Samstag, 25. Mai 2019

J wie Jeansbeutel

Als Maika den Buchstaben für den Monat Mai gewürfelt hat kam natürlich als erster Gedanke:

J - wie Jeans

Es war auch gerade wieder eine neue alte Jeanshose ins Nähzimmer eingezogen - die schmuggeln sich da heimlich immer irgendwie aus Freundes Taschen an die Türklinke meines Nähzimmers. Keine Ahnung, wie das passiert! Ich wollte ja eigentlich immer NEIN sagen... *kicher*
Die neue blitzblaue habe ich gleich mal zerstückelt und habe eine schon lange köchelnde Idee für mein Auto umgesetzt. In der vorgesehenen Lasche im Kofferraum steckt neben dem Rot-Kreuz-Täschchen auch eine Ölflasche für Notstand beim Ölfüllstand. Das sollte mindestens so aussehen, besser, die Ölflasche klemmt richtig mit hinterm Gummi:


Aber egal wie ich es mache - binnen kurzer Fahrt sieht es dann immer so aus:


Damit ist nun Schluss! Eine Art "Erste-Hilfe-Beutel" hält nun die Rot-Kreuz-Tasche mit der Öl-für-Notfälle-Flasche schön zusammen und als krönendes Anhängerchen habe ich mir noch gut sichtbar die Beatmungsmaske hingehängt. Perfekt!


Das Gummiband bleibt durch drei angenähte Laschen schön an Ort und Stelle und hält den Beutel an seinem Platz.


Währenddessen werden vermutlich in allen Nähzimmern des Universums alte Jeans zerstückelt und in neue Dinge verarbeitet. Aber erst am 01.Juni werden wir das gemeinsam bei Maika's "Buchstäblich bunt" für den Monat "J" bewundern dürfen. Ich vernähe derweil konsequent bei allen Nähten, die nix tragen müssen, meine geerbten Garne. Bei solchen Objekten, wo es auf die Farbe nicht so sehr ankommt, auch alle Farben, Hauptsache das Röllchen ist bald leer. So war die "Ausbeute" bei meinem Jeans-Beutel durchaus erfolgreich! ;-)


Gewicht: 78 Gramm
Schnitt: angepasst an die beiden Inhaltsteile - ein Hosenbein hat nicht gereicht
Zuwachs im Nähzimmer durch eine Jeanshose: 436 Gramm

Verlinkt wird bei Maika's "Buchstäblich bunt".

Kommentare:

  1. Hallo Elke,
    das ist ja mal eine gute Idee! ich habe alles in einem Korb im Auto, da rutscht nichts, weil so viel drin ist-1.Hilfekasten, Küchenrolle, Überbrückungskabel usw. So kann ich auch mal schnell den Kofferraum leeren, wenn nötig, der bei mir ja diesen Namen gar nicht verdient, weil so winzig!
    Happy Weekend und Lg Doris :o)

    AntwortenLöschen
  2. Mit deiner guten Idee hast du alles gut verpackt und geschützt - zudem sieht es auch noch prima aus.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,
    tolle Idee und klasse umgesetzt!
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke,
    "J" hätte auch für Jane stehen können. ;-) Deine Idee, die Jeans für Dein Auto zu verarbeiten, ist klasse und Deine Umsetzung auch.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  5. Hey, das ist eine tolle Idee und Dein Auto ist gleich noch etwas mehr aufgeräumt ;o)
    Liebste Grüße an Dich von Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Unglaublich, was du alles für Ideen zum Stoffabau entwickelst...
    Toll!
    Gerade vernähe ich geschenktes Material in Fülle....
    Du bist mir da ein grosses Vorbild!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elek,
    die Idee und Umsetzung gefällt mir...und Ordnung im Auto auch sehr;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  8. grossartige Idee, uns ist gerade ein Schraubglas mit Milch im Kaffeekorb umgekippt, gerade Milch wird zu leckerem käseduft!Nun gibts viel Autotaschen!!lg von Frauke

    AntwortenLöschen
  9. Gute Idee, prima umgesetzt. Beste Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  10. Na, was für eine geniale idee, elke! Alles wunderschön verstaut! Der beutel ist klasse geworden! Bei J bin ich auch bei Jeans hängen geblieben- aber wie das leben so spielt, ist mir dann doch ein anderes J übers krankenbett gelaufen :-) Ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen
  11. Perfekte Lösung und Reste verbraucht, super! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  12. Super, Elke, und bewundernswert, dass es noch Autos gibt, bei denen man das Ölfläschchen mit herumfährt. Was du dich alles traust! :-)
    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  13. Oh wunderbar. So eine gute Idee. Ich kenne das mit den Hosen und Resten... irgendwie ist das mit dem Nein so eine Sache... toll, dass du der Jeans eine neue Berufung geben konntest. Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
  14. Das ist eine tolle Jeans-Recycling Idee.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.