Dienstag, 12. November 2019

NYB am Dienstagabend - Woche 16

Wenn das so weiter geht, kann ich noch viele, viele Wochen mit Euch den Dienstagabende verbringen!


Es ist echt ärgerlich und mir fällt nix ein - Batik, Vlies und Minkyfleece passen irgendwie nicht mit meiner Nähmaschine und den zur Verfügung stehenden Garnen und Nadeln zusammen. So ist es. Aus allen Übeln habe ich das Kleinste ausgesucht und werde wohl damit leben müssen, dass mir der Oberfaden immer und immer wieder reißt. Zum Glück ist "Geduld" ja mein zweiter Vorname. Abschneiden, ein paar Stiche rückwärts nähen, verknoten, Faden einziehen, neu ansetzen.... so zieht es sich durch den Block. In dem ersten fertig gequilteten Block sind bestimmt 30 Ansatzstellen.
Der Faden macht Fitz und reißt.
Inzwischen habe ich es gut im Gefühl und merke gleich, wenn auf der Rückseite ein "Nest" entsteht.
Irgendwann hatte ich dann aber doch den ersten Block fertig gequiltet:


Leider bleiben eben die vielen Fäden, die immerzu vernäht werden müssen. Das mache ich immer gleich, damit ich nicht so frustriert bin.


Die Einziehnadel mit Faden ist mein bester Freund!


Die Muster werden zwischen gradliniger Geometrie und Schnörkeln wechseln - so jedenfalls der Plan


Am meisten Kopfzerbrechen werden mir die Außenflächen bereiten, die bei mir ja ziemlich groß sind - die Blöcke sind 30 x 30 cm!


Und mit genügend Gelassenheit bin ich dann mit dem Ergebnis doch zufrieden. Aber es dauert eben. Und weil das so ist zählt dieses Projekt nun mit Sicherheit zu Doris Aktion "Stich-um-Stich-zum-Ziel" *grins*


Sie hat diese Woche auch wieder einen wunderbaren NYB-Block gezeigt und ist im Moment in unserem Bunde die vierte. Trillian hat ihre letzten Blöcke genäht (vier Stück an der Zahl!) und wird sich nun bald an das Zusammensetzen des Tops wagen. Und eSTe stichelt vor sich hin. Das Quilten mit der Hand ist ja auch eine Aufgabe, die lange dauert.
Nächste Woche werde ich jedenfalls nicht dabei sein. Da habe ich Urlaub und werde mich mit völlig anderen Dingen beschäftigen. Vorher muss das Nähzimmer "umgerüstet" werden und es bleibt kein Platz zum Quilten...

Kommentare:

  1. Liebe Elke, nach einem holprigen Beginn hast du den ersten Block prima fertig genäht. Bewundernswert, dass du die Fäden nicht per NäMa, sondern so geduldig per Hand vernähst. Das hab ich noch nie geschafft. Nähst du denn freemotion oder drehst du ständig den Quilt?
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  2. Ich fühle mit Dir!!! Bei meinem NYB war es ähnlich, hat sich dann aber gelegt und es ging etwas zusammenhängender:-)))) Ich wünsche Dir viel Durchhaltevermögen
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elke,
    oh, wie ärgerlich! Das verdirbt einem ja die ganze Freude!
    Hast du geschaut, ob ein Kobold in der NähMa sitzt oder ein Gremling?
    Ich drücke dir die Daumen.
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  4. Hej Elke,
    das hab ich geahnt :0) Deshalb werde ich mich tunlichst von irgendwelchen Fleece Rückseiten fernhalten :0) aber du machst das schon- bis jetzt sieht es wirklich klasse aus! Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke, nicht verzweifeln, denn manchmal ist es einfach so. Ich muss mich auch erst wieder an mein Maschinchen rantasten, denn monatelang habe ich nicht wirklich etwas genäht. Ich freue mich auf den Winter. Aber schön sieht dein Blöckchen aus. Beste Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elke, so macht das nicht wirklich Spaß und ich beneide Dich um Deine Geduld! Dem Ergebnis sieht man Deine Mühen aber nicht wirklich an, schön sind die ersten Nähte!!!
    Liebe Grüße von Katrin (die auch möglichst gleich vernäht...)

    AntwortenLöschen
  7. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...
    Gut gemacht!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  8. Oh, wie ärgerlich, dass dich das Quilten so hart auf die Probe stellt.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.