :0) fleissig, fleissig, liebe Elke! Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  3. Wie lustig *grinsmichgeradeschief*
    Genau das selbe Thema hat mich kürzlich in unserem haushalt auch umgetrieben!
    Der absolute Hammer was sich in den Schubladen alles versteckt.
    Wenn man es dann nach Jahren der Unkenntnis in den Händen hält und den Gedanken verdrängt, wusste ich gar nicht das ich das besitze ;)

    Wünsche Dir weiterhin viel Erflog beim aufräumen.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Nicht ganz so viel, aber auch eine Menge hab ich in den Schränken. Gut, dass unsere alte Küche im Keller fast komplett wieder aufgebaut wurde und ich dort allen diesen Kram aufbewahren kann. Und das ständige Gehen in den Keller ist außerdem eine gute Bewegung. Beste Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, DAS ist doch ganz gefährlich! *lach* Ich sehe es bei meinem Herrn B.: eine Küchenzeile in der Waschküche - was man da nicht alles Schönes sammeln kann, was man ganz bestimmt nie braucht!

      Löschen
  5. Liebe Valomea kunststoffbehälter sind meist sperrig und deshalb habe ich nur eine Schublade damit und ein Regalboden in der Speisekammer. Werden es mehr kommen sie weg! Sie sind nur praktisch wenn sie alle gleich groß und stapelbar sind. Deshalb habe keine von Tup...sondern deckte mich mal bei Ike..und von curver .ein, als sie reduziert waren. . diese halten schon lange kann ich auch mal mitgeben wenn ich keine alte eisvox habe . Schön dass du noch gleich Abnehmer hast und es kein Müll wird.
    Dein Geschirr war schon eindrucksvoll . Wir haben auch gleich drei komplette Haushalte einmal die Bordküche mit sehr gutem Melamingeschirr von Rösti aus dänemark. Und ein Schränkchen für Gläser mit extra Halterung. Allerdings auch kunststoffbecher zum trinken . Und noch eine weitere komplette Küchenausstattung im Dachgeschoss für unsere Monteure. Da verwendeten wir u.a. Porzellan aus dem Haushalt meines Mannes. Auch erbte ich, wir gaben es gleich an kinder und enkel weiter, die es gerne nutzen. Es ist sehr amüsant deine Eindrücke zu lesen. Danke
    Ob mein Mann auch mal so seine Werkstatt ordnen könnte! dich meist kommt das Argument irgendwann brauche ich es. ..LG von Frauke

    AntwortenLöschen
  6. *lach*
    Woher kenn ich das bloss?
    Ich hab auch etliche Dosen ohne Deckel und Deckel ohne Dose *wunder*
    Seeehr spooky!
    Den Reis-Dingens wie du ihn nennst heißt eigentlich Siebservierer und ist bei uns eins der meistgenutztesten Teile :-)
    Wir haben sogar einen extra fürs Camping ;-)
    Sieb, Schüssel, Warmhalte Dingens alles in einem.
    Außerdem hält sich gewaschener Salat super drin und für den gekochten Thaireis ist er unentbehrlich...
    ;-)
    So hat jeder seine Lieblinge *kicher*
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Ist denn klar, ob die Socken als Tupperdeckel im selben Haushalt wieder geboren werden??? Könnte es denn sein, dass deine verlorenen Socken in MEINEM Haushalt als Deckel wiedergeboren werden?? das würde hier einige Fragen klären!!
    Du bist gut - grosse Bewunderung
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine ganz interessante Theorie, die den Deckelüberhang gut erklären könnte... *kicher*

      Löschen
  8. Liebe Valomea,
    ich bin schwer begeistert, von Deinem Durchhaltevermögen beim Aussortieren und Deine Buchhaltung dazu. Schön, dass Du uns immer wieder daran teilhaben lässt. Kunststoffboxen habe ich auch ein paar und leider eine Familie, die die nicht so einsortiert, wie ich es gern hätte. ;-)
    Ähm, vielleicht sind die bei uns fehlenden Deckel zu Dir gezogen? Ich habe nämlich kurioserweise einige Büchsen ohne Deckel.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Valomea, dein Fleiß beim Ausmisten ist sehr beeindrucken und inspirierend. Ich habe mich gleich anstecken lassen und meine Tassen ausgemistet. Vielen Dank, dass du uns beim Entrümpeln mitnimmst. Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
  10. ja die Tupperdosen ;)
    meine sind auch zum Teil verwunden und einige Deckel fehlen und ander sind übrig
    ist schon eine komische Sache :D

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.