Montag, 19. März 2018

Taschen SAL TS4: die Herzmuschel

Zugegeben, bisschen seltsam finde ich den Namen schon. Aber wegen eines seltsamen Namens werde ich diese Tasche nicht auslassen! Und das Licht heute Morgen war den Farben echt wohlgesonnen! Ein sattes Schwarzrot:


Allerdings habe ich die Tasche in der Größe total verändert, eine Handtasche in der originalen Größe kann ich im Moment nicht gebrauchen. Deshalb habe ich den Schnitt auf 60% verkleinert und so ist es ein süßes Herzmuschelchen geworden!


Auf diesem Foto sieht man nicht nur die Größe sehr schön, sondern auch, dass ich am Trägerende ein Stück dünnen schwarzen Baumwollstoff angesetzt habe. Der Träger ist aus vierfachem Denim genäht und das wäre an den Enden beim Umschlagen ein fürchterlicher Knubbel geworden. Das ist so eine gute Lösung, passt zu den schwarzen Reißverschlüssen und Zipperbaumlern.
Hinten hat das Täschchen eine Reißverschlusstasche zwischen den Teilungsnähten. Die Anleitung sieht eigentlich eine Tasche mit untergelegtem RV vor, aber bei dieser Größe wäre man da nicht mit der Hand reingekommen! Jetzt ist es eine Taschenbreite von 10,5 cm:


Die gebogenen Nähte geben der Tasche ihre besondere Form.


Das Futter hat diese Teilungsnähte ebenfalls und hier ist eine kleine Einstecktasche zwischengefasst. Außerdem sieht man sehr schön das Problem des "überhängenden Futters", das Taschen dieser Form immer haben. Dem werde ich mal noch abhelfen, in dem ich die Tasche wende und - blind - mit Heftstichen vorsichtig die Nahtzugabe des Futters an der Nahtzugabe der Außentasche annähe. Was macht Ihr da so? Stört Euch das oder ignoriert Ihr das?


Mein Herzmuschelchen ist besonders knuffig geworden, weil ich den Mittelstreifen nicht so schmal machen konnte wie es proportional passend gewesen wäre, sonst hätte ich die Teile nicht mehr ordentlich (nach der Anleitung) zusammen nähen können. Das war so auch schon echt fummelig! Zum Beispiel beim Nähen der Rundungen.


Mit dem Einnähen des Reißverschlusses hatte ich keine Probleme, es ließ sich gut nach der Anleitung arbeiten.
Das Täschchen fasst Portemonnaie, Telefon, Schlüsselbund und Taschentücher und wird bei mir bleiben, weil ich sie aus meiner Lieblingshose genäht habe! Die war im Schritt durchgescheuert und hat genau auf diese Gelegenheit in meinem unergründlichen Korb gewartet. Die Tasche darf bei Emma frühstücken. Noch liege ich super im Plan bei Emma's Taschen-SAL!


No.1 - Pop-up-Tasche
No.2 - Ruck-Zuck-Tasche
No.3 - Roll-up-Tasche
No.4 - Carry-Bag
No.5 - Herzmuschel
No.6 - Männersache
No.7 - Hüfttasche
No.8 - Alltagsheldin
No.9 - Edelshopper
No.10 - Jetset-Tasche

Schnitt: Herzmuschel vom Farbenmix-Taschenspieler 4
Gewicht: 171Gramm
Stoff:
außen Denim mit Elasthan - eine mit Schmerzen verabschiedete Hose...
Vlies: Gewebeeinlage G 710
Futter: Baumwolle aus dem Bestand

Kommentare:

  1. Wie niedlich, dein kleines Herzmuschelchen geworden ist! Ich mag Taschenverkleinerungen!!! Und deine ist sehr hübsch.
    Das Problem mit dem überhängenden Innenfutter ist mir wohlbekannt. Dazu mag ich nicht von Hand nähen. Vielleicht gibt es ja noch eine andere Lösung und du kannst sie mit deiner Frage hier herausfinden... :)
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Die Form der Tasche spricht mit mir. Ich mache das auch so, dass ich das Futter an den Nähten der Außentasche anhefte. Ich mag das gar nicht, wenn man etwas raus nimmt und das Futter kommt hinterher.Außerdem nähe ich beim Futter, außer am oberen Rand, wo es ja stimmen muss, immer mit einer etwas größeren NZG. Dadurch vermeide ich auch (meist)die lästigen Innenfalten.Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  3. Hier liegt endlich Material für eine Herzmuschel. Aber in Originalgross. Ich brauche zwingend große Taschen 😂
    Mein Trick für überhängende Futterstoffe: Tasche befüllen. Dann hängt nichts 😉
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön ist deine Herzmuschel geworden. Zum Futter kann ich folgendes sagen: Bei meinem letzten Patchworkkurs habe ich mir auch eine Tasche genäht und da wurde im Futter eine Wendeöffnung gelassen - an der Seite (funktioniert aber auch wenn sie am Taschenboden ist). Bei dieser Tasche wurden die Ecken abgenäht (wie eben bei so Taschen) - sowohl bei der Tasche selbst als auch beim Futter. Und eben diese Nähte wurden durch die Wendeöffnung aufeinandergelegt und nochmal abgenäht... also beide Nähte aufeinander und nochmal drübergenäht. Und dann erst die Wendeöffnung geschlossen. Dadurch ist das Futter in den Ecken mit der Tasche verbunden. Ob das jetzt bei jeder Tasche funktioniert weiß ich nocht nicht - ich werde es jedenfalls bei jeder Tasche versuchen. Und mit der Hand muss man das auch nicht nähen :-)
    Ich hoffe du kannst damit etwas anfangen - sonst frag mich einfach nochmal.
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen,
    dass ist ja ein niedliches Täschchen geworden und so hast du ja noch etwas von deiner Lieblingshose. Gefällt mir echt gut.

    Liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  6. Dioe sieht aber sehr gut aus! Ein bisschen edel und ein bisschen abendlich sogar.

    Nana

    AntwortenLöschen
  7. Die Form der Tasche gefällt mir. Deine Hose hat nun einen neuen schönen Verwendungszweck gefunden. Ich nähe das Taschenfutter vor dem Wenden an die äußere Tasche mit der Nähmaschine an. Entweder am Boden oder an den Seiten. Das funktioniert aber nicht bei allen Modellen.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Eine tolle Tasche ist das geworden und Glückwunsch zur Stoffwahl. Die 60% Verkleinerung hat ihr sicherlich auch gut getan. Wie im Leben: weniger ist manchmal mehr.
    Danke auch für Deinen Besuch und Kommentar auf meinem Blog.
    Hab' eine gute Woche und sei herzlich gegrüßt, Angelia

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen,
    dein Herzmuschelchen ist ja knuffig, und auch noch aus einer Lieblingshose, toll. Das mit dem Innenfutter finde ich schon auch immer nervig, grad bei großen Taschen, habe mir aber erst einmal die Mühe gemacht es blind festzunähen.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  10. wunderschön und der Stoff ist total passend.
    'LG Susanne

    AntwortenLöschen
  11. Eine gute Idee, deine Taschenverkleinerung! Mir ist die Herzmuschel tatsächlich auch etwas groß! Und die alte Lieblingshose zu verwenden - eine klasse Idee, das Täschchen gefällt mir gut!
    LG
    NAnusch

    AntwortenLöschen
  12. Wow ist die schick geworden und gleichzeitig hat deine Lieblingshose eine tolle neue Bestimmung bekommen.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  13. So klein und süß, da könnt ich mich glatt drin verlieben. Ich mag große Taschen nämlich gar nicht (nur zum Einkaufen). Die ist dir sehr gut gelungen.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  14. Hui. Das ohnehin an manchen Stellen kniffelige Nähen durch verkleinern noch mal kniffeliger gemacht. Respekt. Aber das ist ja auch das schöne am Nähen, da kann man es sich so hinbasteln wie man es braucht. Hübsches Täschchen :-)
    Grüssle. Birgit

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schöne Tasche! Mit so kleinen Teilen habe ich es nicht so, aber meine Seidenjaquards werden sicher irgendwann mal zu Taschen verschiedener Größen. Die Farben Deiner Tasche gefallen mir sehr. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Idee, sie so zu verkleinern und ich finde, das ist eine echt süße Tasche geworden. Liebe Grüße Deine Ariane

    AntwortenLöschen
  17. Die kleine Tasche ist zauberhaft geworden. Klasse was du aus altgedienten Kleidungsstücken zauberst!
    Liebe Grüße
    Marianne

    AntwortenLöschen
  18. Die Tasche hat ja scheinbar jeder 😂
    Super schön!
    Lg Eva

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Valomea, niedlich, Deine Tasche und die Lieblingshose umgewidmet, SUPER!!!
    Ich würde das Innenfutter auch von Hand wegnähen, wo es stört... Die Taschen, die ich bisher genäht und in Gebrauch habe, hatten allerdings diese Schwierigkeit nicht. Deine Lösunggefällt mir und lässt sich sicher schnell umsetzen.
    Ganz liebe Grüße aus Franken an Dich, Katrin

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.